Kind krank und Arbeit, Angst wegen fehlendem Backup

Hallo zusammen,

Es ist nun September und meine und die kind krank Tage meines partners sind weg.
Unser kleinkind hat leider Probleme mit den Atemwege, allergische asthma oder Infekt asthma. Wir lagen schon 4x im KH mit Lungenentzündung.

Nun arbeitet mein Partner vollzeit und ich 30 Std. Beide in Positionen wo ein fehlen nicht so einfach ist und von den Chefs auch alles andere als gelassen angenommen wird.


Nun habe ich ein Projekt erhalten (zugewiesen bekommen) wo die nächsten 8 Wochen ein fehlen schon mal die absolute Katastrophe ist. Und ich hab einfach nur Angst das unser kleinkind krank wird, die Kita wegen corona oder sonst was schließt.

Und es macht mich traurig wenn ich sehe wie viele Leute ein back up haben. Meine Eltern sind gestorben, seine haben kein Interesse was auch ok ist. Es wurde aber von Anfang an gesagt das einmal baby Sitten nicht in Frage kommt.so wissen wir Bescheid. Macht es aber nicht einfacher für uns.

Wie geht es denn nach aufbrauch der Kind krank Tage weiter?
Wie macht ihr das wenn ihr einfach niemanden habt der einspringen kann? Meldet ihr home office an und lasst das Kind heimlich daheim bei euch und hofft das es niemand auf Arbeit merkt?

Ich bin gerade sehr ratlos.

1

Ist es bei Homeoffice nicht egal ob ein Kind daheim ist oder nicht?
Wenn ihr beide Homeoffice machen könnt, dann würde ich vorschlagen ihr meldet euch im Fall des Falles beide dafür an und seid zeitgleich zu Hause. So kann einer arbeiten und der andere kümmert sich ums Kind. Dann wird gewechselt, sodass jeder seine Stunden am Tag arbeiten kann.

4

Nur ich kann HO machen, mein Partner leider nicht. Und ich auch nur maximal 2 AT in jeder woche.

Ich arbeite in einem sehr altmodischen Unternehmen. Mein Chef denkt im HO sitzt man eh nur rum und chillt. Ich bin mir sicher wenn er merkt ich betreue nebenher ein kleinkind gibt's Stress...

Ich bin echt etwas ratlos.

7

Wäre es möglich Überstunden zu machen und die in Form von Zeitausgleich abzubauen?

weitere Kommentare laden
2

Hi,
kannst du dir kein Backup aufbauen mit anderen Müttern ?
Also ich selber habe glücklicherweise auch lieb Menschen, die sich kümmern würden. Unter anderem meine Mama und meinen bruder.
Aber ich habe auch zwei sehr enge Freunde, die mein Kind auch Mal nehmen könnten, wenn wirklich Not am Mann ist.

Das habe ich auch schon in Anspruch genommen, wenn ich Mal einen Arzttermin hatte.

Und zu dem kannst du doch im Home-Office ruhig dein Kind zu Hause haben ? Wichtig ist doch, dass du deine Arbeit schaffst. Und bei den meisten ist es ja egal, wann das am Tag gemacht wird.
Bei meinem Bruder, der im Dauer Home Office ist, ist es bspw. Oft so daß er tagsüber dann sauber macht und Termine hat. Er ist eben erreichbar - klar. Aber das wirklich am PC arbeiten macht er dann oft in den Abendstunden 😊

22

Hallo,

was würde ihr ein Backup von anderen Müttern nützen wenn das Kind krank ist. Ich würde kein krankes Kind einer befreundeten Mutter betreuen und ne Woche später sind bei mir alle krank. Macht keinen Sinn.
Ich habe auch nie ein krankes Kind zu den Großeltern gegeben weil sie älter und somit anfälliger sind und ich nicht möchte das sie krank werden.

24

Naja, also jetzt Grad sind zwei von Juniors Freunden zeitgleich mit ihm krank. Da würde ich schon eins nehmen.
Und ich gebe meine Kind krank zu meiner Mama. Meine Mama ist aber erst 60 und Krankenschwester.
Ich glaube die kommt im Beruf mit anderen Dingen in Kontakt. 😉

Es kann jeder machen wie er will. 😊

3

Home Office und krankes Kind schließen sich doch nicht aus#kratz. Natürlich nur, wenn man auch arbeiten kann. Mein Mann war mit Kind im Klinikum und hat sogar von dort aus gearbeitet. Das war für ihn sehr umständlich, aber machbar.

Falls für euch grundsätzlich die Option Home Office besteht, dann steht ihr so viel besser da, als ein großer Teil der Eltern mit kranken Kindern. Vielleicht solltest du erkennen, was du hast und nicht nur das, was du nicht hast.

12

Ja, ich bin tatsächlich auch sehr froh zumindest anspruch auf 2 Tage HO pro. Woche zu haben.
Dies würde hart erkämpft im Unternehmen. Der Chef ist dagegen denkt wir arbeiten dort nicht. Das Gegenteil ist eigentlich der Fall, man hat viel mehr Ruhe.
Aber wenn er merken würde das dort ein kleinkind ablenkt.... Das fände er sicher nicht so klasse.

37

Naja, lieber mit krankem Kind im Homeoffice und nebenher arbeiten oder abends, wenn das Kind schläft, als kindkrank zu Hause und gar nicht arbeiten...
Ich habe keinen Job, in dem HO möglich ist. Mein Mann schon. Verwandtschaft wohnt 500km weg, wir sind also auch auf uns gestellt bei Krankheit.
Zum Glück sind unsre Kinder nicht mehr so oft krank und das darf gerne so bleiben.
Aber wir hatten auch schon Phasen, wo mein Mann im HO war mit krankem Kind zu Hause, weil keiner fehlen konnte

5

Also selbst wenn alle Omas und Opas aufpassen, sich einbringen, Tanten, Onkels usw. wäre ein krankes Kind bei ihnen nicht gut aufgehoben.
Ein krankes Kind gehört zu den Eltern, dort fühlt es sich sicher. Die Eltern kennen sich aus, gerade bezüglich Asthma, wissen wie sie reagieren müssen usw.

Und ganz ehrlich, das Kind geht immer vor. Niemand wird es dir danken, das dein Kind zurück stecken muss, weil Mama und Papa arbeiten müssen.
Am Ende ist so ziemlich jeder austauschbar.

Schade das dein Chef so unsozial ist, würde mir etwas suchen wo mehr Verständnis vorhanden ist.

Notfalls müsst ihr euren Urlaub nehmen oder unbezahlten Urlaub.

6

Hi,
nö, das kann ich so nicht bestätigen. Unsere Kinder haben sich gut aufgehoben gefühlt bei ihren Omas, wenn sie mal krank waren. Und eine Asthmamedikation (wir sind selbst betroffen) kann man auch einer Oma erklären.
Das wirkliche Problem ist die Ansteckungsgefahr für die Großeltern, das kann je nach Anfälligkeit und Vorerkrankungen schon nicht so ohne sein.

vlg tina

14

Die meisten Omas oder andere Babysitter sind nicht bereit ein krankes Kind zu betreuen.
Da habt ihr echt Glück. Die meisten Leute müssen Kind-Krank-Tage nehmen.

weitere Kommentare laden
8

Kannst du mit krankem Kind im Home Office arbeiten?
Ist dein Kind pflegeleicht krank, so dass es ausreicht, wenn es bei dir im Zimmer schläft? Dann nutzen einige gerne Home office. Kind ist betreut, im Fall der Fälle ist jemand da. Den Arbeitgeber interessiert es nicht, so lange die
- Arbeiten erledigt werden
- die Kernarbeitszeiten eingehalten werden
- kein Kind bei Telefongesprächen reinquakt

Wie sieht dein Home Office aus? Musst du feste Zeitfenster strikt einhalten und fix zur Verfügung stehen?
Hast du Zeitfenster in denen etwas erledigt worden sein muss, mit Qualität? Aber wenn du morgens um 4 Uhr schon anfängst, damit du bis 6 Uhr schon einiges erledigt hast, stört es keinen?

Sind es sehr sensible Daten mit geschütztem Internet oder wäre Home Office auch vom KH auch möglich. Nicht optimal! Aber so, während Kind schläft?


Das andere: Back ups aufbauen.
Neben den Großeltern soziale Kontakte aufbauen.
Z.B. mit anderen Eltern zusammen tun. Haben beide Kinder den gleichen (abklingenden) Infekt, dürfen deswegen noch nicht in die Kita, sind soweit fit ... dann z.B. absprechen. Mal sind beide Kinder bei Familie A und mal bei Familie B. Sofern es nicht verschiedene Infekte sind, die Beaufsichtigung durch andere übernommen werden kann.

Es gibt auch Leih-omas, Leihopas. Ok, diese würde ich bei Krankheit eher weniger einbeziehen, wenn es deren Gesundheit schaden könnte. Für andere Betreuungsmomente kann es als Back up hilfreich sein. Im Gegenzug helft ihr ihnen dann mit dem, was sie brauchen können. Sozialer Anschluss, mal was miteinkaufen, was sie nicht mehr tragen können usw.

15

Selbst wenn man ein Backup hat.
Kaum jemand ist bereit ein krankes Kind zu betreuen.

19

Kaum ist nicht niemand.
Bei einem Restkrank - noch nicht Kindergarten, aber auch nicht mehr sooo krank - kann das schon Kindkranktage sparen, die dann bei Fieber-ansteckend-krank genutzt werden können.

Bspw. Kind hat Scharlach, ist nicht mehr ansteckend. Für den Kindergarten noch zu schwach. Die 48 AB sind rum. Kindergarten und nächsten Infekt einfangen weil geschwächt oder jemanden haben, der bisschen überbrückt.

Kindergarten schließt wegen Corona oder pädagogischen Tagen oder Erziehermangel oder oder oder .... mehrere Mütter aus dem gleichen Kindergarten wechseln sich ab.

Ich will damit nur sagen, dass es nicht nur Großeltern sind, die als Back up in Frage kommen. Es können auch andere Menschen sein. Das ist keine Garantie, aber höhere Wahrscheinlichkeit als komplett ohne.

weitere Kommentare laden
10

Vielleicht Mal nach einer Babyitterin umschauen? Die auch Vormittags einspringen kann, gibt doch auch Leihomas

13

Heimlich mache ich schon mal garnichts.

Unser Backup ist tatsächlich Home Office.

Natürlich kommuniziere ich das ganz offen.
Und sage schon vorab, es kann sein, dass ich die Besprechung mal kurz unterbrechen muss, da mein Kind krank zu Hause ist.

Sogar mein Chef hat das schon gemacht. Kurz unterbrochen, obwohl er extra die Oma zum Babysitten geholt hat.

Lg mcbess

16

Hallo, man kann auch „Kind krank-unbezahlt“ zu Hause bleiben. Das war bei mir immer so, weil die Kinder über meinen Mann privat versichert sind. Dann bekommt man zwar die Tage kein Gehalt, ist aber beim Kind zu Hause, vor allem wenn es keine andere Betreuung gibt. Und man kann dem Chef anbieten, trotzdem etwas zu arbeiten.

17

Hallo…und erst einmal alles Gute für das Kind ! Wusstet Ihr das wenn man ein Kind ins Krankenhaus begleitet nicht von den Kinderkranktagen abgeht !? Vielleicht redet Ihr nochmal mit der Krankenkasse,so das Ihr die Tage vielleicht nochmals gutgeschrieben bekommt !?

Top Diskussionen anzeigen