Lehrerinnen aus NRW hier?

Hallo miteinander,

Ich habe vor zwei Wochen positiv testen dürfen. Die Freude ist groß, wir hätten nicht so schnell damit gerechnet.

Ich bin Lehrerin in NRW an einer Förderschule. In meiner ersten Schwangerschaft bin ich nicht ins BV, das war allerdings vor Corona.

Jetzt würde ich mich gerne auf die neue Situation einstellen:

Wie ist die Rechtslage momentan, bzw das Mutterschutzgesetz? Wird man mir ein BV geben? Ich bin doppelt geimpft.
Ich finde dazu keine richtige Aussage auf der Ministeriumsseite.

Bevor die Diskussion aufkommt:

Ich liebe meinen Job und möchte auch nicht ins BV.
Ich möchte mich nur auf alle Eventualitäten vorbereiten, also sollte ich ins BV kommen, möchte ich die Übergabe gut gestalten, dafür brauche ich aber etwas Vorlauf.

Vielleicht habt ihr noch Tipps, wen ich ansprechen könnte. Der SL sage ich erst zu den Herbstferien Bescheid.

1

Hallo Kekskruemelmama,
ich kann dir ganz aktuell aus Sachsen-Anhalt, Grundschule, berichten- möglicherweise gibt es da keine großen Unterschiede... mit Bekanntgabe bei der Schulleitung wurde ich von ihr in ein befristetes BV geschickt, zur Abklärung des Immunstatus durch den Betriebsarzt. Diese Abklärung passierte sogar fernmündlich und durch Zuarbeit per Mail. Aussage des Betriebsarztes: Rückkehr in den Präsenzunterricht wird nach aktueller Gesetzes- und Gefährdungslage unabhängig vom Impfstatus (bin selbst doppelt geimpft und auch sonst grundimmunisiert) nicht empfohlen. Somit werde ich im "Homeoffice" tätig sein, wie auch immer das von der SL dann inhaltlich gefüllt wird...
Liebe Grüße und alles Gute für dich!

2

Das wäre der Horror. Wir sind absolut unterbesetzt.
Wenn ich krank bin, muss meine Klasse zuhause bleiben. Wenn ich ins BV geschickt werde, darf die SL dann eine Vertretungsstelle ausschreiben? Falls du das weißt 🙈

3

Mir geht's genauso, habe nen ziemlich schlechtes Gewissen der Klasse gegenüber, aber was will man gegen die aktuellen Bestimmungen machen 🤷‍♀️ ist in einer Förderschule dann Distanzunterricht möglich? In den Klassen 3 und 4 der Grundschule kriegt man das ja schon ganz gut hin...
Wenn du eine Krankschreibung/ BV bekommst, wird ne Stelle ausschreibbar sein. Wenn du nur ins Homeoffice musst, wahrscheinlich nicht

4

Ich bin aus Niedersachsen, also keine Vergleichsquelle...
Ich bin doppelt geimpft, an einer Realschule und wir haben massiv Fälle an der Schule.
Ich arbeite ganz normal!
Habe nur die Pausenaufsicht nicht mehr, darf nicht durch Schülertrauben laufen und die Sammlungen für Physik und Chemie nicht betreten. Außerdem muss ich mein Handy dabei haben, um schnell Hilfe zu rufen.
Hier hätte ich ab Warnstufe 1 im Landkreis die Möglichkeit ins Homeoffice zu gehen. Die Kriterien hatte mein Landkreis letzte Woche erfüllt. Dann kam die Änderung der Kriterien und schwupps, sind wir gaaaaaanz weit weg von Warnstufe 1...

Mal sehen, was das noch so gibt. Am Ende entscheide ich nach Bauchgefühl. Meine FÄ hat gesagt, ich muss nur anrufen und sie nimmt mich mit Krankschreibung raus, wenn ich Angst habe, aber sie sieht mit geimpft mit FFP2 nicht wirklich gefährdet.

5

Hallo Kekskrümelnama,

Erstmal herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft!
Ich bin Gesamtschullehrerin in NRW.
Nach Bekanntgabe der Schwangerschaft bei der SL müsste ich bis zum Ergebnis des Amtsarztes Zuhause bleiben. Der Amtsarzt ordnete an, dass ich bei jedem corona-Fall 14 Tage Zuhause bleiben muss, unabhängig davon, ob ich ihn unterrichtet habe oder nicht. Somit wäre ich bisher immer noch nicht seit dem Amtsarztbesuch in der Schule, da wir laufend Fälle haben.
Aufgrund meines Zustandes, meiner Risikoschwangerschaft und mit Rücksprache meiner SL habe ich ein BV bekommen, da nur dann für mich ein Ersatz gesucht werden kann.
Auch wir leiden sehe unter Personalmangel. Ich habe die Übergabe gut geplant und auch im BV noch Aufgaben übernommen, die ich von Zuhause gut machen kann.
Das schlechte Gewissen hatte ich zunächst, mittlerweile kann ich es gut akzeptieren und genieße die Situation.

Wenn du noch Fragen hast, kannst du mich gerne anschreiben.

Liebe Grüße und alles Gute!

6

Es gibt kein BV, nur bei einem Coronafall von 14 Tagen. Du kannst auf Wunsch vom Präsenzunterricht - aber nicht von den restlichen Dienstpflichten befreit werden. Vertretungsstelle wird auf dieser Basis nicht ausgeschrieben werden können.

7

Ich bin seit der 6. SSW im Präsenzunterrichtverbot aufgrund meiner schlechten röteln-immunität. Corona wäre bei uns in SH kein Argument für ein BV, jedenfalls nicht in sek1 und sek2. Das kann an Förderschulen aber ganz anders aussehen. Ich war im März schon einmal schwanger und noch nicht geimpft. Da musste ich wie alle anderen in die Schule.

Was für dich aber womöglich interessanter ist: Obwohl ich nur im Teil-BV bin, wurden Vertretungen für mich eingestellt. Es gab an der Schule niemanden, der auch nur einen meiner Kurse auf Dauer hätte übernehmen können. Sogar für meine oberstufenkurse, die ich online mit Aufgaben und Rückmeldungen versorge, habe ich eine Unterstützung bekommen. Das hat mich auch sehr überrascht. Leider hat es einige Wochen gedauert bis Vertretungen gefunden wurden. Zumindest die Herbstferien als vorlaufzeit könnten also schon sehr hilfreich sein, um hoffentlich schnell jemanden zu finden.

Ansonsten kann ich nur sagen: Du und dein Baby stehen jetzt an erster Stelle. Mir taten meine SuS zwar auch Leid, aber ich habe keinen Moment daran gezweifelt, dass der Schutz meines Babys das Wichtigste ist.
Ich hatte dieses Jahr schon eine fehlgeburt. Und auch wenn ich daran natürlich nicht schuld war, bin ich nicht bereit auch nur irgendein Risiko einzugehen.
Auch wenn die meisten Risiken sehr gering sind, gehe ich keine ein. Es gibt aber auch Frauen, die Salami oder mettbrötchen essen, und auch sie bekommen meistens gesunde Kinder.
Es ist komplett deine Entscheidung, wie du damit umgehst.

Top Diskussionen anzeigen