Wichtige Frage zum Thema Elterngeld + Involvierung Jugendamt

Hallo!

Ich hätte eine wichtige Frage zum o.g. Thema. Kennt sich irgendjemand wirklich damit aus? Evtl weil er beruflich in der Materie ist? Wenn ja würde ich mich sehr freuen, wenn derjenige sich einmal bei mir melden könnte

Liebe Grüße Eva

7

Sorgerecht UND Aufenthaltsbestimmungsrecht liegt beides bei der Mutter, aber das Jugendamt sagt, das Kind solle erstmal beim Vater bleiben bis das geklärt ist?

Sei mir nicht böse, aber ich gehe davon aus, dass du nicht die ganze Geschichte kennst.

8

Ich muss dazu sagen, dass ich, bzgl Sorgerecht und co, die Schreiben gesehen habe, die implizieren, dass es nach wie vor bei der Mutter ist. Es mag sein, dass sie mir nicht jeden Fakt mitgeteilt hat, aber was diese beiden Dinge betrifft, ist es wirklich die Wahrheit. Ich verstehe es auch nicht

9

Wie gesagt, entweder wird die Mutter dir gegenüber einige Fakten ausgelassen haben oder komplett verdreht haben. Bei der rechtlichen Situation würde die Polizei die Tür beim Vater eintreten und das Kind da rausholen. Ich würde mich an deiner Stelle da dringend raushalten.

weitere Kommentare laden
1

Was hat das Jugendamt mit dem Elterngeld zu tun?
Elterngeld hat man Anspruch oder auch nicht das ist durch das BEEG geregelt.

Wenn die Kinder in Obhut genommen wurden könnte es sein das der Anspruch erlischt wenn die Kinder nicht mehr bei den Eltern leben?

Ist so eine Konstellation gemeint?

3

Nein, das Kind wurde nicht in Obhut genommen. Ich versuche mal die Fakten kurz zu fassen. Meine Freundin und ihr Ex sind seit 2 Monaten getrennt. Das Jugendamt ist involviert, da er sich nicht an die Absprachen gehalten hat und das Kind einfach nicht zu ihr zurück gebracht hat. Sie selbst hat das Jugendamt angerufen. Er möchte ihr das Kind nicht geben, hat das Jugendamt belogen und behauptet sie würde Drogen nehmen, wäre nicht in der Lage das Kind zu versorgen etc. Das Jugendamt hat der Mutter vorgeschlagen, dass Kind beim Vater zu lassen, bis das alles geklärt ist. Sie macht jetzt 2-3 mal die Qoche freiwillige Tests, hat sich einen guten Anwalt genommen und zieht vor Gericht, da mit Verlaub das Jugendamt hier einfach nur fürn Hintern ist und nur friedliche private Lösungen vorschlägt, die sich mit dem Kindsvater einfach nicht Leben lassen. So, kommen wir zum Knackpunkt: das Elterngeld hat sie bezogen, es wurde aber auf das Konto des Ex gezahlt. Dieser behauptet nun, das Jugendamt hätte bei dem zuständigen Amt angerufen, denen geschildert, dass das Kind nicht mehr bei ihr lebt und somit wurde die Zahlung eingestellt. Es gibt kein Schriftstück oder sonstiges, meine Freundin hat keinerlei Info darüber erhalten und hat gestern ziemlich blöd aus der Wäsche geguckt, da das Geld nicht da war. Sie hat heute niemanden erreicht, deswegen dachte ich, ich könnte ihr mit einem Gespräch helfen aber ich kenne mich nicht aus.

Es gibt natürlich nichts gerichtliches a la das Kind lebt beim Vater oder oder. Daher: lügt der Kindsvater in dem Punkt und sackt das Geld für sich ein oder ist es wirklich möglich, dass das Elterngeld, basierend auf Telefonaten ohne Informationen an den Antragsteller eingestellt wird?

4

Jein. Die Mutter hat keinen Anspruch mehr auf das Elterngeld, das muss sie bzw. Hat ihr Ex der Elterngeldstelle offensichtlich auch gemeldet. Das Geld steht jetzt aber nicht dem Vater zu. Der kann natürlich selbst Elterngeld beantragen und sich das auszahlen lassen, als "Alleineeziehender" sogar die kompletten 14 Monate wenn die noch nicht verbraucht wurde.
Auf die Elterngeldmonate der Mutter hat er also Anspruch, auf das Elterngeld an sich aber natürlich nicht.

weiteren Kommentar laden
2

Vielleicht führst du noch etwas aus, was deine Frage ist. Dann könnte dir auch bestimmt jemand helfen.

5

1. braucht sie einen ordentlichen Anwalt, der mit einem Gerichtsbeschluss. das Kind zurükcholt,
oder ist was dran, an den Drogenvorwürfen? dann wird er das Aufenthaltsbestimmungsrecht behalten,
wie oft sieht sie das Kind?
wenn das Kind nicht bei ihr wohnt, hat sie keinen Anspruch auf Elterngeld, das ist ganz klar gereglet, aber er hat auch keinen Anspruch auf Ihr geld, also dringend mit der Elterngeldstelle in Verbindung setzen.
Hat er das Kind umgemeldet?

6

An den Vorwürfen ist nichts dran, von daher wird ihr nicht wirklich was passieren. Also sie hat nichts zu befürchten. Das Sorgerecht und Aufenthaltsbestimmungsrecht liegt ja bei ihr, er hat wirklich nichts! Gemeldet ist das Kind bei ihm, allerdings behaupte ich illegal, da sie nichts unterschrieben hat dafür und wie gesagt, alle gesetzlichen Rechte bei ihr liegen. er rückt das Kind jetzt einfach seit gut 3 Wochen nicht mehr raus. Sie war daraufhin auch direkt beim Anwalt, der ein Eilverfahren veranlasst hat und trotzdem zieht es sich etwas.

Top Diskussionen anzeigen