Arbeit in der Spielhalle trotz Schwangerschaft

Hallo zusammen, ich bin in der zwölften Woche schwanger und arbeite Vollzeit in einer Spielhalle. Diese öffnet die Tage und ich soll auf Spätschicht arbeiten, welche von 16:30 Uhr bis 1 Uhr morgens geht. Frühschichten kommen für mich leider nicht in Frage da ich noch ein Kind Zuhause habe. Ist zwar nicht mein leibliches Kind aber für mich kein Unterschied. Sie muss morgens zur Schule gebracht werden, da die Spielhalle bereits um 7:30 Uhr morgens öffnet kann ich die Frühschicht leider nicht ausüben. Nun zur meiner Frage, wisst ihr ob es da gesonderte Regelungen gibt welche sich spezifisch auf die Arbeit in Spielhallen beruft. Ist es für eine schwangere nicht zu gefährlich in einer Spielhalle zur arbeiten oder ist es eine normale Tätigkeit wie jede andere. Vielen Dank für die Infos.

Liebe Grüße

1

Hallo.

Generell ist eine Spielhalle nicht "gefährlicher" als andere Berufe. Warum auch? Wie meinst du das?

Zu den Arbeitszeiten: Das ist leider dein persönliches "Problem". Dein AG kann nichts dafür, dass du nicht schon um 7.30 Uhr anfangen kannst. Findet sich da keine andere Lösung? Vielleicht kann das Kind mit einem Mitschüler laufen? Oder jemand anderes bringt es hin? Wie soll es laufen, wenn euer Baby da ist? Meinst du, du weckst das Baby dann um diese Uhrzeit, falls es noch nicht wach ist?
Über kurz oder lang müsst ihr euch da so und so ne anderweitige Lösung überlegen.

LG

2

Also ich sehe da keinerlei Gefährdung. Wenn der Arbeitgeber dir einen mutterschutzgerechten Arbeitsplatz anbietet, also z.B. Frühschicht, und du kannst aus persönlichen Gründen nicht - dann hast du, so hart wie es sich anhört, Pech gehabt.

3

Es muss ja eine Gefährdungsbeurteilung gemacht und geschaut werden, dass dein Arbeitsplatz mutterschutzkonform ist. Die späte Arbeitszeit könnte ein Problem sein, aber wenn die Frühschicht die Lösung wäre, dann ist das in der Tat "dein Problem". Oder hast du einen Arbeitsvertrag rein für Spätschichten?

4

Welche Arbeitszeiten stehen in deinem Arbeitsvertrag?

5

Das Mutterschutzgesetz gilt auch in Spielhallen. Das heißt , du darfst pro Tag nur 8,5 Stunden arbeiten und daß in der Zeit von 6.00 Uhr bis 20.00 Uhr. Eventuell wäre es möglich das du eine Mittelschicht machst. Auch ob du Sonn ,- bzw. Feiertags noch arbeitest muß er mit dir absprechen. Du brauchst es in der Schwangerschaft nicht.

LG Birgit
(seit fast 10 Jahren in einer Spielhalle beschäftigt, aber nicht Schwanger) ;)

6

Hallo

Das Kind, welches nicht deins ist, ist dein/euer Problem, nicht das des AG.
Du darfst bis 20 Uhr arbeiten, wenn es mit dem Mutterschutzgesetz vereinbar ist. Sonn u d Feiertags nicht.

7

Was soll daran gefährlich sein?

8

Zwischen 20 und 6 Uhr früh darf bei uns im Handel keine Schwangere arbeiten. Außerdem muss ein Bett für Sie bereit gestellt sein. Sie darf sich jederzeit hinlegen oder eine Pause machen.
Ich schätze mal bis 20 Uhr darfst du ganz normal arbeiten. Nun ist die Frage welche Zeit morgens in deinem Arbeitsvertrag steht.
Wenn es 7.30 ist, ist es euer Problem wie ihr das mit dem älteren Kind löst. Andere Eltern müssen das auch selbst organisieren.
Steht jetzt z. B. 12 Uhr kann dein Arbeitgeber dich nicht verpflichten um 7.30 zu beginnen.
In den meisten Fällen sind allerdings die Arbeitszeiten auf die Öffnungszeiten mit entsprechender Vor-oder Nacharbeitszeit festgelegt.
Eine potentielle Gefährdung sehe ich in einer Spielhalle von den Tätigkeiten her nicht.
Oder befürchtest du einen Überfall?
Der kann dir aber auch tagsüber passieren.
Eine Trafikantin bekommt auch kein BV deswegen.

Top Diskussionen anzeigen