Mit 5000€ Nett bauen??

Hallo zusammen,

mein Verlobter und ich kommen zusammengerechnet monatlich auf 5.500 € Netto.

Nun sehe ich einige in unserem Alter (Ende 20) bereits am Häuser kaufen/bauen. Mir kommt es finanziell wackelig vor. Ersparnisse haben wir, aber keine riesengroßen, da wir noch nicht so lange im Berufsleben sind.

Mit wie viel Netto habt ihr auch zur Hausfinanzierung entschlossen? Bin einfach nur neugierig.

3

Bitte nicht schon wieder so ein Vergleichspost. Zumal vollkommen inhaltslos, man kann doch dazu garnichts sagen ohne Angabe von Lage/Wohnort, Ansprüche, Größe, Rücklagen etc. Ja mein Gott mit 5000 € Einkommen seid ihr doch im oberen Bereich und es gibt genügend Leute die mit deutlich weniger bauen. Aber du wolltest dahingehend sicher sowieso nur Bestätigung oder?

4

Danke für deine Einschätzung. Tatsächlich hab ich das Gefühl deutlichere Karriereknicke "weggesteckt" zu haben als unsere ehemaligen Kommilitonnen und fühle mich in der Hinsicht sehr unsicher und hinterfrage unsere Lage ab und an.

Und da gebe ich dir absolut Recht, dass Vergleichsposts hinken und man einfach zufrieden sein sollte.

5

Du bist aber noch sehr jung und hast noch genügend Zeit alles wieder aufzuholen. Was sind denn schon ein paar Jahre. Wenn die Perspektive stimmt, dann steht euch doch nichts im Weg.

1

Huhu, wir damals (vor etwas mehr als 10 jahren) auch etwa 5tsd Netto und Hausarbeit aufgenommen, aber nicht sehr hoch. Lg

2

Hauskredit

6

gemeinsam ca 3700.
Ist machbar gewesen aber wir haben auch in ner recht günstigen Gegend gebaut. In anderen gegenden hätteb wir vllt schon das 10Fache allein für das Grundstück ausgeben müssen

7

Ich denke bei so einer Entscheidung kann dir keiner aus einen Internetforum helfen (und urbia schon gar nicht) Sprecht doch mal mit eurer Bank wie die das sehen- die wissen auch ziemlich gut was andere verdienen/ welche Rücklagen sie haben etc wenn dich das so interessiert.
Wir hätten die Rücklagen für die Eigenleistung den die Bank fordert und auch genug Einnahmen wir haben uns trotzdem gegen einen Bau entschieden, da
- Grundstücke und Immobilien überteuert sind- Ich halte das Ganze für ne Blase- gut viele sehen das nicht so aber ich empfinde das so und hätte das Gefühl über den Tisch gezogen zu werden
- ein Haus macht deutlich mehr Arbeit- sehe das bei meinen Eltern die sind ständig am rumwerkeln, gärtnern und haben mehr zu putzen(macht mir alles kein Spaß)- Klar haben sie mehr Platz- dafür sammelt sich dann auch mehr Gerümpel was man einfach nicht braucht
- Mehr Verantwortung- wenn bei mir was kaputt ist ruf ich den Vermieter an- Schnee schippen, Straße kehren, Rasen mähen, sämtlicher Instandssetzungskram geht mich alles nix an
Wir wohnen in einer voll sanierten 95 m"2 Wohnung in ner schönen Gegend mitten in der Großstadt aber trotzdem ruhig.

10

Das ist ein guter Punkt.

Meine Großeltern sind tatsächlich auch gegen Haus, weil unflexibel und zu viel Arbeit. Interessant zu hören, dass noch jmd so denkt.

8

wir haben gemeinsam ein Einkommen von ca. 3500 € und haben 2016 eine DHH gekauft.

Preis damals: 127.000 €, Kreditrate ist 430 € - also alles easy.

Inzwischen kosten dieselben Häuser das doppelte #zitter

9

Das klingt wirklich top!
Mittlerweile sind die Preise wirklich hoch.

12

Hui krass, wo kann man denn solche Schnapper machen?

11

Also mit 5500€ für 2 Personen nur wenig Sparen, ist meiner Ansicht nach echt ein bisschen heftig. Also nicht böse gemeint, aber A sollte man ein Hauskredit aufnehmen den einer alleine stemmen kann falls der andere warum auch immer arbeitslos wird und B willst du ja bestimmt irgendwann mal kinder haben, d.h. in der zeit wirst du vermutlich auch weniger beisteuern können. Ich würde an eurer Stelle mal schauen, ob es überhaupt klappen würde wenn z.b. nur du oder er sein Einkommen hat, evtl. Manches herrunterschrauben und schauen wie ihr zurecht kommt. Versucht mal mit 500€ pro aufgenommene 100.000€ (fiktiv natürlich, je nachdem wie die baulage bei euch ist und was ihr in Aussicht habt) als Richtwert zu nehmen den ihr auf jedenfall fest "einplant". Manches geht ja aktuell bestimmt durch Miete schon vom Konto runter, den Rest könnt ihr ja beiseite legen (lohnt sich dann auch wiederum beim Eigenkapital wenn es soweit ist) zudem beobachte mal welche Fixkosten ihr habt, welchen ungefähren Wert ihr bei eurem fiktiven heim hättet, packt es beiseite und schaut wie viel ihr noch habt. Wenn ihr dann schon nicht mehr überleben könnt, weil das Geld dann auf ist von einem von euch beiden, würde ich meine Pläne ein wenig anpassen. Dann könnt ihr meiner Ansicht nach es euch nicht leisten. Ich bin aber auch eher der Typ der auf die sichere schiene fährt, denn Arbeitslosigkeit kommt plötzlich, dafür möchte man ja doch gern gewappnet sein. Außerdem denke ich, möchte man ja auch nicht so viel zahlen, dass man sich fast nichts mehr gönnen kann. Aber wenn ihr in einem günstigen Gebiet kauft/baut, euch nicht übernimmt und ein Schloss baut, denke ich schon das es machbar ist.

13

Hey, wir haben 2015 gekauft. Preis ca. 220K.
Wir haben aktuell ein Einkommen von ca. 4500€. Ich bin noch in Elternzeit und werde in den nächsten Jahren auch wieder arbeiten gehen.
Aktuell würde ich kein Haus kaufen, klar man weiß nicht wo die Reise hingeht, aber hier haben sich die Preise seit wir gekauft haben mindestens verdoppelt. Bin nicht bereit eine halbe Million für ein Haus zu investieren.

LG

14

Ich hatte alleine 2900 netto und habe 350.000 Euro finanziert.
Hätte es aber nie gemacht, wenn ich nicht verheiratet gewesen wäre mit einem Vollzeit arbeitenden Mann.

15

Ich habe 6000€ zur Verfügung und habe letztes Jahr mein Haus gekauft. Ich komme noch gut über die Runden ;-)

Top Diskussionen anzeigen