Muttschaftsgeld Hauptjob und 450€ Job

Hallo zusammen,

ich werde einfach nicht schlauer wie sich das Mutterschaftsgeld aus Hauptjob und 450€ Job zusammen setzt.Hab sogar die Broschüren vom Bundesministerium für Familien und Soziales durchgelesen.

Ich bin gesetzlich Krankenversichert und bekomme im Mutterschutz 13 Euro pro Tag von der Krankenkasse gezahlt und die Aufstockung von den Arbeitgebern, weil ich mehr verdiene als die 13 Euro pro Tag.

Erhalte ich auch ein Zuschuss zum Mutterschaftsgeld vom 450 Euro Job? Wenn ja woher weiß ich welcher Arbeitgeber die 13 Euro von seinem Gehalt abziehen darf.

Danke.

Lg

1

Hallo. Bei mir war das in der 1. SS so, dass sich die Arbeitgeber bzw. die Mädels die die Abrechnung übernommen haben, zusammen telefoniert haben und das abgeklärt haben wer die 13 abzieht. Das ist allerdings Kulanzsache vom Minijob-AG. Er muss dir im Mutterschutz nichts weiter zahlen. In der 2. SS wurde es mir im Mutterschutz jetzt auch nicht mehr bezahlt. Sprich mein Hauptarbeitgeber zieht die 13 Euro ab und bezahlt ansonsten mein Restgehalt weiter. Der 450 Euro Job hat die Bezahlung mit Eintritt in den Mutterschutz beendet. Lg

3

Hey, war dein 450 Euro Vertrag befristet oder warum wurde nicht im Muttetschutz weiter gezahlt?
Ich bin mir halt mega unsicher ob überhaupt gezahlt werden muss.

5

Nein unbefristet. Ich habe dann erst mal bei der Krankenkasse angerufen und da gefragt warum die 450 Euro Stelle die Bezahlung eingestellt hat bzw. ob sie mir sagen können, ob das so rechtens ist. Die Dame meinte, dass die Weiterbezahlung des 450 Euro Jobs im Mutterschutz keine Pflicht ist und manche AG das aus Kulanz weiter bezahlen, sie müssen aber nicht. Bei mir war es so, dass ich eine Woche vor dem 1. Geburtstag meines Sohnes wieder positiv getestet habe und quasi nach einem Jahr Elternzeit zurück gekommen bin und direkt wieder ins Beschäftigungsverbot gegangen bin. Mein AG im 450 Euro Job ist mir da mit einigen Dingen sehr entgegen gekommen - deswegen habe ich dort jetzt auch gar nicht mehr angefragt warum sie es in der 1. weiter bezahlt haben und dieses mal nicht. Aber vermutlich weil ich ja dazwischen quasi gar nicht arbeiten war.

weiteren Kommentar laden
2

Hatte gerade vor paar Wochen das gleiche Problem. Beide AG müssen dir den Zuschuss zahlen und teilen sich die 13€ prozentual.

Meine AG (beide) haben es auch erst verweigert und sich blöd gestellt. Habe es dann hier ausgerechnet
https://www.arbeitgeberversicherung.de/AGV/DE/Service/Rechner/Mutterschaftsrechner/Mutterschaftsrechner_node.html
beiden geschickt und eine Frist gesetzt bis wann die Zahlung korrigiert werden soll (hatten schon für einen Monat zu wenig bzw. nicht überweisen) und bei Fragen an meine Betreuerin von der KK verwiesen. Siehe da hat gleich geklappt und Geld war auf dem Konto.

Es gibt leider AG die das „nicht Wissen von bald Mamis“ ausnutzen und sich doof stellen 😞

LG Ani mit babygirl 💗 immer noch im Bauch 41+5

4

Danke für die Info.

Ich habe immer wieder gelesen, dass auch einige keine Geld im Mutterschutz vom 450 Euro Job bekommen haben. Bin noch nicht dahinter gestiegen wann bezahlt wird und wann nicht.

Vielen Dank für den Link. Den werde ich mir gleich abspeichern =) Und danke für die tollen Tips.

Ich wünsche dir ein tolle Geburt.

9

Dir steht’s auf jeden Fall zu 🙂

Danke Dir und liebe Grüße 🙂

weitere Kommentare laden
6

Ich schließe mich Anie9 an
Die 13€ werden prozentual Aufgeteilt und dann durch das Gehalt dementsprechend aufgestockt.
Die Aufteilung machte in meinem Fall die KK und hat den AG die jeweilige Summe mitgeteilt.
Tatsächlich kommt das nicht so häufig vor ...
Auch als 450€ Jobberin hast du Anspruch auf das Mitterschafsgeld

8

Wie schon geschrieben teilt die Krankenkasse die 13€ auf beide AG auf und teilt ihnen auch mit, welchen Zuschuss sie zahlen müssen.

Verdienst du im Minijob mehr als 390€ muss auch hier der Zuschuss gezahlt werden. Da ist nichts mit freiwillig, wie hier geschrieben wurde!

Top Diskussionen anzeigen