Bewerbung schreiben

Hallo

Ich habe ein kleines Problem.


Zur Zeit arbeite ich in einer Heilpädagogischen Tagesstätte für behinderte Kinder. Mein Vertrag beläuft sich auf 20std.
Nun ist es so das ich gerne mehr Stunden arbeiten würde. In der HPT nicht möglich. Ins Wohnheim möchte ich nicht.
An unser Zentrum ist noch eine Schule angeschlossen.

So und nun zum Problem.

Ich würde mich gerne an der Schule bewerben. Es ist zur Zeit eine Stelle ausgeschrieben.
Ich habe mich in der Vergangenheit auch schon mehrere Male beworben. Leider nie genommen worden.
Das Problem ist zwei meiner Kinder gehen in diese Schule ( ist eine inklusionsschule) . Nun würde ich in der Bewerbung explizit darauf eingehen wollen das es für mich kein Problem darstellt Schule und Privates zu trennen. Das es für mich möglich ist in der Schule als Pflegekraft zu arbeiten und trotzdem Mama von den Kindern zu sein die dort beschult werden.
Hat jemand eine Idee wie ich das formulieren könnte?

Vielen Dank!!!

Gruß Iris

1

Das würde ich gar nicht in die Bewerbung schreiben.
Denkst du, dass DAS der Grund war, warum du die letzten Male nicht eingestellt wurdest?

2

Ja, genau das glaube ich... Deswegen würde ich es diesesmal gerne mit in die Bewerbung schreiben

3

Dann schreib: "Da meine Kinder Ihre Schule ebenfalls besuchen, kenne ich die Abläufe dort bereits sehr gut. An dieser Stelle möchte ich anmerken, dass ich Privates und Berufliches gut trennen kann und es mich in keiner Weise beeinflusst, dass meine Kinder dort ebenfalls den Unterricht besuchen."

LG

4

Hättest du in der Schule direkt mit deinen Kindern zu tun?
Könntest du gut in anderen Klassen eingesetzt werden?

Wenn du direkt mit deinen Kindern arbeiten müsstest, wird es schwierig. Da wird der Satz Privates und Berufliches zu trennen, schwierig.

Sind deine Kinder in anderen Klassen, dann kannst du durchaus erwähnen, dass dir die Abläufe bekannt sind, du das Konzept unterstützt....
Das Private und Berufliche Trennung ja gegeben ist: verschiene Klassen

So, dass du ausstrahlst, wie es bei Lehrern und eigenen Kindern an der Schule ist.
In der Schule sind sie Lehrer, zu Hause Eltern.

Ist die Schule allerdings so aufgebaut, dass du dann nur zu wenig eingesetzt werden könntest, bei Ausfall einer Kollegin du nicht in die Klasse deiner Kinder könntest (deswegen) und sie sozusagen jmd. drittes bräuchten, dann wird es schwierig.
Die Schule muss ja auch mit darauf achten, dass du dann nicht bei deinen Kindern eingesetzt wirst.

5

Weisst Du denn, dass Deine bisherigen Bewerbungen abgelehnt wurden, weil Du selber Kinder auf dieser Schule hast, oder nimmst Du das nur an?

Denn eigentlich sollte die Trennung von Schule und Privat doch für alle Mitarbeiter selbstverständlich sein und nicht extra erwähnt werden müssen.

Grüsse
BiDi

Top Diskussionen anzeigen