Umstellung Elterngeld -Rat von Elterngeldstelle, aber Nachteil für mich ?

Hallo, ihr Lieben,

Habe eine Frage zum Elterngeld und ob ich mir da keinen Nachteil an Land ziehe

Meine Tochter wurde Oktober 2019 geboren und ich habe 2 Jahre Elterngeld beantragt.

Nun wurde im Februar 2021 unsere 3. Tochter geboren.

Die Grosse ich schon 9, sie betrifft das nicht

Nun schreibt die Elterngeldstelle mir ich solle von Elterngeldplus auf Basiselterngeld wechseln da mir sonst der Geschwisterbonus von 75€ entfällt


Da wär ich aber doch schön blöd wegen 75€ auf das Elterngeld zu verzichten?!

Was passiert konkret wenn ich dies machen würde?
Mir würde doch das gesamte Geld bis Oktober durch die Lappen gehen, ich bekäme das ja nicht ausgezahlt obwohl ich ja Anspruch drauf hätte da es nur die 2. Rate ist, des 1. Lebensjahres ist oder?

Konkret möchte ich ganz einfach mein Elterngeld von meiner Tochter bis Oktober beziehen, vom neuen Baby separat 2 Jahre Elterngeld beziehen und da beide unter 3 sind hab ich ja noch Anspruch auf 75€Geschwisterbonus.?


Wie gesagt, was passiert wenn ich das Elterngeld ändere, hab ich dann dummerweise auf das Elterngeld verzichtet?

Als Telefon bekommt man da keinen und hingehen darf man ja aufgrund Corona auch nicht.

Weiss hier jemand Rat?
Liebe Grüsse

1

Deine Rechnung geht so nicht auf.
Du kannst nicht das Elterngeld vom 3. Kind erst ab Oktober dran hängen. Du hättest besser vorher schon umgestellt, um dein restliches Elterngeld zu bekommen.
Die Elterngeldstelle empfiehlt dir für das neue Baby jetzt Basiselterngeld zu beantragen, um den Geschwisterbonus zu bekommen. Bei Elterngeld Plus bekommst du ja nur 37,50 bis zum 3. Geburtstag deines zweiten Kindes.

4

Ich wollte eigentlich parallel beziehen

Bis Oktober doppelt und dann nurnoch für eines.
Ich konnte vorher auch gar nichts umstellen ich hatte absolut keine Ahnung schwanger zu sein.

Die ersten 7 Monate und als ich's wusste war November, also nach dem 1. Bezugsjahr 😭

Toll so fallen mir nun die 7 Monate durch die Lappen oder was?

10

Bei uns ist es ähnlich, ich musste jetzt auch umstellen von elterngeld plus auf Basis, normalerweise würde bei mir das EG plus noch bis Februar 2022 laufen, da aber im April Kind 2 kommt bekomme ich bis dahin nun Basis EG und nach der Geburt EG plus für Kind 2, dann ist aber für Kind 1 alles ausbezahlt.die Monate, die ich vorher EG plus hatte bekomme ich rückwirkend Basis EG als eine grosse Nachzahlung ausbezahlt. Dies kann ich mir ja dann für das vierte Jahr selbst einteilen, wenn das EG plus von Kind 2 ausgelaufen ist, ich aber noch 1 Jahr elternzeit habe.
Sorry, ist jetzt etwas kompliziert geschrieben, aber Kern der Aussage, für die Zeit, wo du bereits EG plus erhalten hast, kannst du rückwirkend Basis EG beantragen, bekommst ne Nachzahlung und dir entsteht somit kein finanzieller Nachteil, du muss es dir nur selbst einteilen.

weiteren Kommentar laden
2

Soweit ich informiert bin hast du da nun echt die schlechte Karte. Du hättest das EG des ersten Kindes vor dessen 1. Geburtstag ausbezahlt bekommen können, also damals Änderung auf Basis EG. Jetzt wird es angerechnet, also es zählt nun das EG des zweiten Kindes und da musst du dann das Basis EG nehmen wg des GB.

Aber bitte korrigiere mich jemand. Das ist mein Wissen darüber.

3

Das Problem ist, ich wusste absolut nichts von der Schwangerschaft. Ich konnte also gar nichts umstellen ich habe erst im November erfahren schwanger zu sein, am 12.2 kam sie bereits.


Ich dacht dann laufen beide parallel da ja beide Anspruch haben

Na schöne scheisse hät ich das vorher gewusst hab ich jeden Monat die Hälfte daheim unters Kopfkissen gelegt und so fürs 2. Lebensjahr gespart .
Die können doch net einfach noch 7 Monate mit zustehendes Geld vom Splitting unterschlagen 😭😭

6

Es heißt ja Elterngeld und nicht Kindergeld. Du kannst also nicht parallel zwei mal elterngeld beziehen soweit ich weiß. Wäre ja schon heftig, wenn man für 1x zuhause bleiben doppelt Geld bekommt.

weitere Kommentare laden
5

Hat denn die Elterngeldstelle konkret gesagt, dass dein restliches Elterngeld komplett entfällt?

8

Konkret wird aus dem Schreiben keiner Schlau.

Ich bin im 16. Bezugsmonat und soll auf nur 12 zurückstufen

Da würd ich mir ja aber ins eigene Fleisch schneiden wenn ich auf 8 Monate verzichte

21

Also ich schreibe mal, was ich denk, dass im Schreiben steht:

Die Elterngeldstelle rät dir, dein Elterngled plus für dein erstes Kind RÜCKWIRKEND in Basiselterngeld umzuwandeln, DAMIT dir kein Geld abhanden geht.
Dies hättest du eigentlich mit Bekanntwerden der Schwangerschaft schon tun sollen (auch wenn das 7 Monate gedauert hat).
Das heißt, du sollst aus deinen Elterngeld-plus-Monaten Basiselterngeld-Monate machen. Dadurch geht dir ja kein Geld verloren.

Du beantragst also einfach eine Änderung deines Elterngeldantrags für Kind eins, indem du die Elterngeld-plus-Monate 13-22 rückwirkend in Basiselterngeldmonate umwandeln lässt. Dadurch bekommst du für die Monate 3-12 nämlich nicht 150€, sondern 300€. Du verlierst also KEIN Geld.

Wie die anderen schon geschrieben haben, du kannst nicht Elterngeld für Kind 1 und Kind 2 bzw. Mutterschaftsleistungen gleichzeitig beziehen.

weiteren Kommentar laden
16

Ich erzähle mal von meiner Situation, vielleicht geht das bei dir ja ähnlich:
Meine Tochter kam im September 2019 und ich habe 2 Jahre Elterngeld plus beantragt. Ich habe dann im Oktober 2020 spontan wieder angefangen ein paar Stunden zu arbeiten und da konnte ich mir einfach das restliche Elterngeld auf einen Schlag auszahlen lassen (den gleichen Betrag hätte ich ja auch bekommen wenn ich die 12 Monate Basiselterngeld genommen hätte), habe also im Oktober die zweite Hälfte komplett bekommen.
Das müsste bei dir ja eigentlich auch gehen, also jetzt den Rest von Kind 2 auszahlen lassen und dann ab sofort Elterngeld für Kind 3 inkl. Geschwisterbonus bekommen.
Hat das die Elterngeldstelle vielleicht auch so gemeint?

17

Ich muss da morgen um 8 Uhr wohl echt dauerklingeln um durchzukommen 😅 Wär net weit aber man darf ja net rein ums flott zu klären mit dem Corona

Das wär natürlich gut wenn die es ausbezahlen direkt, eben weil es ja nur aufgeteilt wurde.

sonst hät ich's ja auch schon gehabt hät ich 12 Monate gewählt

Danke dir schonmal

19

Ja bei mir war es auch echt schwierig jemanden zu erreichen.. aber es hat sich dann gelohnt 😄

weiteren Kommentar laden
20

Vor weg... Du kannst definitiv nicht gleichzeituig für 2 Kinder EG bekommen.

Es ist eine ersatzleisting für dein verdienst Ausfall und kein Geld für deine Kinder!

Meine Situation war so.. Ich habe 22 MK ate eg plus beantragt gehabt... Habe dann nach 9 Monaten erfahren dass ich schwanger bin (eigentlich ist mein Mann offiziell unfruchtbar).. Habe dann mein eg geändert... Dass ich nur 14 Monate nehme... Dass mein eg auf jeden Fall mit Muschu beendet ist,dass ich Anspruch auf mein volles muschu Geld habe.

Das eg was noch nicht ausgezahlt wurde, wurde mit anderen Monaten verrechnet. Ich habe den übrigen Betrag mit einem Schlag ausgezahlt bekommen.
Hab es mir dann selbst bei Seite gelegt

So....nun habe ich Muschu Geld bekommen und beantrage nun ganz normla EG für das neue Baby

23

Wie kompliziert 😆 Im Grunde wärs ja egal obs parallel oder mit einem Schlag, ist ja das selbe Geld

Habe nun eine sehr nette Dame ans Telefon bekommen.

Ich bekomme die restlichen 8Monate Elterngeld komplett ausbezahlt und geh dann nahtlos ins 2.Elterngeld über inkl Geschwisterbonus.

Leg ich es mir dann auf Seite für nötige Anschaffungen

Danke nochmals

25

Im Grunde gebe ich dir recht

Aber schau, schön, dass es bei dir nun alles geklappt hat 👍
Wir haben auch alles beiseite gelegt zum sparen 🤷‍♀️

Top Diskussionen anzeigen