Finanzen 4 köpfige Familie

Hallo ihr lieben

Ich möchte einfach mal kurz etwas loswerden.

Ich bin momentan mit unserem dritten schwanger (unser zweites Kind ist bei der Geburt gestorben) und ich möchte diesesmal für 2 Jahre in elternzeit gehen.

Ich werde elterngeld Plus beantragen und wir haben dann ca.3400 Euro Nettoeinkommen zu dieser Zeit. Nach allen Abzügen bleiben dann unterm Strich etwas mehr als 1500 Euro über. Also für Lebensmittel, Kleidung etc.

Wir leben jetzt immoment wo ich mein Gehalt noch bekomme sehr gut. Können viel sparen und haben ca. 7000 Euro auf Seite. (Abgesehen von bausparverträgen etc.)

Es ist aber einfach so, dass ich aus einer Familie komme in der das Geld immer sehr knapp war und ich deswegen immer Angst habe es könnte bei uns auch so werden. Bzw das wir einfach zu wenig Geld haben ... irgendwie bescheuert aber ich rechne 1000 mal im Monat Rum wieviel Geld noch da ist, was wir uns noch erlauben können etc.
Und jetzt durch das wenige elterngeld ist die Angst noch größer. Ob sie berechtigt ist kann ich garnicht einschätzen

Ich möchte einfach nicht mehr in die Situation von früher kommen so extrem aufs Geld achten zu müssen.

Denkt ihr denn mit 1500 Euro kann man zu viert (davon dann ja ein säugling) auch noch relativ gut leben ? Oder ist das eher sehr knapp?

Das hört sich wahrscheinlich alles bekloppt an aber es beschäftigt mich sehr...

1

Keine Angst. Mit 1500 Euro könnt ihr durchaus leben. Da ist sogar Bio-QUalität drin.
Kleidung ist ja nicht jeden Monat neu notwendig.



LG#win

11

Ja da hast du recht.

Mir geht es ehrlich gesagt auch eher um die Kinder als um uns erwachsene
Also das wir die Sachen die sie brauchen ohne Probleme besorgen können

Das ist halt noch voll drin bei mir von damals. Meine Eltern haben versucht uns alles zu ermöglichen aber wir wussten eben immer, dass das Geld sehr knapp ist und mussten uns dadurch natürlich auch sehr einschränken.

16

Na, solange du in Elternzeit bist, brauchen die Kinder ja noch nicht viel.
Und später (wenn sie teuerer werden) wirst du ja eh wieder arbeiten, oder?
Mach dir keine Sorgen. Ihr habt wirklich eine ganz passable Ausgangslage. #pro

#winke

2

Hallo,
M.E. ist das ausreichend. Ich will dich nur drauf hinweisen, dass man nicht für 24 Monate Elterngeld Plus bekommt sondern nur für 20 und zusätzlich circa 2 Monate Mutterschaftsgeld. D.h. zwei Monate müsstet ihr überbrücken können bzw drei wenn du nicht verbeamtet bist und dein Geld am Monatsersten bekommst.
Nur damit du das einrechnen kannst.
VG

10

Dankeschön das du mich darauf aufmerksam gemacht hast. Das wusste ich tatsächlich nicht.
Wenn unser Sohn mit 1 1/2 in die Kita geht und die Eingewöhnung und dann ohne Stress komplett abgeschlossen ist, wollte ich eh ein paar Monate früher wieder anfangen zu arbeiten somit wird das kein Problem darstellen

13

Hallo,

Das klingt doch gut. Dass Mutterschaftsgeld und Elterngeld dem Progressionsvorbehalt unterliegen weißt du? D.h. es kann sein, dass ihr Steuern nachzahlen müsst. Ich würde mir ein Steuerprogramm holen und rechnen, ob und wie viel ihr nachzahlen müsst, um darauf gefasst zu sein.
VG

weitere Kommentare laden
3

Das ist wie nach einer Diät wo man über jeden gesunden bissen nachdenkt ob man dann sofort 30kg morgen mehr wiegt.

Du kennst euer Leben, wenn 1500 Euro reichen dann ist es vollkommen in Ordnung. Bei urbia geben viele 1500 nur für Hobby im Monat aus.. lass dich nicht verunsichern:) und im Notfall habt ihr einen kleinen puffer

9

Ja das gesparte ist auch für Notfälle gedacht. Und solange ich noch mein Gehalt bekomme werden wir auch weiterhin so viel wie möglich noch sparen bis zur elternzeit.

Ich habe einfach Angst vor Engpässen. Und das vorallem davor das ich den Kindern wenn sie neue Klamotten oder Schuhe brauchen nicht einfach welche holen kann sondern erstmal überlegen muss ob das jetzt noch drin ist.

Aber wahrscheinlich ist das jetzt wirklich Schwarzmalerei

4

Ich denke, es kommt auch auf eure Ansprüche und den Wohnort an.

Wer in München Innenstadt lebst und 4x die Woche Essen geht, hat nen anderen Standard wie ich Landei.

Für mich würde es ausreichen und wir könnten gut davon leben.

8

Ne in München wohnen wir nicht 😅

Wir bestellen uns tatsächlich öfter abends mal was zu essen. Aber das würden wir dann halt eh einschränken. Das ist für mich persönlich aber auch Luxus. Auf teuren Urlaub legen wir keinen großen Wert.
Wir haben halt zwei Kredite. Einmal der für das Haus und dann einer der jetzt dazukommt für die badezimmersanierung. Aber die sind auch schon abgezogen. Sonst haben wir bis auf die normalen Ausgaben wie Strom Gas Internet etc. Keine großen Ausgaben.
Was mir persönlich wichtig ist, ist das ich alles für die Kinder besorgen kann ohne mir da große Gedanken machen zu müssen. Alles andere kann ich ohne Probleme zurückschrauben.

15

Meine Kleine ist nun 8 Monate alt - und ich habe festgestellt, dass man quasi fast alles gebraucht kaufen kann (Vinted, ebay, Babybasare nach Corona). Also, wenn man das will (man kann die Babies auch in sauteure neue Babykleidung stecken).
Aber de facto kosten Kinder anfangs kaum etwas - und Du wirst ja das meiste ja noch von deiner/Deinem großen haben?

weitere Kommentare laden
5

Ich kenne dieses gefühl total und hab mich da total verrückt gemacht vor der Elternzeit. Völlig unnötig, hat alles super gelangt.

Wenn dir 1500€ nur noch für Lebensmittel und Kleidung sind, ja, dann denke ich reicht das easy.

12

Ja genau das Geld ist für Lebensmittel und "luxus". Alle anderen Fixkosten sind da schon ausgerechnet.

Ich hoffe einfach das es bei uns auch so gut klappt. Vielleicht tut es auch nochmal gut sich ein bisschen einzuschränken und dann später wieder mehr zu schätzen zu wissen was man an Geld zur Verfügung hat

6

„Relativ gut“ würde ich nicht unterschreiben. „Knapp“ aber ebensowenig. Es ist ein Betrag, mit dem man leben kann, ohne im Alltag grosse Einschränkungen hinnehmen zu müssen.
Aber: das ist alles relativ, ohne die exakten Ausgaben zu kennen. Wo finden sich Urlaubsreisen, Ausgaben für Auto oder Ähnliches? Investitionen?

7

Also alle Fixkosten sind da dann schon abgezogen. Darunter auch private Rentenversicherung und Bausparvertrag für unsere Tochter. Lediglich noch kein sparbetrag der momentan eben noch ohne Probleme möglich ist.
Nur eben dann nicht mehr so, aber wir werden trotzdem versuchen auch in der elternzeit weiter zu sparen. Auch wenn es dann vielleicht nur 50 -100 Euro sind.
Die 1500 Euro bleiben tatsächlich für Lebensmittel und "luxus". Urlaub haben wir immer aus der urlaubskasse bezahlt wo eben auch ein Betrag x angespart wird. Aber wir fahren auch nur 1 mal im Jahr. Allerdings mache ich mir darüber für die nächsten zwei Jahre eh erstmal keine Gedanken.

19

Hi,
ich dachte gerade, es hat mich jemand gehackt 😅

Auch unser 2. Kind ist bei der Geburt gestorben und wir haben sehr ähnliche Finanzen und wohl den gleichen Zwang zum ständigen rechnen 😬.

Wir leben (selbst auferlegt) von 1350€ zu viert und zahlen davon noch eine Putzfrau.
Es geht meistens gut, manchmal müssen wir uns aber was überweisen 😉. Wir tragen z.B. günstige Klamotten aber teure Schuhe und Jacken.
Mit 1500€ würden wir sehr locker über die Runden kommen, uns nicht einschränken.

Viel Freude mit eurem Regenbogenbaby.

23

Um Gottes Willen, das tut mir so unendlich leid ! Es ist einfach nur grausam...

Ja wir werden uns natürlich auch einschränken müssen, ich muss sagen das unser meistes Geld grade echt für lieferdienste abends draufgeht.
Das wird sich dann halt ändern müssen.
Bei uns ist es ähnlich mit den Klamotten und Schuhen. Aber Jacken und Schuhe braucht man ja (wenn sie eine gute Qualität haben) auch nicht so häufig nachzukaufen.

Vielen lieben Dank, ich wünsche euch auch alles alles gute !!

Top Diskussionen anzeigen