Scheidung, finanzielle Auswirkungen

An die mit langjährigen Ehen, wo einer länger zu Hause war oder nur Teilzeit gearbeitet hat.
Wie habt ihr euch geeinigt, wie sah es mit Unterhalt aus wenn die Kinder schon erwachsen oder Jugendliche sind?
Habt ihr noch Unterhalt vom Partner bekommen bzw.bezahlen müssen?
Ward ihr überhaupt auf Unterhalt angewiesen oder seid ihr immer finanziell unabhängig gewesen?
Wie habt ihr Euch neu aufgestellt, und die lange Ehe hinter Euch gelassen?
Wie sah das Leben danach aus?

1

Ich habe bei der Scheidung 2/3 gearbeitet und sofort den Kredit übernommen und ihn daraus entlassen.

Nach 8 Monaten konnte ich in Vollzeit wechseln.
Ich habe auf Trennungsuterhalt und Versorgungsausgleich
verzichtet.

Wir haben das Wechsel Modell und verdienen in Vollzeit etwa gleich viel.

Ich finde dieses ganze Unterhaltshema verrückt und es gibt so oft Unzufriedenheit und Streit.

2

Genau so finde ich es auch und finde manche Sachen sogar unfair Männern gegenüber. Ich bekomme von meinem Ex Kindesunterhalt, auf den Rest habe ich auch verzichtet. Auch Krippenkosten trage ich bis jetzt selbst, mit einer Ausnahme, die mal an einam Monat kam, da habe ich mich tatsächlich getraut ihn zu fragen, dass er mich für einen Monat mal bei der Krippenzahlung unterstützt (Krippe ist bekanntlich nicht billig). Ich hoffe sehr, dass wir weiter miteinander klarkommen, als Eltern und gute Freunde. Das hoffe ich sehr.

3

Ich hatte eine kurze Ehe, bin seit Monaten krankgeschrieben und ja, ich nehme gerne seine finanzielle Unterstützung in Form von ehegattenunterhalt an.

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen