FA schreibt nicht krank - kann man dann auch zum Allgemeinarzt gehen?

Hallo ihr Lieben!

Ich bin gerade wahnsinnig glücklich: gerade war ich beim Arzt (8. SSW) und durfte meinen Krümel betrachten - mit Herzschlag! #verliebt

Der Arzt hat gefragt wie es mir geht und ich erzählte ihm von meiner starken Dauerübelkeit und dem Erbrechen (2-3 mal täglich). Habe in den letzten 2 Wochen auch 1,5 kg abgenommen. Damals bei meiner Tochter hatte ich kaum Übelkeit, dafür jetzt umso heftiger :-( Eine Krankschreibung will er mir aber nicht geben und meinte nur "jede SS ist anders, das gehört halt dazu". Überrascht hat es mich nicht sonderlich, da er eh recht sparsam mit dem AU-Zettel umgeht - stört mich normalerweise ja auch nicht, aber momentan bin ich schon an meinen Grenzen und fühlte mich da mit meinen Beschwerden heute auch nicht wirklich ernst genommen... Verschrieben oder Tipps zur Besserung hat er auch nicht.

Ich bin jetzt am überlegen beim Allgemeinarzt vorstellig zu werden und mich dort wegen Übelkeit und Erbrechen für 1 Woche oder so krankschreiben zu lassen um hoffentlich wieder etwas Energie zu bekommen (und um nicht während Besprechungen mit dem Übergeben kämpfen zu müssen wie es leider heute morgen der Fall war!). Meint ihr der macht sowas oder verweist der einen dann nur an den Frauenarzt?

1

Hallo 👋🏻 ☺️
zunächst mal herzlichen Glückwunsch!!
Ich gehe schon davon aus, dass dein Hausarzt dich krank schreiben wird. Ich würde es auf jeden Fall versuchen. Mit Dauerübelkeit und Erbrechen könnte ich nicht arbeiten gehen und das sollte ein Arzt auch eigentlich nicht verlangen finde ich 🤷‍♀️
Versuch es, es klappt bestimmt! 😊
Als ich bei der ersten Schwangerschaft eine FG hatte, da hab ich beim Frauenarzt gar nicht richtig geschaltet und auch nicht nach einer Krankmeldung gefragt. Habe mich aber überhaupt nicht in der Lage gefühlt ganz normal auf die Arbeit fahren zu können. Bin am selben Tag zum Hausarzt und der hat mich für paar Tage krankgeschrieben.
LG und alles Gute!🍀
Anne

6

Vielleicht ist das eine blöde Frage, aber würdest du dem Allgemeinarzt dann sagen, dass die Übelkeit und das Erbrechen wegen der SS ist und der Gyn einen aber nicht krankschreibt?

10

Also ich wäre da offen, finde meinen Arzt auch sehr nett und er hat mich immer ernst genommen.

2

Hi, meiner macht es.
Ich würde mcih allein schon von ihm krank schreiben lassen, damit der Arbeitgeber nicht sofort sieht, dass die AU vom Gyn kommt... Der AG denkt sich ja sonst sofort seinen Teil.

4

Ja, den Gedanken hatte ich nun auch. Dazu kommt noch, dass ich in der Personalstelle arbeite und mein direkter Vorgesetzter und auch einige Kollegen (die, die die Krankmeldungen bearbeiten) dann sofort Bescheid wissen. Nicht so toll...

3

Hallo ja klar macht das auch der Hausarzt. Finde es total daneben von deinem Gyn das er dich nicht krank schreibt. Bei manchen denke ich mir man muss ihnen erst auf den Schreibtisch brechen das sies einem glauben.
Ich hätte mit meiner extremen Übelkeit und erbrechen niemals arbeiten gehen können und mein FA hat nie Probleme gemacht.

Alles Liebe und Gute Besserung dir❤️

Lg
Love.kids mit 🧒🏻 an der Hand und
Babygirl 💕 (19ssw)

5

Danke dir!

Da habe ich eindeutig den falschen FA: Bei SS-Beschwerden schreibt er wohl nie krank. In meiner ersten SS hatte ich im Sommer (hatte da Halbzeit) ziemliche Kreißlaufbeschwerden und bin mehrmals im Zug zusammengeklappt. Hatte auch bei den Terminen in seiner Praxis immer einen extrem niedrigen Blutdurck von unter 100/60. Trotzdem gab es nie eine Krankschreibung. Das einzige Mal als er mich 1 Woche krankgeschrieben hat war, als ich beim Zuckertest in seiner Praxis zusammengeklappt bin - da blieb ihm aber wohl auch fast auch nichts anderes übrig.

7

Ich habe auch schon erlebt, dass einige Ärzte einen deshalb nicht krank schreiben..was für mich unverständlich ist weil bei Magen Darm können sie es ja auch...also mein Tipp an dich...sage nicht, dass du "nur" Übelkeit Erbrechen hast sondern sage noch was dazu wie durchfall oder so und sage du hängst nur über der Toilette. Vielleicht hast du es auch zu verharmlost ausgedrückt, weil wenn man Übelkeit hat und nur einmal am tag zb bricht ja dann braucht man wirklich keine Krankschreibung

Also denk dir noch irgendwas dazu aus wo jeder Arzt einen dann krank schreiben tut

8

Also dem Allgemeinarzt gar nichts von der SS sagen?

9

Na doch kannst du schon nur sage auch etwas, was außerhalb der Schwangerschaft passiert...oder du sagst wirklich einfach gar nichts von der Schwangerschaft. Dann haben die keine dumme Ausrede von wegen ist normal in der Schwangerschaft

11

Hallo,

Kannst du machen!

Mein FA hat mich auch nicht krankgeschrieben, als mir dauerübel war. Als ich die letzte Woche vorm Mutterschutz vor Übelkeit, Übermüdung und Rippenschmerzen fast die Grätsche gemacht habe, bin ich zur HÄ. Gute Besserung!

LG

12

Hatte dasselbe Theater. Der Hausarzt darf das auch.

13

Bei meiner 2. Schwangerschaft bin ich damals ziemlich am Anfang (mein 7. SSW) zum Hausarzt und hab gesagt „Ich bin schwanger, mir ist durchgängig schlecht 🤮 und mein Kreislauf ist mies. Ich will aber nicht, dass in der Arbeit jemanden weiß das ich schwanger bin.“ Antwort von meinem Arzt: „Hartnäckiger Magen-Darm-Virus, und sie haben doch auch ein Kleinkind. Da braucht man auf alle Fälle 2 Wochen Ruhe. Wenn es dann noch nicht besser ist nochmal kommen.“

Fand ich echt super. Keine Ahnung ob das immer so einfach geht.

LG
Cora

14

Wow, das klingt ja toll! Mein FA ist fachlich zwar ganz okay, aber den AU-Zettel rückt er nur raus wenn es gar nicht anders geht - z.B. wenn man kurz vor einer Fehlgeburt steht. Alles andere wird mit einem "ist normal in der SS" bezeichnet. Klar ist es in der SS normal, dass einem übel ist, man sich unwohl fühlt, Kopfweh hat usw.

Wenn man nicht schwanger ist, ist es okay sich deshalb krankschreiben zu lassen und wenn man schwanger ist nicht, weil es zur SS "dazugehört"?

15

Hallo,
Ich hoffe, dass dein Hausarzt dich mittlerweile krankgeschrieben hat und du dich ein bisschen erholen kannst.
Mir ging es mit meiner FÄ ganz ähnlich. Etwa Anfang des 3. Monat meiner 2. Schwangerschaft bekam ich teils massive Probleme mit meinem Kreislauf. Meine FÄ meinte auch nur, dass jede Schwangerschaft anders ist und ich da jetzt halt durch müsste. Ich habe das dann weitere 6 Wochen durchgehalten, wurde zigmal von meinem Chef heimgeschickt, sogar beim Autofahren hatte ich Aussetzer, bin ständig zusammengesackt. Die FÄ sagte weiter: da müssen sie jetzt durch. Ich bin dann irgendwann zu meiner HÄ, das war mittwochs, sie schrieb mich erstmal bis zum Wochenende krank und gab mir für folgenden Dienstag einen Termin zur Langzeitblutdruckmessung. Die Auswertung zeigte krasse Spitzen, sowohl nach oben als auch nach unten. Mein Blutdruck ist häufig von extrem hoch zu extrem niedrig gefallen. Sie konnte bzw wollte mich aber aufgrund der Schwangerschaft nicht behandeln und empfahl mir mit den Ergebnissen nochmal zur FÄ zu gehen. Hab ich gemacht, selbe Aussage, ich muss da jetzt durch da kann man nichts machen. Dann bin ich freitags auf der Arbeit zusammengesackt. Meine HÄ hatte schon zu, also hab ich irgendeinen anderen angerufen und gefragt ob ich kommen darf weil ich übers Wochenende eine Krankmeldung brauche. Dort lag ich dann am EKG und der Arzt hat nur den Kopf geschüttelt und gemeint: selbst für eine Schwangere ist meine Herzaktivität extrem hoch. Krankmeldung bis einschl. Montag und Hinweis auf dringende Vorstellung montags beim HA. Die HÄ riet mir dann mir einen neuen FA zu suchen. Das hab ich getan. Der neue FA hat sich das alles angehört und mich erstmal weiter krank geschrieben. Außerdem meinte er, man könnte da tatsächlich nicht so viel machen, auf Tabletten einstellen wär keine gute Lösung, da die Risiken einfach überwiegen, er gab mir aber einige Tipps bzgl Ernährung usw. letztendlich hatte er mich dann 5 Wochen krankgeschrieben und anschließend gab es ein Beschäftigungsverbot, da der Blutdruck einfach nicht in den Griff zu kriegen war.

LG und gute Besserung.

16

Ich wurde auch für 4 Wochen von meinem Hausarzt (eine) und vom Frauenarzt die restlichen drei Wochen krankgeschrieben wegen meinem Erbrechen in der Frühschwangerschaft. Lg

Top Diskussionen anzeigen