Lockdown, unbezahlter Urlaub ?

Hallo!

Im Januar, muss ich, wegen des Lockdown , meine Kinder zu Hause betreuen.

Mein jüngstes Kind ist erst 2. Den Omas kann ich es nicht zumuten bzw eine lehnt es ab...

Mein Mann übernimmt den Dezember.
Wie macht ihr das? Nehmt ihr unbezahlten Urlaub? Überstunden sind aufgebraucht....
Kindergarten hat uns gebeten, Kinder möglichst zu Hause zu lassen.

Wie ist es dann, wenn die Kinder im Laufe des Jahres krank werden? Welchen Anspruch auf unbezahlten Urlaub hat man?

Ich habe noch einige Monate Elternzeit übrig! Soll ich die evtl f d Januar nehmen, wenn es zu einer Verlängerung des Lockdown, wovon ich im Moment ausgehe, kommt? Geht das kurzfristig...wenn man am 5. Januar bekannt gibt, dass verlängert wird?


Wie macht ihr das? Anfang des Jahres bin ich noch in Elternzeit gewesen...daher habe ich noch keine Erfahrungen...

VG

3

"Kindergarten hat uns gebeten, Kinder möglichst zu Hause zu lassen."

Trotzdem schicken - geht ja nicht anders. Das ist ja der Fall, wo man die auch problemlos schicken kann.

13

...DANKE. Ich schaue, was ich noch regeln kann! Hast ja recht...

1

Hallo 🤗
Nur ein Paar Gedanken dazu:
- bis jetzt gibt es zumindest nur eine Bitte wenn es geht die Kinder zuhause zu lassen. Wie ich es höre, hast du keine Möglichkeit also fremdbetreuen. Ich befürchte nämlich dass es bald komplett zu ist und dann brauchst du die Alternativen.
- solange es freiwillige Entscheidung ist, haben viele Unternehmen keinen Mittel die entstandenen Kosten des Arbeitsausfalls zu kompensieren. Klar kannst unbezahlten Urlaub nehmen, ich gehe aber davon aus, dass du auf Kulanz des AG hoffen musst. Denn irgendjemand muss die Arbeit ja machen...
- Anfang des Jahres hast du vollen Urlaubsanspruch für das Jahr. Natürlich ist er schnell aufgebraucht aber zumindest als Alternative.
- Außerdem könnte man schauen ob man nicht in der Zeit krank ist (keine gute Alternative und rechtlich nicht sauber, aber es lässt sich einige Zeit überbrücken)
- bei der kurzfristigen Anmeldung der Elternzeit musst du auf die Kulanz des AG hoffen.

Das sind halt nur Gedanken dazu... Wir haben zum Glück eine Oma die auf die Kleine aufpasst. Homeoffice ist bei mir prinzipiell möglich, aber wenn man behauptet dass man es mit einem Kleinkind machen kann, hat es noch nie gemacht. Denn ich müsste sie mindestens für die Zeit der Zoom-Meetings "ruhig" stellen und das geht nicht für 5 Stunden am Tag. (Übrigens tatsächlich versucht für 1 Stunde und musste nach 35 Minuten abbrechen, da das Badezimmer unter Wasser gesetzt wurde🙈).

Ich hoffe jemand hat bessere Ideen.

Viel Erfolg 🍀

6

Man hat eigentlich nur den Urlaub, den man anteilig für das Jahr erwirtschaftet hat. Bei mir heißt das, dass ich pro Monat 2,5 Tage erwirtschafte und die eben auch nur nehmen kann.

7

Das ist natürlich auch von dem Vertrag abhängig. Ich könnte theoretisch das gesamte Urlaub des Jahres bis Ende Februar aufbrauchen... Das steht bei uns jedem frei. Ob man es will ist eine andere Sache.
Aber du hast natürlich recht, nicht jeder hat diese Möglichkeit.

weitere Kommentare laden
2

DANKE. Genau den Austausch brauche ich.
Ja. Ich hätte gerne eine' saubere Lösung'. Ohne Krankmeldung...
Ich rechne durchaus mit der Kulanz. Mein Chef hat ebenfalls Kinder u weiß, wann man zu Hause gebraucht wird...
Aber am Anfang des Jahres möchte ich auch nicht alles aufbrauchen. Ich brauche jeden einzelnen Urlaubstag. Der Kinder wegen.
Arbeiten zu Hause...ist bei mir nicht möglich!

Schönen Sonntag!

4

Ich habe auch relativ gute Chefin, trotzdem ist man als großes Unternehmen daran gehalten wirtschaftlich zu handeln... Wir sind z.b. gerade dabei die Personslkosten der Pandemie von Staat zurück zu bekommen. Ist gar nicht so einfach und klar ist, dass wir auf mindestens 60% verzichten müssen, da vieles nicht geht. Zudem versuchen wir gerade Lösungen für Familien zu finden irgendwie Homeoffice und Kinderbetreuung zu vereinbaren. Aber auch gibt es Hürden z.b. bei Ausweitung der Arbeitszeiten (Betriebsrat stellt sich quer). Man versucht Lösungen anzubieten aber bei uns wäre wahrscheinlich es nicht möglich jedem 2ten ein unbezahlten Urlaub zu gewähren... Wer fährt dann Bus? Wer kümmert sich um Rechnungen und Auszahlen der Löhne etc.

Ich wünsche dir trotzdem viel Erfolg

12

DANKE. Dir auch viel Erfolg u Kraft, dass wir alle gut durch diese Zeit kommen. Wird irgendwie werden.

5

Warum solltest du die Kinder zu Hause lassen? Es gibt doch gar keine andere Möglichkeit für euch, als sie zum Kindergarten zu bringen. Ihr müsst nunmal arbeiten!

8

Ich regel das über Homeoffice, allerdings geht das natürlich nicht bei jedem. Meine Kleine war beim ersten Lockdown zwei und ist jetzt drei, die Große ist in der zweiten Klasse.

Sollte es im Januar wieder so sein, dass diejenigen ihre Kinder zu Hause lassen sollen, bei denen es möglich ist, wäre für mich dein Fall einer, bei dem es eben nicht möglich ist.

Sollten die KiTas komplett schließen, hättest du im Januar die Möglichkeit, dich nach dem Infektionsschutzgesetzt (wenn ich mich nicht täusche), freistellen zu lassen und 67% deines Gehalts ersetzt zu bekommen - ähnlich wie beim Kinderkrankenschein.

"Weiterhin erhält eine erwerbstätige Person nach § 56 Absatz 1a IfSG eine Entschädigung in Geld,
wenn sie durch die Betreuung ihres Kindes aufgrund einer Schul- oder Kitaschließung oder
durch die Pflege ihres Kindes mit Behinderungen, das auf Hilfe angewiesen ist aufgrund der
Schließung einer Einrichtung für Menschen mit Behinderungen nicht arbeiten kann und des-
halb einen Verdienstausfall erleidet."
https://www.google.com/url?sa=t&source=web&rct=j&url=https://www.bundesgesundheitsministerium.de/fileadmin/Dateien/3_Downloads/C/Coronavirus/FAQs_zu_56_IfSG_BMG.pdf&ved=2ahUKEwi0rvXtwNztAhWN5KQKHVo8A6cQFjABegQIAxAB&usg=AOvVaw2huPoa7-sfCorIWdIC13DJ


VG Isa

14

Super. Danke u VG!

9

Wie ist es denn derzeit bei deinem Mann? Da habt ihr doch schon Erfahrungen dann?

Ansonsten sind die offenen Kitas ja genau dafür da - für Eltern, die beide Erwerbstätig sind und keine Betreuung haben. Also für euch. Also dürft ihr eure Kinder hinschicken. Würde ich auch machen.

10

Hi,

ich bin im Moment im Home Office und arbeite das was ich schaffe. Meine Firma/Chefin ist toll.

Sie war lange selbst mit 2 Kindern allein erziehend und hat halt Verständnis ohne Ende.

Meine Kinder sind seit Mittwoch zu Hause, da ich den Kindergarten entlasten möchte, zudem sind die Kinder platt, da ich für die Herbstferien keinen Urlaub mehr hatte.

Wenn ich in deiner Situation wär, würde ich gnadenlos den Kindergarten in Anspruch nehmen, so lange es geht und so erstmal überbrücken.

Es heißt wenn MÖGLICH sollen die Kinder zu Hause bleiben.

Spar dir dein Urlaub auf....bringt ja nichts wenn du komplett ausfällst, da du ein dreivierteljahr durcharbeiten musst. Dann halt die Kinder in den Kindergaren bringen und sofort abholen, wenn einer kann....fertig. Dafür ist der Kindergarten da, und es gibt keine Kitaschliessung, zumindestens noch nicht.

Majonjon

16

...unser Kreis ist stark betroffen...
HO bei mir definitiv keine Option in meinem Job!

Danke u viel Kraft und Erfolg, vG

11

Hier wurde das Problem auch schon besprochen:

https://www.urbia.de/forum/159-corona/5493510-wie-regelt-ihr-mit-eurem-ag-die-situation-mit-den-geschlossenen-kitas

15

Prima u Danke mit vG

19

Hallo,
Du hast Anspruch auf Zahlungen nach dem IfSG in Höhe von 67% für ich glaube 10 Wochen zur Betreuung deines Kindes.

Das läuft über den AG- er holt es auch vom Land zurück.

Lg

Top Diskussionen anzeigen