Job Wechsel ja oder nein.. Ich kann mich nicht entscheiden

Guten Abend ihr Lieben,
Ich stehe vor einer sehr schweren Entscheidung und bin jede Stunde anderer Meinung und das schon seit Tagen. Ich kann und will mich anscheinend nicht entscheiden.

Ich bin seit 5 Jahren in einer Firma im büro tätig und werde als Person von meinen Kollegen (außnahmen gibt es immer) sehr geschätzt und wir haben alle ein freundschaftliches Verhältnis. Vorallem Mein Chef schätzt mich sehr und mag mich total, genauso wie ich ihn. (er ist 60 und ich 24.. Also bitte nicht falsch verstehen, er sieht mich eher in der Tochterschiene).
Nun kommt das große aber.. Es ist irgendwie jede Woche Chaos in unserer Firma und alles läuft drunter und drüber.
Der Firma geht es finanziell sehr gut, nur sind die Löhne der Sachbearbeiterinen nicht gut. Ich habe im Januar eine Lohnerhöhung von 200 Euro bekommen da ich darum gekämpft habe. Um zufrieden zu sein möchte ich noch 500 eigentlich 700 mehr aber selbst 500 Euro mehr sind ein Kampf.

Nun habe ich mich vor lauter Zorn auf einer kleinen Stadtverwaltungen beworben und habe vor 3 tagen eine Zusage bekommen.
Das Team kam mir sehr nett und aufgeschlossen vor. Ich hätte mein Wunschgehalt und sogar noch mehr. Nur möchte ich irgendwie garnicht aus meiner jetzigen Firma (Automobilindustrie) weg da mir die Menschen alle so am Herz liegen und ich einen hohen persönlichen Stellenwert mir erarbeitet habe. Ich weiß genau ich würde bei der Kündigung in Tränen ausbrechen und man weiß nie wie die neuen Kollegen wären.. Ich habe in meiner jetzigen Firma auch sehr viele Freiheiten welche auf der Stadt wegfallen würden.. Nur stimmt leider das Gehalt garnicht.


Habt ihr Tipps? Was würdet ihr tun oder mir raten?

Ich kann mich nicht entscheiden.. Muss jedoch am Sonntag eine Entscheidung treffen.

5

Die deutsche Automobilbranche wird in den nächsten Jahren sicherlich ein „aufregendes“ Arbeitsfeld.

Für mich wäre die Sache klar: Für mehr Geld in den öffentlichen Dienst, ohne Diskussion. Ganz ehrlich, wenn du im ÖD deutlich mehr verdienst, musst du jetzt ja ein extrem mieses Gehalt haben.
Gehalt ist immer auch ein Zeichen der Wertschätzung. Mein Chef kann noch so nett sein, wenn er mir bei wirtschaftlich guter Lage kein angemessenes Gehalt zahlt, bin ich ihm doch Sch... egal. Lass dich nicht ausnutzen.

6

Auch ich sehe es so: Höhe Gehalt = Grad der Wertschätzung. Alles andere ist das übliche soziale Blabla mit der Nettigkeit im Arbeitsleben (was es woanders auch gibt).

1

Ich würde es deinem Chef genauso sagen! Dass du so und so viel Gehalt (wieviel % wären das denn von deinem Bruttojahresgehalt? Ich glaube man sagt, 2-5% pro Jahr 🤔) aus den und den Gründen (natürlich nur deine Arbeitsleistung!) mehr möchtest und du eine Zusage einer anderen Stelle hast, welche dein Wunschgehalt sogar übersteigt. Du aber gerne aus den und den Gründen lieber in der Firma bleiben möchtest, aber nur, wenn die Rahmenbedingungen stimmen.

3

Das macht man nicht, das ist latente Erpressung. Zumal sich die letzte Verhandlung bereits als zäh erwiesen hat.

Man muss seine Entscheidung treffen und dann durchziehen. Ganz ehrlich... die Entscheidung wurde schon gefällt, als die Bewerbung abgesendet war. Da stand doch die innerliche Kündigung schon im Raum.

@TE: Sehe ich das richtig, dass du bei der Stadt im öffentlichen Dienst wärst und gleichzeitig mehr als 700 € brutto mehr im Monat verdienen würdest?! Dann würde ich nicht lange überlegen. Niemand kann dir einen so sicheren Job bieten wie der öffentliche Dienst, keine Verdienstausfälle durch Kurzarbeit (gibt es nicht im öffentlichen Dienst), flexible Arbeitszeiten in Vereinbarung mit der Familienplanung, etc.

Jetzt geht es deinem aktuellen AG in der Automobilbranche noch gut. Das können da nicht mehr viele behaupten, selbst große Zulieferer wie Conti machen die Grätsche. Und vielleicht macht dein Chef mit der Rente einfach den Betrieb dicht. Oder du willst irgendwann gern ein bisschen weniger arbeiten, aber er muss dir das nicht gewähren,...

Ich würde die Chance nutzen und wechseln.

2

"Vorallem Mein Chef schätzt mich sehr und mag mich total, genauso wie ich ihn."

Wirklich? Denk mal nach. Der lacht sich bestimmt ins Fäustchen, dass du die "Günstige" bist, die schuftet und tut, egal was. Und er kann bei seinem Chef angeben, wie schlau er doch ist.

Ich würde mich entweder für die Variante von nonja007 entscheiden oder ganz gehen. Du bist so jung. Weshalb sich an den undankbaren Job binden? Ist schließlich nur ein Job! Sammle Erfahrungen, verdiene mehr. "Sesshaft" werden kannst du später immer noch. Du hast am jetzigen Ort meiner Meinung nach wenig bis keine Perspektiven.

Toi toi!

4

Hallo,

Ich würde immer an die Zukunft denken.
Ein Job im ÖD ist sicher und auch für die Rente, dank der Zusatzversicherung nicht zu verachten.

Lohnfortzahlung bei Krankheit, familienvereinbarkeit, Personalrat....!

Und du bekommst sonderkonditionen bei Krediten, Versicherungen etc 😉

Lg

7

Hallo,

dein Team bezahlt nicht deine Rechnungen, nicht deine Rente, nicht deine Miete. Ich habe mich als Frau lange von der Vorstellung verabschiedet gegenüber einer Firma oder Kollegen in puncto Lohn loyal sein zu müssen. Denn für eine Ausbildung hat man Zeit und Energie investiert und gute Mitarbeiter sollten auch entsprechend bezahlt werden. 200 oder 300 € weniger kann man verkraften, aber 500 oder mehr finde ich schon arg.

LG Maria

8

Ich persönlich würde den neuen Job nehmen.
In deinem Alter und nach 5 Jahren wird es Zeit sich zu verändern... Das wäre meine Meinung ;-)
Ein Lebenslauf darf durchaus bunter sein.

Aber du solltest dir klar sein, dass es auch da drunter und drüber laufen kann oder meeegaaaaa langsam und dich das irre macht.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass mit den Jobwechseln mein Gehalt immer gestiegen ist, die Arbeitsbelastung allerdings zum Teil weniger wurde.
Tolle Teams hatte ich aber immer und das obwohl ich immer komplett die Branche gewechselt habe.

9

Hey!

Ist die Stelle im öD befristet?

Ich würde wechseln!

Gründe:
Die Stellenlage ist Dank Corona momentan überschaubar. Du hast gerade das Glück, dass dir eine Stelle angeboten wird und du sogar mehr als du möchtest verdienen wirst.

Andere fürchten Kündigungen oder Kurzarbeit.

Der öD ist krisensicher. Ich fürchte, in der deutschen Industrie wird sich in den nächsten Jahren noch etwas tun. Corona ist noch nicht vorbei und die Folgen werden uns langfristig treffen. Als allererstes werde die Menschen keine Autos mehr kaufen.
In den Konzernen werden jetzt schon Konsequenzen gezogen und Projekte auf Eis gelegt, um die Finanzen zu retten. Bekomme ich durch Familie im Management eines großen Automobilkonzerns mit.

Deinem Chef wird es dann egal sein, wie sehr er dich mochte.. dann werden Stellen abgebaut.
Zudem sollte sich das Mögen auch in der Gehaltserhöhung widerspiegeln. 200 Euro ist gerade mal der Ausgleich der Inflation. Soweit, dass er dich angemessen bezahlt, geht die Wertschätzung also nicht ;)

Nimm die neue Stelle!


Liebe Grüße
Schoko

10

Eine Tabelle machen.
Vor- und Nachteile jetzige Stelle.
Vor-und Nachteile angebotene Stelle.

Jeder hat andere Prioritäten. Viele schreiben, dass das Gehalt wichtig ist. Dir ist es auch wichtig da du dich woanders beworben hast. Aber jetzt hast du Zweifel, ob das so richtig ist.

Tolle Kollegen/super Team sind schon wichtig sowie auch gute Zusammenarbeit mit dem Chef. Kann sein, das es bei der neuen Stelle auch so ist - weißt du aber jetzt nicht.
Ich habe schon einige Menschen kennen gelernt die sehr unzufrieden waren mit ihrer Arbeitsstelle aufgrund schlechten Team, doofer Chef, etc. Mit Magenschmerzen zur Arbeit gehen - das gleicht auch ein gutes Gehalt nicht aus ...

Es ist letztendlich deine Entscheidung die dir keiner abnehmen kann.

Du wirst die richtige Entscheidung treffen

Top Diskussionen anzeigen