Elterngeld plus Selbständige und Beiträge GKV

Ich überlege, statt Basiselterngeld Elterngeld plus zu beantragen. Neben der Möglichkeit, teilzeit zu arbeiten - wird unter Corona schwierig -, würde das ja bedeuten, dass ich auch im zweiten Jahr reduzierte GKV-Beiträge zahle, oder? Denn das Elterngeld zählt ja nicht als Einkommen.
Oder hab ich da einen Denkfehler?
Stimmt es, dass ich mich nachträglich noch umentscheiden und Elterngeld plus in Basiselterngeld-Monate umwandeln kann, falls ich früher als gedacht wieder vollzeit arbeite?
Wie wird Vollzeit gerechnet, bzw.muss ich als Selbständige Stundennachweise erbringen, auch für Teilzeit?
Und vor allem: Gilt als Berechnungsgrundlage für das zweite Jahr Elterngeld plus ebenfalls das letzte Kalenderjahr (also 2019)?

1

Wie das mit den Beiträgen zur Krankenkasse ist musst du dort erfragen.

Wenn du früher vollzeit arbeiten möchtest kannst du das Elterngeld Plus umwandeln in Basiselterngeld.

Dein Elterngeld wird einmal berechnet, nicht fürs zweite Jahr nochmal.

Die Berechnungsgrundlage ist bei dir das Steuerjahr vor dem Geburtsjahr. Danach wird dein Basiselterngeld berechnet. Ob du Elterngeld Plus beantragst oder nicht spielt für die Berechnung keine Rolle. Du kannst halt einfach dein Basiselterngeld in Elterngeld Plus umwandeln.

Top Diskussionen anzeigen