Arbeitszeugnis, ich brauche mal Hilfe.

Hallo.
Ich habe mir von meiner Arbeit ein Zwischenzeugnis geben lassen und Weiss nicht genau l, ob das so dolle ist. Vlt mag ja mal jemand drüber lesen :
Fr. Lala bewältigt die anfallende Arbeitsmenge. Die übertragenen Aufgaben erfüllt sie kontinuierlich und gewissenhaft. Fr. Lala führt ihre Tätigkeiten eigenständig aus, sie ist flexibel behalt den Überblick und setzt Prioritäten, welche der jeweiligen Situation angepasst sind.
Fr. Lala urteilt überaus sorgfältig und gewissenhaft. Nach Abwägung der Sachlage trifft sie adäquate Entscheidungen unter Berücksichtigung der sozialen Tragweite. Bei Unsicherheiten scheut sie sich nicht, den Rat vorgesetzten oder erfahrenen Kollegen einzuholen um dann eine ausgewogene tragfähige Entscheidung treffen zu können. Dank ihres Organisationsvermögens werden Koordination und Administration aufeinander abgestimmt. Die Überwachung der Arbeitsabläufe erfolgt zielorientiert. Fr. Lala setzt Konzepte und Vorgaben mit fachlicher und sozialer Kompetenz um.
Ihr Verhalten gegenüber vorgesetzten ist kooperativ und konstruktiv. Gegenüber Kolleginnen sowie Mitarbeitern anderer Berufsgruppen schafft Fr. Lala durch ihre ehrliche und offene Art eine grundsätzlich vertrauensvolle Atmosphäre, in der sie Möglichkeiten zur konstruktiven zusammen Arbeit nutzt.
Dann kommt dank und die Hoffnung auf eine weitere zusammen arbeit
Was denkt ihr?
Zum. Verständnis, es handelt sich um einen Zeitlich begrenzen Orga Job der jetzt beendet wird.
Dank euch!

1

Ich weiss nicht wie das in DE ist, aber in der Schweiz wäre das ein ganz schlechtes Zeugnis. Da fehlen die Superlativen "sehr", "überragend", "ausserordentlich" etc.

11

Ist in Deutschland auch so.

2

Nett umschrieben dass du eher schlecht bist;)

Hat das jemand geschrieben der dafür qualifiziert ist? Oder war zu befürchten dass ein Zeugnis so negativ ausfällt weil du wirklich nicht gut bist ?

3

Hallo. So in etwa habe ich es auch befürchtet.
Diese stelle ist weit ab von dem, was ich gelernt habe, ich wurde blind eingearbeitet.
Das Zeugnis hat meine jetzige vorgesetzte geschrieben, diese kam ein Jahr nach meinem Beginn in dieser Stelle, jetzt ca 1 Jahr da.
Auf Nachfragen ab und an ob es was zu beanstanden gäbe kam nur Lob.

4

Würde direkt ansprechen ob du wirklich so schlecht bist und keiner sich getraut hat ehrlich zu sein. Oft ist es aber auch Unwissenheit wie man ein Zeugnis zu schreiben hat. Viele haben es nicht gelernt aver müssen es schreiben

weiteren Kommentar laden
6

Ich habe gute Erfahrungen gemacht, Zeugnisse selbst zu schreiben und diese lediglich noch unterschreiben zu lassen.

Alles Gute für dich

7

Wow.
Ich muss zugeben, daß ich in so etwas wahrscheinlich genauso gut bin wie meine Chefin.
Ich habe hier nur ein Zeugnis meiner Arbeit davor liegen (gleicher Arbeitgeber, andere Stelle im gleichen Haus). Das war wirklich richtig gut. Daher mein Vergleich.
Danke dir vlt sollte ich mich mal belesen wie sowas aussehen muss.

8

Mir fehlt da ganz häufig das Wort „stets“. Ist eher ein nicht so gutes Zeugnis!

9

Ich find's richtig schlecht...

Schon der Anfang... Die übertragenen Arbeiten erfüllt sie kontinuierlich... Du machst nur das, was man dir sagt und brauchst ziemlich lange dafür. So würde ich das lesen. Der Rest ist nicht besser...

Gibt's bei euch in der Firma keine Personalabteilung, die ein Zeugnis schreiben kann? Bei uns war es so, dass unsere Personalabteilung wissen wollte, was derjenige gemacht hat und wie ich ihn bewerte. Die dafür passenden Formulierungen haben dann die Kolleginnen gewählt.

10

Hey!

Ich finde das Zeugnis auch nicht so prickelnd.
Die anderen haben schon viel dazu geschrieben.

Den Satz mit der Unsicherheit würde ich rausnehmen. Er klingt zwar gut, aber er bedeutet, dass du nicht selbstständig arbeitest, sondern dir von Kollegen helfen lässt und unsicher bist. Der Aussage, dass du eigenständig arbeitest, widerspricht das.

Liebe Grüße
Schoko

12

Hallo,

Du kannst ein qualifiziertes Zeugnis verlangen. Deine Chefin kann es ja offensichtlich nicht schreiben, also muss sie diese Aufgabe an einen Fachmann weiter geben. Das ist nunmal ihre Pflicht als Unternehmerin.

Alles Gute
Sunny

16

Rein formal ist das ein qualifiziertes Zeugnis ... im Gegensatz zu einem einfachen Arbeitszeugnis.

13

Sorry, ich weiß gar nicht, ob ich lachen oder weinen soll ... das ist das schlechteste Zeugnis, was ich je gelesen habe ... und ich habe nahezu täglich damit zu tun.

Entweder hat derjenige keine Ahnung und wollte es ganz besonders gut meinen ... oder ist auf die verdi-Seite gegangen und hat auch wirklich jede Verklausulierung benutzt, um Dir subtil einen reinzuwürgen.

Schrein das Zeugnis selber. Im Netz gibt es zig Vorlagen, auch berufsspezifisch, wie ein gutes Zeugnis auszusehen hat.

14

Man sollte aber auch bedenken, dass nicht jeder Anspruch auf ein "gutes" Zeugnis hat, sondern auch wenn die Arbeit halt auch gut war.

15

Nichtsdestotrotz muss ein Zeugnis wohlwollend sein ... und selbst das ist dieses Zeugnis nicht.

17

Ich habe schon unendlich viele Zeugnisse gelesen und geschrieben... Das ist tatsächlich das schlechteste, das ich jemals gelesen habe. Es ist nichtmals"versteckt" schlecht, sondern sehr offen.

Wenn es sonst nur Lob gab, würde ich erstmal das Gespräch mit dem Zeugnisersteller suchen. Manchen Leuten, die nicht oft Zeugnisse schreiben, ist die Tragweite gar nicht bewusst.

Du hast Recht auf ein durchschnittliches (3) Zeugnis. Für ein besseres Zeugnis musst du beweisen, dass du besser warst. Aber bei einem schlechteren Zeugnis muss der Arbeitgeber eben auch nachweisen, dass du schlechter warst als der Durchschnitt- Das müsste er nun also tun.

Es gibt wirklich wahnsinnig viele Zeugnisgeneratoren. Es ist ehrlich gesagt keine große Kunst... Am besten machst du dir selbst Gedanken, wie du dich einschätzt und was dir wichtig ist und suchst dann eben wie erwähnt das Gespräch.

Top Diskussionen anzeigen