Darf der AG die Verlängerung der Elternzeit verweigern?

Hallo,

wir haben entschieden, unser Kind erst mit 3 in den Kindergarten zu schicken. Ich habe aber leider nur 2 Jahre Elternzeit eingereicht. Jetzt hatten wir eigentlich beschlossen, dass ich das dritte Jahr noch anhängen soll.
Jetzt hoffe ich, dass ich nicht zu konfus werde: Kann mein AG die Verlängerung ablehnen, wenn ich mein Kind weiter selber betreuen möchte, obwohl es auch schon nach zwei Jahren einen Kindergartenplatz bekommen könnte (was ich natürlich nicht weiß, auch nicht, ob ich nach 3 Jahren einen bekomm)? Muss ich nachweisen, dass ich keinen Kindergartenplatz habe und keine andere Betreuung um die Elternzeit verlängern zu können?
Es war nämlich geplant, dass ich nicht mehr zu dieser Firma zurück gehe und sich ein Wechsel vor dem zweiten Kind nicht mehr lohnt. Fände das dem neuen AG auch unfair gegenüber. Lang arbeiten könnte ich nämlich nicht, weil es fürs zweite dann zu spät wird. Optimal wäre es, ich könnte aus ungekündigter Stellung nach dem zweiten Kind was neues suchen. Mein Mann meinte nämlich schon, wenn die das dritte Jahr verweigern, soll ich kündigen. Bzw wahrscheinlich kündigen sie mir dann, wenn die zwei Jahre rum sind und ich nicht kommen möchte, weil ich mein Kind weiter betreuen möchte. Auf meine Bedenken, dass sich das im Lebenslauf nicht gut macht, dass ich in Elternzeit war und dann arbeitslos, meinte er das interessiert später keinen mehr ob du mit oder ohne Arbeitsstelle daheim warst und dein Kind betreut hast.

1

Da du dich bei der Erstanmeldung direkt für 2 Jahre festgelegt hast ist es für dich kein Problem, das 3. Jahr hinten dranzuhängen. Das ist wiederum nur eine Meldung, kein Antrag.

Der AG hat hier kein Mitspracherecht.

2

Sehr schön. Das ist gut zu wissen. Ich danke dir.

27

Puh, dein Thread ist ja ganz schön geschreddert worden...

Du solltest dich nicht rechtfertigen in dem Punkt „Länge der Elternzeit“, ihr habt euch ja mit Sicherheit etwas gedacht dabei und wir haben hier in Deutschland ja das Glück selbst entscheiden zu können und auch Rechte zu haben.

weiteren Kommentar laden
3

Du hast keinen Rechtsanspruch auf ein drittes Jahr. Warum schickt ihr euer Kind erst mit 3 Jahren in den Kindergarten?

Alternativ: Wenn dein Mann noch keine Elternzeit angemeldet hat, kann er ja das dritte Jahr zuhause bleiben.

4

Du hast jetzt aber ganz bewusst eine falsche Information geschrieben, um die TE ein bisschen zu ärgern?!

5

„ Du hast keinen Rechtsanspruch auf ein drittes Jahr.“

Was soll diese unsinnige Aussage?!

weitere Kommentare laden
17

Immer diese bissigen Zicken, die frustriert sind, weil sie 'arbeiten müssen', während andere 'einfach daheim bleiben'. Mach dir nix draus. 😉
Zudem man auch privat in die Rente einzahlen kann, aber eure Finanzen gehen hier niemanden was an und war nicht deine Frage!

Ja, du kannst verlängern und dein Kind selbst betreuen. Wenn es bei euch finanziell passt ist das völlig ok. ♥️

20

Ich versteh leider auch nicht, warum man hier immer als schlechter Mensch hingestellt wird, weil man sein Kind bis zum Kindergarten selber betreuen möchte, was früher ganz normal war. Und man auch die Möglichkeit dazu hat, ohne Probleme zu bekommen. Es ist auch nicht grad so, dass ich auf Kosten meines Mannes in Saus und Braus (schreibt man das so 🤷‍♀️?) lebe. Sogar im Gegenteil. Ich verzichte auf alles, seit die Kleine da ist und trotzdem würde ich es um nichts auf der Welt ändern wollen. Mama zu werden war mein größter Wunsch, den ich vom Leben hatte.

22

Unfassbar, was für garstige Frauen es hier gibt!

Also - zuerst : Ja, du hast ein Recht auf das 3. Jahr Elternzeit.
Du informierst deinen AG einfach nur, dass du das 3. Jahr direkt im Anschluss an das 2. Jahr nimmst und gut.

Es ist übrigens nicht egal, ob du in Elternzeit das nächste Kind bekommst oder während du gekündigt hast, auch wenn du nicht mehr in die Firma zurück möchtest.
Ohne AG hast du nämlich auch keine Elternzeit.
Du bekommst keine Zuzahlung zum Mutterschaftsgeld. Du kannst später nicht Teilzeit in Elternzeit arbeiten (ja, du willst dort eh nicht mehr arbeiten, aber wer weiß was die Zukunft bringt und mit einem Arbeitsplatz bist du trotzdem auf der sichereren Seite)

Witzig finde ich, dass du gleich gefragt wirst, warum du nicht direkt 3 Jahre Elternzeit genommen hast.
In JEDEM anderen Thread zum
Thema Elternzeit wird immer empfohlen, erst einmal 2 Jahre zu nehmen und dann das 3. anzuhängen, weil man so am flexibelsten ist.
Aber gut, wer das Haar in der Suppe sucht, der findet es auch irgendwo ...

Genauso daneben finde ich, dass du so blöd angegangen wirst, weil du 3(!!) Jahre pro Kind zu Hause bleiben willst.
3 und nicht 30.
Leute, wo ist euer Problem ?
Dieses Argument mit der Rente - naja soviel ich weiß, werden die Rentenpunkte während der Elternzeit weiter gezählt. Wo ist also das Problem ?

Du hast niemanden angegriffen, der nach einem Jahr arbeiten geht, sondern nur gesagt, dass IHR es so nicht machen wollt.
Ich frage mich was mlt manchen Damen hier los ist, die sich da so daran aufhängen müssen 🤷🏻‍♀️

24

Danke, das wollte ich wissen. Dann brauch ich auch keine Begründung oder Rechtfertigung oder?

Das ist mir schon alles bewusst, aber falls es soweit kommen sollte, könnten wir damit leben. Optimal finde ich es nlcht. Ich dachte aber dass ich so oder so beim zweiten kein Elterngeld bekomm, wenn ich davor nicht gearbeitet hab. Mit dem Geld haben wir gar nicht geplant. Ich geb dann auch eine unbefristete Stelle auf, aber meine Gesundheit ist mir wichtiger.

Wir fanden es damals so gut. Klar hätte ich direkt 3 Jahre nehmen können, aber wir fanden das so auch flexibler.

Ich wusste auch nicht, was so schlimm daran ist. Wir finden das einfach normal. Ich kümmer mich um die Zeit ja dann um meine Kinder und das hat wirklich noch keinem Kind geschadet. Was jetzt bitte nicht heißen soll, dass sich Berufstätige nicht kümmern. Zuhause sitzen während alle Kinder im Kindergarten oder in der Schule sind, werde ich auch nicht.

Ja richtig. Wir haben das so für uns entschieden und jeder kann das für sich entscheiden. Meine Schwester zum Beispiel war beim ersten Kind vom ersten Mann nur 1 Jahr daheim, weil es nicht anders ging. Kind 2 ist jetzt 2 und Kind 3 wird jetzt 7 Monate alt. Meine Schwester ist auch zuhause und der mittlere geht noch nicht in den Kindergarten.

26

Für Kind 2 wirst du das mindestelterngeld bekommen in höhe von 300 Euro plus 75 Euro Geschwisterbonus, bis Kind 1 3 Jahre alt sein wird.
Ist zwar nicht viel, aber besser als nichts :-)

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen