Wann kommt die schriftliche Zusage im Öffentlichen Dienst?

Guten Morgen!

Ich habe letzte Woche Mittwoch eine mündliche Zusage für eine Stelle im ÖD bekommen und freue mich sehr. Nun habe ich festgestellt, dass ich schon diesen Monat kündigen muss beim alten Arbeitgeber da ich drei Monate Kündigungsfrist habe. (Ich dachte, ich könnte im Mai kündigen, aber die Frist hat sich aufgrund meiner langen Betriebszugehörigkeit verlängert auf drei Monate).

Wann bekomme ich wohl die schriftliche Zusage für die Stelle? Ohne diese möchte ich nicht kündigen. Wie war das bei euch?

1

Hallo chrizzii,

Ich habe letztes Jahr Ende Februar meine mündliche Zusage erhalten sowie schriftliche eine vorläufige Einstellungszusage mit dem Hinweis jetzt noch nicht zu kündigen. Zusammen mit der vorläufigen Einstellungszusage gab es allerhand Papierkram, den ich ausfullen musste, Führungszeugnis beantragen etc. Und alles zurück senden. Das wurde dann geprüft, den entsprechenden mitbestimmungsberechtigten Gremien vorgelegt. Und dann bekam ich gegen Ende März die endgültige Zusage. Es hat meine ich insgesamt fast einen Monat gedauert.

Kommt aber sicher auch darauf an, welcher Bereich im ÖD es ist.

Unser Personalreferat hatte damals ziemlichen Personalmangel und entsprechend verzögerte sich dann auch die Bearbeitung der ganzen Einstellungsunterlagen.

Hab dann Grad noch rechtzeitig zum 31.3. die Kündigung abgeben können. Auch mit 3 Monaten Kündigungsfrist. Konnte aber einen Aufhebungsvertrag mit meiner Firma aushandeln, dass ich schon am 1.6. statt 1.7. anfangen konnte.

Drücke die Daumen, dass es schnell geht und du eine Kündigung rechtzeitig abgeben kannst.

Liebe Grüße
A.

2

Okay und wieviel Zeit war GENAU zwischen mündlicher Zusage und schriftlicher Einstellungsbestätigung?

3

Hm... Irgendwie kann ich auf deinen letzten Beitrag nicht direkt antworten. Hoffe, dass es an der richtigen Stelle landet.

Zwischen mündlicher und schriftlicher zusage hat es ca. 1 Monat gedauert.

4

Uiui da ist ganz schön knapp. Die Gleichstellungsbeauftrage saß mit im Vorstellungsgespräch, das könnte die Sache beschleunigen.

Was ratet ihr mir, da anrufen und sagen, dass ich schnell was schriftlich brauche?

5

Bei mir war es so, dass der Personalrat noch zustimmen musste. Je nach Arbeitgeber auch der Stadtrat. Da kommt es halt dann darauf an, wann die nächste Sitzung ist, direkt danach bekommst du dann die schriftliche Zusage.

6

In meinem Fall ist der Arbeitgeber das Land, sprich es hieß, dass noch alles dahin geschickt werden muss...

19

Ich habe damals übrigens auf die mündliche Zusage hin gekündigt, bei mir hat es geklappt. Die alte Stelle war aber wirklich Sch****, da hätte ich sowieso irgendwann hingeschmissen.

7

Hallo,

Bevor du den Vertrag nicht hast würde ich nicht kündigen.
Ich hatte sowohl mündlich als auch schriftlich die Zusage. Eine Woche vor Vertragsunterzeichnung haben Sie alles zurück gezogen und nun hin ich Arbeitslos u stehe vor dem Arbeitsgericht.
Dann lieber warte n und evtl Aufhebungsvertrag machen. Oder der ÖD muss eben ich etwas auf dich warten.

Alles gute

8

Ach du Schande! War das ebenfalls eine Landesbehörde? Die machen sich damit strafbar, unfassbar.

9

Es war das Landratsamt

weitere Kommentare laden
16

Also, mein Arbeitgeber im Öffentlichen Dienst ist seeehr langsam, was schriftliche Zusagen angeht.

Das ist selbst dann so, wenn es um Verlängerungen von Mitarbeitern geht, bei denen klar ist, dass es sehr, sehr schlecht wäre, wenn die gehen würden. Die müssen sich aber häufig schon fristgerecht beim Arbeitsamt melden, bevor sie etwas schriftlich haben, obwohl ihnen mündlich die Weiterbeschäftigung längst zugesagt wurde.

Ich würde sagen, im Zweifel hat Dein potentieller Arbeitgeber leider Pech gehabt und muss warten, bis Deine Kündigungsfrist herum ist.
Oder Du versuchst es mit einem Aufhebungsvertrag.

Auf eine mündliche Zusage hin würde ich jedenfalls nicht kündigen.

LG

Heike

17

Mein Chef macht bei abtrünnigen Mitarbeitern gerne Aufhebungsverträge, da er dann kein Gehalt mehr zahlen muss... ich würde es drauf ankommen lassen...

Zugeben, dass ich zu doof war, die richtige Kündigungsfrist zu nennen- das macht doch keinen guten Eindruck?

18

Ruf an und frag nach. Wir besetzen grad eine Stelle, die im September 19 ausgeschrieben wurde erst zu Mitte Mai, weil der Erste im Auswahlverfahren drei Monate Kündigungsfrist hat. Der hat auch erst gekündigt, nachdem er es schriftlich hatte, und nun warten wir halt auf ihn...

20

So ich habe jetzt gebeichtet, dass die Kündigungsfrist falsch ist.

Argumentiert habe ich damit, dass im Vertrag sechs Wochen stünde, aber laut Internet sind es doch drei Monate aufgrund meiner langen Betriebszugehörigkeit und ich hätte das alles noch einmal gründlich recherchiert...

Mein Ansprechpartner meinte, man habe schon Pferde vor der Apotheke und so, daher möchte er mich größtmöglichst absichern und wird morgen die Personalabteilung diesbezüglich anrufen und mich dann zurück...

21

Hallöchen,
ich arbeite als Personalerin im öD und kann dir daher berichten, wie wir das handhaben.
Es gibt gar keine Einstellungszusage schriftlich, wenn der Bewerber diese nicht ausdrücklich verlangt. Derjenige, der eingestellt werden soll, erhält in einem Zeitrahmen von 3-6 Wochen (etwa, je nachdem wann der Beginn der neuen Tätigkeit sein soll) nach der Zusage einen Termin zur Vertragsunterzeichnung. Es ist aber überhaupt kein Problem anzurufen und danach zu fragen, eben weil du zeitnah kündigen musst und daher etwas schriftlich haben möchtest. Das kommt, verständlicher weise, auch sehr häufig vor.
Liebe Grüße und alles Gute!

24

Danke für deine Infos!

Ich soll einen Brief vorab erhalten, ich bin gespannt.

22

Bist du sicher dass in diesem Fall die 3 Monate Kündigungsfrist gelten?

Ich kenne es so dass du dich da auf die kürzere Frist deines Vertrages berufen kannst da du ja selbst kündigst. Da soll dir ja aufgrund deiner längeren Betriebszugehörigkeit ja kein Nachteil entstehen. Wenn dein AG dich kündigen möchte müsste er dies mit einer Frist von 3 Monaten tun.

Viele Grüße
grinsekatze

23

Es sind im TVÖD wirklich drei Monate nach mehr als fünf Jahren Betriebszugehörigkeit für beide Seiten.

25

Leute mir geht der Arsch auf Grundeis...

Ich habe bisher nichts mehr von der Stelle gehört, nächste Woche sollte ich zur Einstellungsuntersuchung. Kann ich wohl abhaken!


Ich habe sehr große Angst, dass die Stelle gestrichen wird... kann mir jemand was dazu sagen? Es handelt sich um eine Stelle TV-L beim Land.

Top Diskussionen anzeigen