Wechseln oder bleiben?

Hallo!

Eigentlich muss ich vor allem meine Gedanken strukturieren.

Ich habe zur Zeit eine Stelle, die mir sehr viel Spaß macht, die Kollegen sind toll, die Aufgaben abwechslungsreich. Nur leider bin ich nur Elternzeitvertretung, und die Kollegin will im Herbst mit 50% vormittags wieder einsteigen.
Mein Plan war eigentlich, mir irgendwo beim gleichen (großen) Arbeitgeber noch eine zweite 50% Stelle zu suchen und notfalls eben jeden Mittag von einer Stelle zur anderen zu hetzen.

Jetzt habe ich aber eine echt interessante Stelle gesehen bei einem anderen Arbeitgeber, mit 80% und etwas höherem Einkommen. Am Ende hätte ich fast gleich viel Geld bei weniger Arbeit, kürzeren Weg (20 statt 30km, bequem mit der Bahn statt Auto), nur würde ich halt leider die Kollegen im Stich lassen, die dann jemand anderes suchen müssen. Und das schon bevor meine Vorgängerin aus der Elternzeit kommt.

Ich weiß, ich sollte wohl mehr an mich als an die Kollegen denken, oder? Was meint ihr?

1

Hi,
ich würde mich zunächst einmal auf die andere Stelle bewerben und schauen, ob du von dort ein Angebot bekommst. Evtl. Ist es auch möglich, dass du dort zunächst mit 50% einsteigst, bis deine Stelle endet - wenn du auf deiner aktuellen Stelle niemanden " im Stich lassen" willst. (Dieses Modell hatten wir vor einem Jahr, die neue Kolleginn kam zunächst mit 50% und dann nach 4 Monaten voll.)
Andererseits klingt die neue Stelle gut - und wenn das eine feste Stelle ist, würde ich zuschlagen.
Du weißt ja auch gar nicht, ob es bei dem aktuellen AG die Chance auf eine zweite 50% Stelle gibt - zudem das, aus eigener Erfahrung, häufig stressig ist, weil jeder Chef möchte, dass seine Abteilung Priorität hat.
Dein aktueller AG weiß ja, dass du dich rechtzeitig auf die Suche machen musst und wird nicht allzu überrascht sein, wenn du dann gehst.
Lg

4

Das mit der zweiten Arbeitsstelle geht aber nur, wenn es eine andere Branche ist. Und dann müsste ggf. auch die Zustimmung vom Hauptarbeitgeber vorliegen.

6

Hallo!

Danke für die Gedanken!

Stimmt, klar will dann kein Chef hinten anstehen und sonderlich flexibel wäre ich halt auch nicht.

Es gibt zwar schon öfter Stellenangebote, auch viele in Teilzeit, aber das müsste dann auch noch Nähe genug oder gut erreichbar sein, und mein Arbeitgeber ist großflächig auf zwei Städte verteilt.

Noch dazu sind viele Stellen nur befristet, die andere Anzeige wäre unbefristet und ich würde exakt ins Profil passen.

weitere Kommentare laden
2

Auf die neue Stelle bewerben. Abwarten ob sie dich wollen.
Gleichzeitig:
Dringendes Personalgespräch suchen und ein Perspektivgespräch führen. Gibt es doch Möglichkeiten in der Abteilung mit mehr Stunden. Gibt es woanders die Möglichkeit ohne hin und her zu fahren.
Was macht dich besonders, wenn du hin und her fährst. Gibt es mögliche Zuschläge für deinen Aufwand

Wenn du von der anderen Stelle eine Zusage bekommst und die alte dir gar nicht entgegen kommt, geh!

7

Hallo!

Danke für die Gedanken! Mein Arbeitgeber ist leider etwas bürokratisch-unflexibel. Mit irgendeiner Form von Entgegenkommen ist weniger zu rechnen, ich würde zwar bei Bewerbungsverfahren bevorzugt berücksichtigt werden als bereits vorhandene Mitarbeiterin, aber weder Fahrtkostenzuschuss noch sonst was wäre zu erwarten.

Ich stehe schon länger in Kontakt und noch nicht Mal mit 50% ist mein Vertrag bisher verlängert, sowas machen sie nicht, solange die Kollegin nicht schriftlich ihre Wünsche bezüglich Rückkehr mitteilt. Entsprechend hänge ich in der Luft.

11

Hm, wenn dich der Arbeitgeber in der Luft hängen lässt und dir auch sonst nicht entgegen kommt, wäre meine Bereitschaft relativ gering, zu meinem Nachteil Rücksicht auf ihn zu nehmen.

Bewirb dich auf die Stelle und schau, was passiert.

weiteren Kommentar laden
3

Hallo,

mach erstmal den ersten Schritt und schick eine Bewerbung.

Parallel solltest Du Initiative ergreifen und bei Deinem jetzigen Arbeitgeber die zukünftige Situation besprechen.

Du musst in Deiner Situation auch kein Geheimnis um Deine Suche nach einer Arbeitsstelle machen. Das ist ja logisch, wenn Du eine Vertretung bist.

Entweder hast Du am Ende zwei Angebote, eins oder gar keins auf dem Tisch. Aber Du hast Dich gekümmert.

8

Danke Dir!

Du hast Recht, eigentlich ist es ja verständlich, dass ich mich auch extern umsehen muss. Und nur 200€ weniger für 20% weniger Arbeitszeit und ein Drittel der Fahrtzeit ist halt schon ein dickes Argument.

So wirklich Hilfe bei der internen Stellensuche kann mir halt auch keiner bieten und die sind tariflich auch alle weniger attraktiv eingestuft. Mehr als gute Zeugnisse ausstellen wird halt nicht passieren.

10

Wenn sie Dich als Arbeitskraft schätzen und behalten wollen, dann muss schon mehr geboten werden, als die Ausstellung eines guten Zeugnisses.

Die Kollegin hat ja nicht das Recht auf genau die Stelle zurückzukehren und da sie ja auch in Teilzeit gehen will, wenn ich das richtig verstanden habe, hast Du ja ein Argument, warum Du auf die Stelle passt. Vorausgesetzt, da ist Arbeit für eine Vollzeitstelle vorhanden.

Geh also auch nicht nur als Bittstellerin in ein Gespräch. Arbeitgeber sind auf Arbeitskräfte angewiesen und die, die jahrelang gute Personalarbeit hintenangestellt und vernachlässigt haben, haben derzeit in fast allen Bereichen das Nachsehen. Das geht soweit, dass der Betrieb wegen fehlender Arbeitskräfte schließen muss ( Betrifft schnell kleine Betriebe).

Natürlich sollte auf jeden Fall auch Deine Arbeitsleistung frei von Mängeln sein.

weiteren Kommentar laden
5

Hallo.

Da würde ich gar keinen Gedanken dran verschwenden und die neue Stelle sofort ergreifen.

Den jetzigen Kollegen wird es egal sein, wer die Arbeit macht. Auch wenn sie kurze Zeit überbrücken müssen.

Und deinem jetzigen AG ist es scheinbar auch egal, ob dir eine 50 % Stelle reicht, oder nicht. #aha

Also, denk an dich! #winke

9

Danke!

Ja, ein paar werden schon enttäuscht sein, aber ich muss halt wirklich an mich selbst denken. Wenn ich Vollzeit bleiben könnte, würde ich auch den schlechteren Stundenlohn in Kauf nehmen, aber so hänge ich halt in der Luft.

Ich schreibe heute eine Bewerbung.

16

Wünsch dir recht viel Glück, dass du genommen wirst!
Und viel Freude im neuen Job!!!!

17

Denk an Dich und nicht an irgendwelche Kollegen!

Top Diskussionen anzeigen