Arbeitgeber über Schwangerschaft informieren

Guten Morgen Ihr Lieben :),

Ich bin momentan bei 7+5 (also Ende 8. Woche) und bin momentan ein bisschen hin und her gerissen. Ich wollte meinem Chef eigentlich frühestens nächste Woche nach meinem 2. FA Termin von der Schwangerschaft erzählen.
Jetzt ist es aber so, dass er mich kurzfristig auf Dienstreise schicken will, weil ich mich in ein Thema besser einarbeiten soll. Die Sache ist aber, dass ich halt nicht weiß wie viel Sinn das macht, da ich ja so gesehen, ab Mitte Juli nicht mehr da wäre... ich wollte es ihm eigentlich dieses Mal nicht so früh sagen, aber auf der anderen Seite wäre es vielleicht auch von Vorteil wenn er es wüsste. Was meint ihr?
Es ist eben auch momentan so, dass wir sowieso schon unterbesetzt sind im Büro...mit meinem Chef habe ich ein relativ gutes Verhältnis und mit meinen Kollegen verstehe ich mich richtig gut, deswegen will ich auch niemanden in die Pfanne hauen.

Euch einen schönen Dienstag :)!

1

Ich würde es sagen.
Klar, kommt es immer wieder zu FG ( hatte auch schon welche ) aber davon sollten wir nicht grundsätzlich ausgehen.
Es kommen mehr Kinder zur Welt als von uns zu gehen.
Und selbst wenn... Ihr habt ein gutes Verhältnis, dann wissen sie es. Würden sie es nicht eh auch mitkriegen wenn du es verlieren würdest?
Ich finde offene Ehrlichkeit immer besser 🙂
Alles Gute 🍀

2

Ich war vor kurzem in einer ähnlichen Situation und habe es ihm letzten Donnerstag, Anfang 10. SSW genau einen Tag vor meinem 2. Arzt Termin gesagt. Ich würde es ihm sagen. Meiner hat sich total gefreut und war froh, dass er so früh informiert wurde.😊 Alles gute🍀

3

Beides ist ok. Da ich selbst 'Chef' bin fand ich es immer schön frühzeitig von den SS zu erfahren. Zum Einen hab ich mich immer gefreut und zum anderen kann man so besser planen.
Ich selbst habe aber meinem Chef erst nach dem unauffälligen 1. großen US von der SS erzählt. Hatte sich so ergeben💁‍♀️

4

Ich habe auch ein gutes Verhältnis zu meinem Arbeitgeber und habe es gestern bei 7+3 gesagt, nachdem es Freitag um den Jahrsplan ging und ich auch in etwas eingearbeitet werden sollte. Ich fand das sonst unfähr. Meine Chefin hat sich gefreut und bedankt, dass ich es gleich gesagt habe.

5

Wenn ihr ein gutes Verhältnis habt, dann würde ich es ihm vertraulich erzählen.
Ich war in einer ähnlichen Situation, meine Chefin wollte mich in der 9. Woche einem Projekt zuteilen, in dem ich engen Kontakt zu Chemikalien gehabt hätte (ich arbeite in der chemischen Industrie). Ich habe ihr gesagt, geht leider nicht. Sie hat es sofort verstanden, sich total für mich gefreut und auch erst mal nichts weiter erzählt. Offiziell habe ich dann bei 13+0 die ss mitgeteilt (da wurde dann auch Gefährdungsbeurteilung gemacht).

Top Diskussionen anzeigen