Stationäre Wohngruppe Nachtdienste

Hallo ich bin jetzt in der 16 ssw und möchte es langsam mal meinem Arbeitgeber sagen 🙈. Ich arbeite noch nicht lange in der Wohngruppe und vorrangig in der Nachtbereitschaft. Das passt mir auch sehr gut und die Arbeit macht Spaß. Die Jugendlichen sind zwischen 12 und 18 und gefährdet sehe ich mich da nicht. Am liebsten würde ich die Nächte weiter machen. Bin auch als Nachtbereitschaft eingestellt. Ist das irgendwie möglich? Kennt sich da jemand aus? Habe etwas bedenken in den Tagdiest versetzt zu werden in der Regel ja kein Problem. Jedoch habe ich ein Krippenkind und due Kita Öffnungszeiten kollidieren mit den Arbeitszeiten bis 18.00 Uhr ich wäre dann frühestens um 19.00 Uhr zuhause. Nur Vormittags würde ich da aber nichts bringen, da die Kids ja in Schule oder Ausbildung sind. Ich frag mich ob ich dann gekündigt werden kann. Denn bis 18.00 Uhr zu arbeiten ist einfach nicht möglich für mich. Bin da echt etwas ratlos und kann meinen Chef da nicht so einschätzen. Für meine Kolleg*innen und den Chef ist das natürlich super doof, da ich auch weiß dass sowieso alle schon mega viele Überstunden haben. Aber im Grunde darf ich dann ja auch nicht alleine Arbeiten. Find es super schwierig und würde am liebsten einfach weiter Nächte mache. Sehe es auch überhaupt nicht als Belastung. Nur langsam kann ich den Bauch nur noch schwer kaschieren. Wäre Dankbar wenn ihr Erfahrungen oder Tipps habt. Danke schonmal im voraus.

1

Also gekündigt werden kannst du schonmal nicht, Schwangere können nicht gekündigt werden. Aber mit dem Argument "ich kann tagsüber nicht" wird dich auch kein Arbeitgeber freistellen. Könnte also sein, dass du in den Tagdienst versetzt wirst und somit gedrängt wirst selbst zu kündigen.

Ich meine, du kannst selbst entscheiden weiterhin in der Nacht zu arbeiten, musst dann paar Sachen unterschreiben, aber da bin ich mir selbst nicht sicher.

Erkundige dich doch mal bei Kollegen, wie es bei früheren schwangeren war :)

Und Glückwunsch zur Schwangerschaft :)

2

Ich arbeite nicht so lange da und dadurch, dass ich nur nachts arbeite hab ich halt auch nicht so den engen Kontakt zu Kollegen. Ich versteh mich soweit mit allen, aber dem Chef würde ich es schon zuerst sagen. Ich hab gelesen, dass man bis 22.00 Uhr mit sondergenehmigung arbeiten darf wenn man es selbst will, aber es wäre ja länger. An sich denke ich das sie nicht so fieß wären. Ich meine sie wissen ja, dass die Kitas in der Regel nicht so lange auf haben und an sich sind sie auch ganz glücklich mich im Team zu haben und ich schätze den Arbeitgeber auch als gut ein.

3

Was dabei nicht vergessen werden darf, selbst wenn du freiwillig weiter im Nachtdienst arbeiten wölltest, dürfest du das (bei entsprechender Gesetzeslage, weiß ich in den Bereich nicht weiß) nicht.
Sollte irgendetwas passieren, ist dein Arbeitgeber genau so dran wie du, weil ihr wissentlich gegen die Gefährdungsbeurteilung, die ja noch gemacht werden muss, verstoßen habt.

Aber wie gesagt, ich gehe davon aus, dass es die Rechtslage nicht zulässt, kenne mich damit aber nicht ausreichend aus, da es mich selbst nicht betrifft.

weitere Kommentare laden
5

Hallo.

Denke nicht, dass du SO weiter arbeiten darfst.
Hier berufen sich alle darauf, dass man nicht nachts und nicht alleine arbeiten darf.
Das wäre ja bei dir beides gegeben. #zitter

6

Das denke ich auch, aber ich dachte vielleicht gibt es da ja irgendein natürlich legales, mit den Muschu zu vereinbarendes, Schlupfloch und jemand kennt es 😄. Bin da aber auch ehr persimistisch. Zu kündigen könnten wir uns aber einfach nicht leisten.

7

Kannst du nicht beim selben Träger, aber in einer anderen Einrichtung arbeiten? ;-)

weitere Kommentare laden
10

Ich kannte mal eine Schwester, die im OP arbeitete (was Schwangere auch damals wegen den Narkosegasen nicht durften). Sie erzählte nie von der Schwangerschaft, damit sie nicht unter das Mutterschutz Gesetz fiel. Ob das heutzutage noch geht, weiß ich nicht.

11

Naja davon nichts zu erzählen ist ja auch echt schwierig. Ich mein irgendwann sieht man es ja und irgendwie muss ja auch alles für den Arbeitgeber planbar sein.

12

Ja, gesehen hatten es damals auch alle. Sie hat die Schwangerschaft aber offiziell erst zum Mutterschutz bekannt gegeben.

weiteren Kommentar laden
16

Moin,

bei mir war das so mit Sonntagen und Abenden. Ich habe gelegentlich Termine am Sonntag und auch nach 20 Uhr gehabt und wenn ich die nicht gemacht hätte, wäre meine Arbeit total erschwert gewesen.
Mein AG hätte das natürlich hingenommen, aber ich selbst wollte die Termine machen, eben weil es sonst anstrengender gewesen wäre.
Habe das einfach mündlich angesprochen und da ich meine Arbeit selbst organisiere, hat keiner was dagegen gesagt.

Bei dir mit festen Diensten und zumindest theoretischen Gefährdungspotenzial geht das sicher wenn, dann nur schriftlich, aber ich würde den AG einfach mal fragen.

Das Mutterschutzgesetz wurde ja gemacht, damit Mütter und Kind nicht gefährdet bzw. überfordert werden. Wenn das bei dir aufgrund der Nachtarbeit gar nicht der Fall wäre, würde ich mal nachfragen. Vll vorher mal beim Anwalt nachfragen, wie die Rechtslage ist.
Viel anderes wird dir auf jeden Fall nicht übrig bleiben :-)

LG, Nele

17

Ich weiß und wie gesagt halte ich meinen Arbeitgeber auch für sehr gut und zur Not gäbe es auch die Mitarbeiter Vertretung. Sie werben auch mit Familienfreundlichkeit. Werden sich aber definitiv an die Gesetzeslage halten und ich kann mir nicht vorstellen, dass die irgendwie schmu machen, so wie ich es schon öfters hier gelesen habe. Ich versuche mal einen Zeitnahen Gesprächstermin zu bekommen und bin echt aufgeregt. Kenn ich so garnicht von mir.

18

Ja, genau, aber infirmier dich lieber vorher über die Rechtslage.
Manche AG sind auch nicht zu jeder Frage informiert...muss gar nicht böse Absicht sein. Meine Personalerin z.B. wusste nicht, dass man TZ im Elternzeit arbeiten kann und erzählte mir immer was vom Teilzeit- und Befristungsgesetz :-D

19

Ich denke du kommst ins Beschäftigungsverbot und bekommst dein Durchschnittgehalt weiter. Vorausgesetzt, dass in deinem Vertrag steht, dass du für Nachtdienste eingestellt bist

20

Mein AG hat toll reagiert. Die Kollegen haben mir gleich was geschenkt. Total süß. Ich bin jetzt erstmal im befristeten BV und meine Chefin schaut nach einer Tätigkeit für mich im Träger. Wenn sie nichts findet bekomme ich ein komplettes BV für die Schwangerschaft. Gerade fällt ihr noch nichts ein, aber sie schaut mal. Ich würde es ja toll finden wenn sie etwas findet. Bin auch für andere Arbeitsfelder der Sozialen Arbeit offen, aber es sollte natürlich auch sinnhaft für den AG sein. Ich bin ja auch schon in der 17 ssw. Bin echt gespannt.

Danke für eure Antworten. Ich bin echt überrascht wie positiv alles war. Super lieb und professionell.

21

Super, das freut mich :) Schöne Schwangerschaft wünsche ich dir 😍

Top Diskussionen anzeigen