Intern wechseln, aber wie? Schwieriges Verhältnis

Guten Tag,

Wie würdet ihr vorgehen, wenn ihr bei einem Betrieb bleiben möchtet, aber zu einer anderen Zweigstelle möchtet.
Der einfachste Weg, mit dem Chef reden. Was sich schwer gestalten wird.
Welche Möglichkeiten gäbe es noch?
Bzw wie rede/überzeuge ich den Chef? Ich hab schon einmal darum gebeten, es wurde abgelehnt. Ohne Begründung.
Und nun?
Ich fühle mich wie ein Hamster im Rad, meine Gesundheit macht sich bemerkbar usw usw. Auf Verständnis brauche ich nicht hoffen. Auf Erklärungen das ich zb auch mal Zeit für die Familie möchte oder brauche, wird abgetan. Der Betrieb steht über dem Privaten, lt Chef
Ich danke euch für eure Anregungen

1

Nun ich habe mich auf eine freie Stelle beworben. Der andere Standort/Zweig muss ja jemanden suchen.

Wenn dem so ist, dann bewirbst du dich, beim neuen Chef.

2

Also einfach eine Initiativbewerbung losschicken?
Und was mache ich, wenn der alte Chef davon erfährt? Und mich sprechen möchte, warum ich ihn übergehe?
Dankeschön

3

Nun das kann schon passieren, aus diesem Grund habe ich meine Chefin damals informiert als ich ein Vorstellungsgespräch hatte.

Du solltest dir gute Gründe für einen Wechsel zurecht legen und der sollte nicht "doofer Chef" sein ;-)

weitere Kommentare laden
5

Wenn die gewünschte Filiale eine freie Stelle hat würde ich 1. den aktuellen Chef sachlich imformieren und 2. beim neuen Chef bewerben

Das ist die sauberste Sache. Wenn der alte Chef dich vorm neuen Chef schlecht machen will passiert das eh früher oder später.

Hast du es wirklich nötig dort zu bleiben?

6

Ich habe schon einmal um eine Versetzung im Betrieb bzw sogar in eine andere Filiale gebeten, das wurde wie gesagt abgelehnt.
Sonst würde ich nicht fragen 😂
Es hat finanzielle Gründe ....

7

Aber wenn dein Chef ein A... ist, willst du doch so oder so weg, oder?
Gibts keinen (finanz. vergleichbaren) Job bei einer anderen Firma?
In vielen Bereichen kann der Chef sich so ein linkes Spiel nicht leisten weil der Arbeitnehmer sonst ganz weg ist und er schwierig Ersatz bekommt.

Gibts nen Betriebsrat?

weitere Kommentare laden
16

Bewirb dich einfach auf die andere Stelle. Hab ich auch schon gemacht und meinem Chef Bescheid gesagt (allerdings hab wir ein gutes Verhältnis). Vielleicht versucht er dich schlecht zu machen, aber du musst ihn nicht um Erlaubnis fragen

17

Hallo,

Danke für die Antwort.
Also beworben und später deinem Chef Bescheid gegeben, das du dich intern an einer anderen Stelle beworben hast?
Ob er es macht weiss ich nicht, aber ich traue es ihm leider zu.
Lg

18

Ja genau, also ich hab es ihm aber auch direkt 1-2 Tage später gesagt, als ich ihn gesehen habe. Leider hab ich die andere Stelle nicht bekommen 😅 aber nur weil ein anderer Bewerber besser geeignet war

weitere Kommentare laden
24

Aus Sicht der Führungsposition habe ich schon alles erlebt. Mitarbeiter welche offen damit umgingen, dass sie wechseln, sobald eine für sie bessere Stelle frei wird. Mitarbeiter, welche mich erst nach Zusage für die neue Stelle informiert haben. Ich wurde auch schon von meiner Vorgesetzten über eine interne Bewerbung eines Mitarbeiters informiert, bevor dieser es mir sagte.
Unser Job ist etwas anstrengend und eine gewisse Fluktuation ist normal. Böse oder sonstiges war ich auf keinen Mitarbeiter. Persönliche Präferenzen sind unterschiedlich und wenn jemand unseren Job nicht auf ewig machen möchte, dann steh ich dem nicht in Weg. Einzig zurückhalten können wir intern jemanden für maximal 6 Monate und davon haben wir schon Gebrauch gemacht, wenn die Situation brenzlig war.
Niemand musste sich aber fürchten, seinen Wunschwechsel bekannt zu geben. Und zwei Mitarbeiter sind wieder zurückgekehrt. Manchmal ist das was man hat doch nicht so übel. Nicht, dass das auf dich zutrifft.

25

Vielen lieben Dank für deinen ehrlichen und netten Beitrag.
Wie hast du reagiert, weil der Mitarbeiter dich nicht informiert hast? Hast du dich übergangen gefühlt? Das sicher oder?
Und gilt beim internen Wechsel inzwischen der Datenschutz? So das ich, falls ich mich erst bewerbe u später informiere, nichts passiert?
Und es kann mir passieren, das mein Chef, wenn er mich braucht, nicht gehen lassen muss? Würde mir das mitgeteilt werden?
Also nochmal danke für deine Offenheit

26

Tatsächlich habe ich mich nicht wirklich übergangen gefühlt. Ich habe ein gutes Verhältnis mit den meisten und habe verstanden, dass sie mich nicht unbedingt vorab 'enttäuschen' wollten, wenn sie nicht genommen wurden. Auch wäre es für die betroffene Person sehr unangenehm gewesen, wäre sie nicht ausgewählt worden. Obwohl wir ein großes Unternehmen sind, kam für sie als Alternative nur diese Position in Frage. Gehalten habe ich sie aber trotzdem 3 Monate, weil wir zu wenige Mitarbeiter hatten.
Zumindest bei uns werden interne Bewerbungen in der Regel geheim gehalten. Man gibt dem Bewerber selbst die Möglichkeit, dem Vorgesetzten Bescheid zu geben. Ich denke generell im Rahmen der DSGVO sind Unternehmen auch in der Hinsicht vorsichtiger geworden. Viele sind sich nicht sicher welche Daten genau geschützt werden müssen und geben lieber weniger als mehr Informationen preis.

Ich weiß nicht wie es bei euch ist, in unserem Unternehmen müssen wir Mitarbeiter nach spätestens 6 Monaten freigeben. Das muss aber auch begründet werden, ansonsten sind sie innerhalb eines Monats weg. Eine Weitergabe komplett ablehnen ist nicht möglich.

Aus Erfahrung würde ich mich allerdings eher nur für ausgeschriebene Stellen bewerben. In der Regel werden offene Posten zunächst nur intern ausgeschrieben. Interne Initiativbewerbungen sind bei uns zumindest sinnlos. Wir werben aktiv keine Mitarbeiter anderer Abteilungen ab, da es nicht redlich ist. Aus diesem Grund können wir diese Menschen nicht nach Monaten anschreiben, wenn plötzlich eine Stelle neu besetzt werden muss.

Und je nachdem wie sich die Vorgesetzten untereinander verstehen, kann schon der ein oder andere Hinweis fallen. Allerdings dürfte dein Chef dich dann trotzdem nicht anders behandeln.

Wenn du wissen willst, wie es mit Abteilungswechsel bei dir aussieht, würde ich mich unter dem Verweis vertraulich an die Personalabteilung wenden.

weiteren Kommentar laden
27

Gibt es denn keine höhere Instanz als deinen derzeitigen Chef? Z.b. eine Personalabteilung, die für alle Niederlassungen zuständig ist? Die könnten dir ja such mitteilen, ob oder wann ggf. wine Stelle in der anderen Niederlassung frei wird.

29

Guten Morgen,

Ja die gibt es, kenne aber diesen nicht.
Aber die Idee ist auch sehr gut und es greift ja der Datenschutz.
Vielen Dank

Top Diskussionen anzeigen