BV, fĂŒhle mich im Stich gelassen

Deine Leitung (Ich nehme an Stations-/Bereichsleitung) hat gar nichts zu melden.
Dein Ansprechpartner heißt PDL. Die muss dir einen schwangerengerechten Arbeitsplatz zuweisen. Dazu kannst du auch in einen anderen Bereich versetzt werden, wovon ich ehrlich gesagt auch ausgehe, denn der OP ist wirklich nicht unbedingt schwangerengerecht.

Ihr AG hat doch schon gesagt, dass sie geeignete Aufgaben bekommt.

Du hast recht, habe ich ĂŒbersehen.

Schwangerengerechter Arbeitsplatz bedeutet nebst allem anderen auch, dass man nicht angeschrien wird, dass man sich nicht rechtfertigen muss, weshalb man nicht verhĂŒtet hat....
Wende dich an eine Stelle oberhalb deiner Leitung und frage dort nach, wie damit umzugehen ist.
Notfalls weiter krank schreiben.

Ich sehe das wie emmi1980.
Dir ist ein mutterschutzgerechter Arbeitsplatz angeboten worden. Den musst Du wahrnehmen oder Dir attestieren lassen, daß das Umfeld so belastend ist, daß eine WeiterbeschĂ€ftigung schwere SchĂ€den bei Mutter und /oder Kind zur Folge haben könnte.

GrĂŒsse
BiDi

Ist korrekt - du hast ne alternative Aufgabe bekommen, bist keinen Gefahren ausgesetzt. Willst du da nicht mehr arbeiten, kannst du natĂŒrlich kĂŒndigen.

Wenn Du einen mutterschutzkonformen Arbeitsplatz hast und es keine gesundheitlichen GrĂŒnde gibt, kann die weder AG, noch (Betriebs)Arzt ein BV aussprechen.

Siehe oben:

"Ist ja schön, wenn alle anderen hier harte SÀue sind!

Und ich weiß schon was jetzt kommt "die kann doch arbeiten, blablabla"."

Ein klassischer Fall von:

"Was du hast, kann hat nicht so schlimm sein. Das hatte ich auch und außerdem war ich noch x, y, z. Reiß dich halt zusammen."

Willkommen in der Welt der MĂŒtter, liebe TE. Ist echt schön hier. :/

Top Diskussionen anzeigen