Wann Elternzeit erwähnen im Vorstellungsgespräch

Sie dürfen sich wohl schon getäuscht fühlen. So etwas gehört in den Lebenslauf.

Warum hast du das denn nicht im Lebenslauf erwähnt? Da gehört das doch rein. Ich als AG fänd das schon komisch. Würde das jetzt schnellstens klarstellen.
LG

Die Elternzeit ist doch völlig unerheblich. du arbeitest jetzt wieder in Teilzeit, dieses funktioniert und Du willst auch dort eine Teilzeitstelle ausfüllen. Wird Deine Berufserfahrung durch die wenigen Monate sondert gemindert, dass Du plötzlich schlechter bist?

Die Berufserfahrung wird um fast 40% gemindert. Das macht schon was aus

Wie kommst Du denn auf die Zahl?

Sie hat doch nicht die industrielle Revolution verpasst!
Was machen denn dann Mütter die Steuerfachangestellte sind? Da ändert sich ständig irgendwas und muss dann in Weiterbildung ergänzt oder erneuert werden.

Sie hat vor 2,5 Jahren angefangen zu arbeiten, davon war sie 1 Jahr in Elternzeit.

Das sind 40% für mich.

Und wie misst Du berücksichtigst Du Alter und Ausbildung bei dieser "Rechnung"?

Ausbildung zählt nicht als Berufserfahrung, Alter auch nicht

Was genau zählt denn dann zu Berufserfahrung?

Als Beispiel Koch/Köchin, Sekretär/Sekretärin und Geologe/Geologin.

Ich finde es unerheblich, würde es gar nicht erwähnen. Dein alter AG stellt dich ja nach der EZ wieder mit einem neuen Vertrag an, scheint also mit dir zufrieden zu sein.

Sind die 2,5 Jahre beim aktuellen AG denn deine einzige Berufserfahrung nach Ausbildung/Studium? Wenn nicht, finde ich es noch unwichtiger.

Ja ist mein erster Job nach Masterstudium und anschließendem praktischen Jahr. Wenn ich die Elternzeit nicht erwähne, habe ich schon etwas Angst, dass es so aussieht als würde ich die Elternzeit verheimlichen bzw. eine längere Berufserfahrung vortäuschen. Was meinst du?

Entweder gehen sie dann gar nicht drauf ein oder sie fragen nach. Aber auf keinen Fall solltest du es nach dem Motto „Ach ja, was ich noch sagen wollte und nicht in den Lebenslauf geschrieben habe...ich war ein Jahr von den 2,5 in EZ“. Das wirkt blöd.

Das bedeutet, anstatt zweieinhalb Jahren Berufserfahrung hast Du knapp anderthalb Jahre Berufserfahrung? Ich finde den Unterschied schon erheblich.

Finde ich auch!

Stimmen denn die Daten zu Deiner Ausbildung und Deinen Tätigkeiten?

Personaler wissen um die Dauer der Elternzeit, d.h. sie werden ahnen, dass da nach der Geburt eine Auszeit war.
Du hast den Familienstand reingeschrieben und wurdest zum Vostellungsgespräch eingeladen, da musst Du ja was zu bieten haben. Konzentrier Dich darauf.

Ganz ehrlich: das klingt für mich wieder nach was wo sich Frauen wieder gerne selbst ins Bein schießen. Ein Mann würde wohl nie drüber nachdenken die Elternzeit im Lebenslauf anzugeben.

Ich habe mich auch aus der ElternZeit heraus beworben, habe diese auch nicht angegeben, da ich ja noch immer im Angestelltenverhältnis stehe. Im Vorstellungsgespräch hat kein Hahn danach gekräht - lediglich gefragt, wie die Betreuung gesichert ist.
Personaler sind ja nicht dämlich.

Ein Mann wird übrigens nie gefragt, ob die Betreuung gesichert ist.

Doch, wurde mein Mann im letzten Vorstellungsgespräch auch. Er kam da nämlich auch aus der Elternzeit, 10 Monate. Er hatte es im Lebenslauf übrigens angegeben, allerdings nur, weil er arbeitslos war in der Zeit.

  • |
  • 1 von 2
  • |
Top Diskussionen anzeigen