Informationen zum Thema Beschäftigungsverbot

Hallo,

viele von euch haben Fragen zum Thema Beschäftigungsverbot und es kommt in Threads darüber häufig zu Unklarheiten über das Thema.

Hier findet ihr jede Menge Informationen dazu:

https://www.urbia.de/magazin/familienleben/beruf/was-du-ueber-beschaeftigungsverbote-und-arbeitsunfaehigkeit-wissen-musst

Darauf dürft ihr natürlich gerne auch verweisen, wenn in einem Thread unterschiedliche Ansichten vertreten werden.

Viele Grüße

Raffael vom urbia-Team

Es wird trotzdem vom Arzt attestiert. Dem Betriebsartz. Kein Arbeitgeber kann selbstständig ein BV ausstellen.

Meiner schon 👋

Naürlich, das kann jeder Arbeitgeber!

Der Arbeitgebern füllt vielleicht die gefährundgsbeurteilung aus und leidet sie an den Betriebsarzt oder die zuständige Stelle bei einer Genossenschaft weiter. Dort wird das Bv ausgestellt. Aber nicht vom Arbeitgeber selbst.

Nö, mein Arbeitgeber hat nen Text aufgesetzt dass ich aus denen und denen Gründen nicht mehr arbeiten kann und ab sofort ins bv komm.

Genauso war es bei mir auch.
Ich habe ihm zu häufig gefehlt aufgrund meiner Komplikationen, er konnte mich nicht einplanen, so hat er das vorgeschrieben schreiben aufgesetzt und ich war ab dem Tag sofort im BV.

Das ist falsch!
Der Betriebsarzt ist eine beratende Stabsstelle und somit tatsächlich der einzige Arzt, der kein BV ausstellen kann.

Der Arbeitgeber stellt es bei Gefährdungen durch den Arbeitsplatz aus, der Arzt bei Gefahr für Leben von Mutter und Kind. So und nicht anders steht es im Mutterschutzes

". Du erhältst dann mindestens den bisherigen Lohn, der deinem durchschnittlichen Verdienst der letzten 13 Wochen in deiner Beschäftigung entspricht"

Nein, den letzen 13 Wochen vor Eintritt der Schwangerschaft. Und inkl. Zuschlägen.

Vielen Dank für die beiden Hinweise, wir haben es korrigiert.

Viele Grüße

Raffael vom urbia-Team

Top Diskussionen anzeigen