Beschäftigungsverbot

Hallo ihr lieben :)

Ich bin jetzt in der 20. SSW und arbeite als Krankenschwester auf einer Kinder-und Jugendpsychiatrischen Station.
Nun zu meiner Frage.. Eigentlich fühle ich mich soweit fit, nur nach einem 8 Stunden Arbeitstag ist es so das ich einen total harten Bauch bekomme und dazu ein leichtes ziehen im Unterleib. Muss mich nach Feierabend immer sofort ausruhen. Ein Beschäftigungsverbot bekomme ich nicht, da habe ich schon gefragt (gibt ja auch keinen wirklichen Grund). Ich habe jetzt allerdings gehört das es auch eine Art Beschäftigungsverbot gibt was die tägliche Arbeitszeit betrifft... Also das sich die tägliche Zeit reduziert. Hat jemand von euch damit schon Erfahrungen bzw. kann einem das der FA bescheinigen?

Liebe Grüße 😊

1

Hallo,

ich hatte solch ein Beschäftigungsverbot damals in der 1. Schwangerschaft. Ich war im Urlaub mit angeblichen vorzeitigen Wehen im Krankenhaus. Im Krankenhaus waren alle sehr verwundert dass ich überhaupt noch in meinem Job arbeite (damals noch Bäckereifachverkäuferin) und sie sagten ich solle mit meiner Frauenärztin abklären dass die mich ins Beschäftigungsverbot schickt. Als ich dann wieder zurück war hab ich die ganze Sache mit meiner Frauenärztin abgeklärt und sie bot mir an, mir erst einmal solch ein individuelles Beschäftigungsverbot zu geben und falls es nicht besser wird ein endgültiges. Ich durfte dann nur noch 4 Stunden am Tag arbeiten.

Liebe Grüße

2

Hallo,

Ja, das gibt es auch! Welches alter haben die Kids auf deiner Station denn?
Interessiert mich, da ich auch in der Psychiatrie arbeite und bei uns sind se sofort raus.

Liebe Grüße
Sanneo

5

Huhu,

Eigentlich arbeite ich mit Kindern von 5 bis 9Jahre. Da ich aber keinen Schutz gegen Ringelröteln habe wurde ich auf eine andere Station mit Patienten im Alter von 13 bis 17 Jahren versetzt.
Leider kenne ich aus unserem Hause keine Schwangere die ein BV durch den Arbeitgeber bzw Betriebsarzt bekommen hat. Habe eigentlich fest damit gerechnet, da ja potentielles aggressives Verhalten nie auszuschließen ist.

Liebe Grüße

3

Mir ging es genauso, habs meinem Arzt dann auch genauso gesagt, dass ich nach 8 Std einfach platt und zu nix mehr in der Lage bin. Durfte dann selbst entscheiden ob ich 4 oder 6 Std täglich arbeiten möchte. Hab mich dann für 6 Std entschieden und bin damit erstmal gut klar gekommen. 10 Wochen später hab ich dann ein vollständiges BV bekommen.

4

Hallo 😊
Ich habe auch ein individuelles Beschäftigungsverbot. Ich darf maximal 5 Stunden am Tag arbeiten. Da reicht eine einfache Bescheinigung vom FA.
Frag doch einfach mal nach.
Alles Gute 🍀

6

Vielen Dank für eure schnellen und lieben Antworten :)
Habe nächste Woche meinen nächsten Termin beim FA und werde dann mal nachfragen.
🍀

7

Hey,
Das wundert mich jetzt auch sehr, dass du kein Beschäftigungsverbot bekommst. Ist dein Arbeitgeber mir dir eine Gefährdungsbeurteilung durch gegangen? Habt ihr einen betriebsarzt?
Ich bin Krankenschwester im Gefängnis und bin jetzt das 2. Mal schwanger und im Beschäftigungsverbot. Ist zwar noch mal was anderes, aber finde es schon gefährlich in deinem Job. LG

8

Hey hey,

Das mit der gefährdungsbeurteilung läuft bei uns leider nicht so wie es soll. Sprich ich wurde leider nur im vorbeigehen mündlich darüber aufgeklärt was ich jetzt noch darf und was nicht :\
Unser Betriebsarzt sieht keinen Grund für ein BV und sagt gleichzeitig er dürfe mir gar keins geben da er nur eine "beratende" Tätigkeit habe. Ich habe mich da schon so lange drüber geärgert das ich schon fast verrückt geworden bin. Ich hoffe einfach das ich nächste Woche nach meinem FA Termin ein bisschen erleichterter bin bzw ein bisschen entlastet werden kann.

Wer hat dir den dein BV gegeben @schmunzelmonster1987?

9

Hey, habe mich heute erst wieder angemeldet.
Also bei meiner letzten Schwangerschaft hat mir das BV auch noch meine Gyn gegeben. Sie meinte aber dieses mal, dass sich eben die Gesetze verschärft haben und sie das eben nicht mehr einfach so könnte.
Mein Arbeitgeber wollte dieses mal dann auch nicht so mitspielen. Aber meine Gyn hat mich zuerst krank geschrieben und mir dann ein vorläufiges BV ausgestellt. Dann hatte ich endlich den Termin beim betriebsarzt der natürlich dafür zuständig ist. Wir sind dann gemeinsam die Beurteilung durch gegangen. Da man in unseren berufen eben nicht " garantieren" kann, dass uns niemand angreift hatte er gar keine andere Wahl als mir ein Beschäftigungsverbot auszusprechen. Sollen sie dir mal garantieren, dass dir und deinem Kind nichts passiert. Vor allem jetzt mit den Jugendlichen ist es ja noch viel gefährlicher. Mein betriebsarzt meinte dann auch so blöde Sprüche wie ja, sie fahren doch auch Bahn. Nein, das tue ich nicht. Sowas macht mich wütend. Der Arbeitgeber bleibt ja noch nicht mal auf den Kosten sitzen. Kann also dafür jemanden einstellen.
Lg

Top Diskussionen anzeigen