Finanzamt braucht ewig

Hallo zusammen

Wir warten auf unseren Steuerbescheid! Haben die Steuer im Januar eingereicht und warten seitdem auf das Finanzamt.

Mittlerweile ist Juli und es tut sich noch immer nichts.

Wir erwarten eine gute Summe Rückzahlung und die Herrschaften bummeln nun seit über 6 Monaten.

Wir hätten schon gerne langsam mal das Geld - Urlaub steht an und es tut sich nichts!

Die Untätigkeitseingabe zu machen sei nicht so clever heißt es im Netz.

Wir leben in NRW. Finde es unmöglich das sich da nichts tut. Wenn das Finanzamt was vom Bürger will muss man alles innerhalb von 4 Wochen anbringen oder zahlen.

Kennt jemand das Problem?

Liebe Grüsse

1

Hatte ich letztes Jahr auch. Dieses Jahr lief es wieder besser.

Mich hat aber eigentlich nur interessiert, ob meine Unterlagen auch wirklich angekommen sind. Da reichte ein Anruf, um das zu klären. Schneller gings dadurch leider nicht.

LG

2

Die Unterlagen sind da.

Am Telefon wurde ich abgewimmelt, sie würden keine Auskunft geben und wie lange es dauert wüsste sie nicht.

Urlaub, Krankheit und Kuraufenthalte seien Personalschwächend.

Ja fein, haben andere Branchen auch und die müssen den Arbeitsanfall trotzdem bewältigen.

3

Nach 6 Monaten hat man die Möglichkeit da rechtlich gegen vor zu gehen, wenn die Erklärung nicht bearbeitet ist!

4

Ach du meine Güte!

Das ist nicht mehr normal so eine lange Dauer.

Beispiel?

Hamburg!

Steuererklärung abgegeben am Sonntag den 26.06.2016 15:31Uhr
Steuerbescheid erhalten am Do. 07.07.2016 7:44Uhr
Geld auf dem Konto am Mo. 11.07.2016

Steurbescheid hat also etwas über eine Woche gedauert.

Allerdings haben wir die Steuererklärung elektronisch per Elster abgegeben und Beleglos, bzw. nur einen Beleg (Spendenquittung) und die Steuererklärung selber, sonst keine Belege.

NRW scheint aber ein generelles Problem mit der Bearbeitung von Steuererklärungen zu haben:
http://www.derwesten.de/wirtschaft/bis-zu-sechs-monate-muessen-buerger-auf-steuerbescheid-warten-id8561204.html

Eventuell sollte NRW einmal ihren Personalschlüssel überdenken.
Ich vermute aufgrund von Personalmangel (hausgemacht) schaffen die Finanzämter die Bearbeitung nicht rechtzeitig.

Nach 6 Monaten kommt allerdings eine Untätigkeitsklage in Betracht.
Allerdings dauert die in der Regel länger als dann der ursprüngliche Bescheid ;-)

Zu Deutsch, man kann praktisch eigentlich nichts machen außer warten!

Gruß
Demy

5

Bin auch aus NRW und wünschte mir, dass Finanzamt wäre nicht so schnell - wir rechnen nämlich mit einer Nachzahlung ... Abgabe Mitte Mai, Benachrichtigung über Unvollständigkeit des Antrags (mein Drucker hatte eine Seite verschluckt) Mitte Juni, heute kamen die Belege zurück - der Bescheid lässt dann nicht mehr lange auf sich warten.

VG
Anja

6

Danke für deine Antwort

Genau das ist das Problem hier in NRW (Finanzamt ist da nicht das einzige das nicht vorwärts kommt - hier kann man durchaus auf eine normale Geburtsurkunde eines Kindes 3 Wochen warten!)

Wir haben per Elster online verschickt und zusätzlich in Schriftform am gleichen Tag am Finanzamt persönlich eingeworfen.

Noch immer keine Rückmeldung

Ich denke wir werden die Untätigkeitseingabe nun machen. Sonst kommen die wohl noch weitere Monate nicht in die Schuhe!

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen