Elterngeld(Basis) - Unterbrechung

Hallo zusammen,

kennt sich jemand mit einer bspw. einmonatigen Unterbrechung des Elterngeldes aus, die man bspw. für eine Operation und die damit verbundene Heilung nutzt?

Von welcher Stelle bezieht man in besagten Monat sein Geld (Arbeitgeber? Krankenkasse?) und ist das überhaupt sinnvoll bzgl. der Höhe des Geldes, welches man in dem entsprechenden Monat bekommt?

Danke für die Hilfe.

Grüße aus der Vorderpfalz

1

Hallo,

würde Dein Arbeitgeber denn mitspielen? Dass Du die Elternzeit für genau einen Lebensmonst unterbrichst, wieder Gehalt beziehst, Dich in der Zeit krank schreiben lässt und genau nach einem Monat wieder gesund in Elternzeit gehst?

Wenn Du während der Elternzeit krank wirst beziehst Du normal weiter Elterngeld. Oder Du wartest mit der (aufschiebbaren?) OP bis Du wieder normal arbeitest (macht aber auch kein gutes Bild).

LG Andrea

2

Da es sich um eine Operation handelt, die aus einem Unfall resultiert, denken wir schon, dass der AG da mitspielt.

Er kann ja dann den Unfallgegner, der schuld war, in Regress nehmen.

Also ist die Antwort auf meine Frage = der Arbeitgeber?

Ich dachte da eher an die Krankenkasse, weil meine Frau schon mehr als 6 Wochen wegen dem Unfall krank geschrieben war und die weiteren Wochen der Krankheit da sicherlich on top gerechnet werden, oder?!

3

Hallo,

Deine Frau hatte vor sechs Wochen einen Unfall und ist nun krank geschrieben. Ich verstehe nicht, warum sie jetzt wieder arbeiten gehen möchte um sich dann wieder krank schreiben zu lassen. Sie ist doch in Elternzeit und bekommt Elterngeld. Sie hat doch keinerlei Verluste. Warum sollte sich der Arbeitgeber auf diese Unterbrechung der Elternzeit einlassen? Es ist doch bekannt, dass sie nicht arbeitsfähig ist. Und welchen finanziellen Vorteil erhoffst Du dir daraus für Deine Frau?

LG Andrea

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen