Knochenbruch in Elternzeit/450 Euro job

Hallo!
Seit Februar 2014 bin ich in Elternzeit. Bis 2017!
Seit Februar 2015 mache ich während der Elternzeit einen Minijob!

Letzte Woche habe ich mir im Treppenhaus meinen Unterschenkel 3 Fach gebrochen auf dem Weg zu dem Minijob.

6 Wochen keine Belastung und bis zu 3 Monate kann es dauern um diesen Job wieder auszuführen!

Es war auch keine Wegeunfall, da ich nicht vor der Haustür gefallen bin, sondern im Treppenhaus!

Nun haben wir zirka 3 Monate von meiner Seite aus, keinerlei Einkünfte.

Ich hab bisher schon eine Menge zugezahlt: Rollstuhl, Gehstützen, Haushaltshilfe, Medikamente und und und.

Meine beiden Versicherungen die ich habe, würden erst ab 6 Monate greifen.

Kann mir jemand sagen, ob es wirklich so ist, das ich kein Krankengeld bekomme? Oder steht einem in so einem Fall irgendwas zu?

1

Bis 6 Wochen hast Du doch Lohnfortzahlung - das gilt auch für Minijobs.

Oder meinst Du für die Zuzahlungen? Das kann man nicht pauschal beantworten sondern hängt von den Bedingungen Deiner Unfallversicherung ab.

Gute Besserung

2

Ja, das ist wirklich so. Als Minijobber hast du nur Anspruch auf Lohnfortzahlung durch den Arbeitgeber (6 Wochen). Bist du länger krank, gibt es kein Geld mehr. Die Krankenkasse zahlt dir kein Krankengeld. Darauf haben Minijobber keinen Anspruch.

3

Du bekommst die ersten 6-Wochen Lohnfortzahlung, Krankengeld steht dir danach keines zu, da es nur ein Minijob ist.

Aber 6-Wochen gibt es erst einmal dien normales Geld weiter, danach kannst du evtl. noch deinen Urlaub dranhängen, dass du Geld erhältst´, denn der wird ja auch bezahlt.

4

Naja, also entweder dein Mann verdient gut, oder du bist langsam über den Bereich der Zuzahlungen hinaus, oder?
Bei 3-fachen Bruch hat das ja auch nicht ohne OP funktioniert. Das ist dann ja auch noch mit Zuzahlungen für stationären Aufenthalt verbunden.
Krankengeld bekommst du nicht, aber Lohnfortzahlung für 6 Wochen.

5

Ich weiß nicht, wie das bei Angestellten ist (bin selbstständig), aber ich bekam Verletztengeld von der Berufsgenossenschaft, als ich mir bei einem Wegeunfall das Handgelenk gebrochen habe.

6

Ich Depp - lese erst jetzt, dass es kein Wegeunfall sein soll.

Top Diskussionen anzeigen