Arbeitsvertrag - 4 Tage Woche - Teilzeit

Kann mir bitte jmd. helfen. Es geht um einen Arbeitsvertrag - 4 Tage Woche - Teilzeit.
Wie sollte man das im Arbeitsvertrag reinschreiben lassen.
Ich hatte den Fall noch nicht. Nur 5-Tage-Woche.

Auch oft Vollzeit - deshalb auch nie eine Begrenzung wegen Vormittag oder so.

1

Auf jeden Fall würde ich den Roller-Spucke Passus mit reinnehmen!

Und auf verdunkelte Büros ohne Glasfronten bestehen.

3

#rofl

5

nicht zu vergessen der Fahrrad Tüv aufkleber

2

Lebst Du eigentlich auf einem anderen Planeten?

Im Arbeitsvertrag u.a. steht drin, wann, wielang und wo gearbeitet wird.
"...Wie sollte man das im Arbeitsvertrag reinschreiben lassen....." Das sollte der AG eigentlich wissen. Wenn nicht, würde mich das schon stutzig machen.
Du setzt den Vertrag doch nicht auf - oder doch? #kratz

Ansonsten lässt sich das doch ganz einfach definieren. Ihr werdet das wohl im Einstellungsgespräch festgelegt haben.

4

Oh man, Du lässt auch nicht locker....ändere doch endlich mal Deinen Nick.
Den Arbeitsvertrag verfasst der AG, u.a. werden Absprachen darin berücksichtig.

Die sollte der AG dann schon wissen zu Papier zu bringen.

6

Man tauscht die 5 gegen eine 4 aus....

7

Bist Du sicher, das Du überhaupt arbeiten kannst, wenn Du für solch eine Frage ein Forum benötigst?

das kleine 1 x1..... im Arbeitsvertrag steht die Stundenzahl pro Woche/ Monat und je nach Vereinbarung auch die Anzahl der Tage, sogar festgeschriebe Uhrzeiten können hier ausführlich notiert werden.
Es kann auch vorkommen, das es Vertrauensarbeitszeit ist, sprich 30 Std. in 4 Tagen, egal wann.....wenn Du keine konkrete Anwesenheit brauchst.

Und sollte die Frage nach Urlaub aufkommen.....
Sind die Tage explizit auf 4 Tage begrenzt, kannst Du parallel sogar die Anzahl der Urlaubswochen ausrechnen.....z.B. 24 Tage Urlaub pro Jahr bei einer 4 Tages-Woche sind #ole

8

Das musst Du mit dem Arbeitgeber ausmachen. Viele haben nur einen Vertrag mit XY Stunden pro Woche/Monat, andere haben exakte Zeiten (Montag, Dienstag und Donnerstag von 8 bis 16 Uhr). Beides hat seine Vor- und Nachteile, in ersterem Fall ist man etwa flexibler und kann auch mal einen Tag verschieben. Dafür könnte der Arbeitgeber aber auch verlangen, dass man nur noch nachmittags zu ungünstigen Zeiten kommen soll. Besprech es einfach vor Vertragsunterzeichnung und gut.

9

Ich weiß nichts, wieso hier alle so biestig sind, denn so dumm ist die Frage gar nicht!

Arbeitgeber schreiben in den Arbeitsvertrag gern herein 4Tage die Woche ohne diese fix zu benennen. Geschickter ist es allerdings feste Tage zu vereinbaren...
wenn in eine Woche ein Feiertag fällt kannst du sonst nämlich sicher sein, dass deine zu arbeitenden Tage garantiert die restlichen vier der Woche sind #aha währenddessen haben deine Vollzeit Beschäftigten Kollegen den Feiertag einfach frei ohne dafür frei nehmen zu müssen und arbeiten somit nur 32statt 40h.
hast du aber feste Tage vereinbart und einer dieser Tage ist ein Feiertag, so kann dein Arbeitgeber nicht verlangen, dass du diesen nacharbeitest. Am geschicktesten ist es, Montag bis Donnerstag zu wählen und den Freitag regulär frei zu haben. So hast du an allen Brückentagen (nach Fronleichnam, Christi Himmelfahrt) automatisch frei und zudem an Ostern und Pfingsten ebenfalls ein verlängertes Wochenende. Das ist dann also wie 4zusätzliche geschenkte Urlaubstage für dich. Variable Feiertage kommen noch hinzu.

Top Diskussionen anzeigen