Vorstellungsgespräch Arzthelferin

Hallo!

Meine Schwester hat nun am Mittwoch ihr Bewerbungsgespräch gehabt für einen Ausbildungsplatz als Arzthelferin.
Neben ihr bewirbt sich noch ein anderes Mädel um die Stelle.
Nun soll sie Montag einen Tag Probearbeiten,weil die wohl es in der Praxis so handhaben,dass sie danach entscheiden wen sie nehmen.

Heute fragte sie mich,was sie dann wohl am Montag machen muss und ob sie sich irgendwie positiv ins rechte Licht rücken kann?

Ich weiß leider nicht,was man da einen arbeiten lässt,der da einen Tag reinschnuppert.

Vielleicht kann mir einer von euch weiter helfen.

LG Nicole

1

die wollen wharscheinlich sehen:

-behält sie auch bei ansurm nen ruhigen kopf?

- ist sie nett zu den patienten?
- kann sie auch die, die schon länger warten, um geduld bitten?
-kommt sie mit dem pc/dem abrechnungssystem klar?


was sie tun kann ist eigentlich selbstverständlich:

-pünktlich, sauber und ausgeschlafen dort erscheinen
- nicht fordern, sondern zeigen, was man kann
- freundlich sein und aufmerksam
-nicht zu sehr geschminkt
-zuhören wenn der chef was sagt

LG

Luise

2

Hallo!

Arbeite auch als Arzthelferin. Bei uns müssen evtl. angehende Azubis ein längeres Praktikum machen. Wir achten z.B. auf:

-Pünktlichkeit, gepfl. Erscheinungsbild (evtl. nochmal fragen, ob sie was bestimmtes anziehen soll, Schuhwerk?), lange Haare zusammenbinden/hochstecken

-immer am Ball bleiben, Interesse für alles zeigen, fragen und sich mit interesse was erklären lassen,

Was wir gar nicht ausstehen können, ist wenn jemand nach der 3. Erklärung es nicht selbstständig hinbekommt z.B. einen Patienten ins Behandlungszimmer zu setzen.

Ich wünsche ihr viel Spaß und ganz viel Glück!

Gruß Kikki

3

Ich denke auch, dass es wichtig ist Interesse zu zeigen!

Sie sollte auch auf die Patienten zugehen können und sich nicht verstecken, wenn sie einer anspricht ;-)

Fachliche Kompetenz wird erstmal nicht gefragt sein. Das lernst sie ja alles später.

Gepflegtes Äußeres, Pünktlichkeit etc. wurden hier ja schon genannt.

Und natürlich sollte sie sich mit den anderen Arzthelferinnen gut stellen, denn der Arzt selbst wird wohl kaum den ganzen Tag Zeit für sie haben.

Viel Glück für deine Schwester.

LG

Dani

4

#danke für die Tipps!

Ich werds ihr ausrichten und drücke ihr selbstverständlich auch ganz doll die Daumen.

Hätte auch eher verstanden,wenn sie ein längeres Praktikum hätte machen müssen und nicht nur einen Tag

5

Hallo...bin selber Arzthelferin und wir hatten schon mehrere Praktikantinnen. Die nervigsten waren die, die ständig sichtlich gelangweilt gefragt haben..Und was soll!!! ich jetzt machen...

Natürlich kann ich als Praktikantin am ersten (und einzigen) Praktikumstag nicht alles, was wir Arzthelferinnen können..darum sollte man auch ruhig hinterherlaufen (vorher die Arzthelferin fragen, ob man zusehen darf) und Interesse an alle anfallenden Arbeiten zeigen. wird.
Also hier ein paar wichtige Tips...

1. Pünktlich und nicht zu aufgedonnert in die Praxis
2. Sich nicht versuchen zu verstellen - aber sich auch nicht hervorheben, als wenn man meint, schon alles alleine zu können..
3. Freundlich fragen, ob man irgendwas helfen kann oder Arbeit abnehmen kann (z.B. die Zimmer besetzen, Müll rausbringen, aufräumen)
4. Lächeln, lächeln, lächeln...
5. Immer die Patienten freundlich grüßen (nichts ist schlimmer als die Patienten einfach nicht zu beachten)
6. Fragen, ob man bei Behandlungen (Verbände wechseln, Blut abnehmen usw.)zuschauen oder helfen darf
7. Sich niemals gelangweilt irgendwo hinsetzen (so nach dem Motto..ist das langweilig hier, ich kann nichts machen... lieber freundlich fragen: kann ich Euch irgendwas helfen..?


Wenn man bei den Arzthelferinnen nett und freundlich zuvorkommend rüberkommt, ist das schon die halbe Miete. Meistens fragt der Chef die Arzthelferinnen, mit welcher Praktikantin man am besten zurecht gekommen ist. Wenn man da schon durch Zickigsein auffällt oder sich für irgendwas zu fein ist (wie den Müll rausbringen, Sachen abputzen), hat man schon verschissen.

Liebe Grüße und viel Glück...

und was haben alle Arzthelferinnen gelernt...Immer:-D:-D:-D:-D:-D:-D:-D...auch wenn einem zum #heul#heul#heul#heul#heul zumute ist.

Top Diskussionen anzeigen