Blöde Frage - Bewerbung als Auffüllkraft

Hallo,

ich bin immer noch auf der Suche nach einem Nebenjob und muß an die Profibewerber nochmals eine Frage loswerden.

Bei uns wird in einem Supermarkt eine Auffüllkraft gesucht. Es wird eine aussagefähige Bewerbung erwartet. Nun meine Frage: brauche ich für so einen Job wirklich eine richtige Bewerbungsmappe mit Lebenslauf und allem drum und dran?

Wer kennt sich aus? Ich möchte nichts falsch machen, mußte mich bislang nie bewerben und habe deshalb absolut keine Ahnung davon.

LG,
Susi

1

HAllo,

so z.B.:

Sehr geehrte Damen u. Herren,

mit diesem Schreiben möchte Ich Mich bei Ihnen um eine Stelle, als Aushilfe, für diverse Tätigkeiten, wie Ware auffüllen, Kasse, od. Warenpflege bewerben.

Da Mich dieser Bereich schon lang interessiert und Ich gern mit Menschen zu tun habe, würde Ich Mich freuen,wenn Sie Mich zu einem persönlichen Grspräch einladen könnten und stehe dem mit Freude entgegen.

Auf eine positive Nachricht Ihrerseits würde Ich Mich freuen!


Mit freundl. Gruss,


XXXXXXXXXXXXX





Anlagen: Bewerbung mit Lichtbild,
Lebenslauf,
Zeugnis (ggf.)


Vielleicht so?

Bei Mir hats so damals geklappt und bin auch im Einzelhandel tätig!Mittlerweile ca. 2 Jahre
Ich denke für ein Aushilfsjob dürfte das genügen!


Gruss Janine

3

Hallo Janine,

ohne dir zu nahe treten zu wollen und es ist ja auch nett, dass du der Threaderöffnerin helfen möchtest… aber du hast deinen Job sicher nicht wegen der Bewerbung sondern trotz der Bewerbung bekommen.

Bei solchen Sachen wie „Grspräch“ ist klar, dass du einfach auf der Tastatur verrutscht bist.

Aber deine Abkürzungen sind abenteuerlich. Bei der Zeichensetzung hast du ebenfalls noch Potenzial und „mich“ würde ich lieber „klein halten“.

Und die Rechtschreibreform hatte nicht die Folge, dass aus jedem „ß“ ein „ss“ geworden ist.

Mein Feedback ist jetzt nicht böse gemeint. Es ist nur, falls du dich noch mal irgendwo bewirbst, lass einfach jemanden draufgucken.

Viele Grüße (nicht Grüsse)
Christian (der sicher nicht Mr. Perfect ist)

2

Du solltest allerdings vermeiden, "mir", "mich" etc. groß zu schreiben und auch sonst nicht unbedingt Satzzeichen für Satzzeichen das Getippsel meiner Vorschreiberin übernehmen... #augen

Ich frage mich, was die denn als "aussagekräftige Bewerbung" sehen bei so einem Job. #kratz Mein Sohn (15) hat sich auf solch eine Stelle beworben und jobt samstags als Auffüller - er ist einfach persönlich zum Filialleiter hin und hat sich vorgestellt.

Sorry, aber ich wüsste auch nicht, was ich da hinschicken würde, denn bei einer richtigen Mappe von mir wäre dann wohl das Urteil eindeutig: "überqualifiziert" ;-) Ich würde wohl einen einfach gehaltenen Text schreiben, Lebenslauf und Zeugnisse dazu, alles nicht in eine der dreiteiligen Mappen, sondern eine Clipmappe packen und gut is'

Gruß #klee
Christine

Top Diskussionen anzeigen