Kündigung während Probezeit und jetzt kein Gehalt

Hallo,

ich habe Anfang Februar eine 450 €-Job in einem Büro bekommen. Es wurde vertraglich eine Probezeit von 3 Monaten vereinbart. Bereits nach 3 Wochen hab ich das Handtuch geschmissen, weil ich es durch das furchtbare Betriebsklima nicht mehr ausgehalten habe und habe fristgerecht (lt. Vertrag) 4 Wochen auf Monatsende gekündigt. D. h. ich muss noch bis Ende März arbeiten. Seit dem Erhalt meiner Kündigung lässt der Chef (es ist ein sehr kleiner Betrieb) seinen Frust noch mehr an mir aus, schreit mich wegen jeder Kleinigkeit an, lässt meine Notizen verschwinden und noch einige heftige Dinge mehr. Am Dienstag abend hatte ich nach der Arbeit zu Hause dann einen Nervenzusammenbruch und bin deswegen seit Mittwoch bis zum Ende des Monats krankgeschrieben.

Nun zu meiner eigentlichen Frage. Ich weiß, dass eigentlich noch nicht soviel Zeit vergangen ist, aber mein Gehalt hätte am 10.03. gezahlt sein müssen. Bis heute habe ich nichts auf dem Konto. Ich habe ja nun den Charakter meines Chefs deutlich kennengelernt und vermute deshalb, dass es ihm fern liegt, mir das Geld zu bezahlen.

Wie lange sollte ich warten und wie sollte ich dann vorgehen?

Bitte nicht verurteilen, dass ich so schnell aufgegeben habe. Es war wirklich unerträglich dort und die Vorstellung, da nochmal hingehen zu müssen, war für mich schrecklich!

Ich hoffe, Ihr könnt mir Tipps geben.

LG
Mama hat Fernweh

1

Die Kündigungsfrist in der Proebezit beträgt 2 Wochen/14 Tage.
Die 4 Wochen sind nicht korrekt.
Wann hast Du gekündigt? Auf das Datum dann 14 Tage drauf.
Bis zu diesem Tag muss auch Dein Gehalt gezahlt werden.

2

Hi, lunalanu

die 4 Wochen sind vertraglich festgelegt. Deshalb habe ich fristgerecht zum 31.03. gekündigt. Das Gehalt für den Februar hätte mir aber schon zum 10.03. ausgezahlt werden müssen. Heißt das jetzt, dass der Arbeitsvertrag gar nicht gültig war?

Also ganz genau heißt es:
"Es wird eine Probezeit von 3 Monaten vereinbart. Während dieser Zeit kann das Arbeitsverhältnis mit einmonatiger Frist zum Monatsende gekündigt werden. Die Kündigung bedarf der Schriftform".

Daran hab ich mich auch gehalten. Wenn außerhalb der Gesetzgebung - also 14 Tage Kündigungsfrist in der Probezeit - etwas vereinbart wird, gilt das dann nicht trotzdem?

#kratz

LG
Mama hat Fernweh

3

Fordere ihn schriftlich auf (Einschreiben mit Rückschein) das Gehalt bis zum ... (realistisch wäre jetzt: 20.3.) zu überweisen. Am besten Du gehst gleich zum Anwalt wenn Du noch mehr Stress erwartest, dann dürfte meistens nach dem ersten schreiben ruhe sein
Lg und Kopf hoch

weiteren Kommentar laden
4

Wende Dich an eine Anwältin und lass sie machen.

Gruß

Manavgat

6

Nur mal kurz zum Verständnis: wie lange hast Du gearbeitet, bevor Du arbeitsunfähig geschrieben wurdest?
Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall gibt es erst, wenn das Arbeitsverhältnis länger als 4 Wochen bestanden hat.

7

Mein Arbeitsverhältnis besteht seit dem 01.02.
Das heißt, ich habe bereits 5 1/2 Wochen gearbeitet, bevor ich krank geschrieben wurde.

8

Vergessen: Gekündigt habe ich aber bereits nach 3 Wochen mit Wirkung zum 31.03. auf Grund meiner Kündigungsfrist von 4 Wochen auf Monatsende.

Top Diskussionen anzeigen