Kündigung im Kleinbetrieb nach Elternzeit

Warum willst du dich auf so einen"Kuhhandel", der dir nur Nachteile bringt, einlassen?

Hi,

warum Kuhhandel? warum Nachteile?

Fakt ist doch, daß mein Chef mich entlassen kann. Den üblichen Kündiungsschutz hat man in einem Kleinbetrieb ja nicht.

Welche Alternativen hätte ich denn?

LG

Du hast doch oben selbst gemerkt, dass Du 4 Monate Kündigungsfrist hast.

Was soll da eine fristlose Kündigung?

Die 4 Monate muss er Dich beschäftigen, denn eine Kündigung ist erst am 1. Tag nach Beendigung der Elternzeit möglich!

danke

nein, er kann es sich nicht leisten, mich (und wenn es auch nur 4 Monate sind) nochmal zu beschäftigen. Aber wenn das der Knackpunkt ist, dann gibt es eben einen Auflösungsvertrag. So werde ich zwar für 3 Monate gesperrt, aber das ist dann halt so.

LG

Aber dieses Geld und das Abdecken der Sozialversicherung geht eben nur ohne Aufhebungsvertrag!

Da bin ich eben nicht sicher, wie das aussieht. Frag mal da nach!

;-) soeben geschehen (siehe oben)

Z. Bsp. vier Monate volles Gehalt?

Auflösungsvertrag, Sperre akzeptieren.

Na hoffentlich ist der AG beim Arbeitszeugnis auch so "fair".

Wie gesagt, ich verstehe es nicht - zumal Bewerbungen aus ungekündigter Stellung bei potenziellen AG irgendwie immer besser aussehen #aha

Die Kündigungsfrist nach BGB muss auch ein Kleinbetrieb einhalten.

Und ich würde im Leben nicht meine eigene Kündigung schreiben.

Hi, danke für den Kommentar

naja, so Dicke hab ich es nicht. die 3 Monate Sperre akzeptiere ich aber.

Hm, das Kündigungsschreiben, wie ich es jetzt aufgesetzt habe, ist somit nichtig. Fristlos geht ja nicht, wie es scheint.

Dann käme eben ein Auflösungsvertrag in Frage, da müssen wohl keine Fristen eingehalten werden. ?

LG

Mach es nicht!

Wenn Du dem AG hier helfen willst, dann hol die Arbeitsagentur mit ins Boot.

Vielleicht kann hier was vermittelt werden bzw. beiden Parteien geholfen werden.

Sorry, den kann ich mir nicht verkneifen:
Selten war ein Nickname so passend wie deiner....

Bis jetzt bist du ja fast nur mit Steinen beschmissen worden. Ganz ehrlich - ich find´s auch ein wenig doof, aber es kann sich im Leben auch nicht immer alles nur um´s Geld drehen. Das hast du glaube ich besser begriffen als wir alle. Also Hut ab! Das gibt bestimmt jede Menge gutes Karma... :-)

Du kannst nicht zurückdatieren, er darf dir erst am 1. Arbeitstag kündigen, also musst du 4 Monate dort arbeiten!

Top Diskussionen anzeigen