Haftbefehl

Hallo ihr lieben. Ich habe eine Frage. Wie kommt ein Haftbefehl in die Schufa?
Danke wiigeil

Wie meinst Du das? Bei Weigerung der Abgabe der Eidesstattlichen Versicherung kann der Gläubiger Haftbefehl erlassen und der wird natürlich in die Schufa eingetragen.

Hi,

z.B. wenn jemand zur Abgabe der EV aufgefordert wird und nicht erscheint, sich nicht meldet - und auch nicht bezahlt.

Gruß
Kim

Was ist bitte ein EV?
Ich hab noch nie gehört das ein Haftbefehl in der Schufa stehen kann. Was bedeutet das, wird sie jetzt verhaftet ?
VG Wiigeil

Sie hat 2 Möglichkeiten: entweder sie dackelt zum Gerichtsvollzieher und legt eine wahrheitsgemäße Eidesstattliche Versicherung ab oder sie wird durch die beauftragten Vollstreckungsbeamten (Polizei) abgeholt und eingelocht.

Sie hat leider keine Ahnung wo dieser Hafltbefehl herkommt ( Zuviel schulden). Wie bekommt sie das heraus. Danke dir vg wiigeil

weitere Kommentare laden

Das einfachste und sinnvollste ist, das sie zum Amtsgericht geht und dort in die Abteilung Zwangsvollstreckung. Dort gibt sie ihre Eidesstattliche Versicherung ab. Dieser wird dann im Computersystem vermerkt und damit weis jeder Gerichtsvollzieher von der EV. Zusätzlich kann sie dort auch gleich nach der Gerichtsvollzieherverteilerstelle fragen und den für ihr Gebiet zuständigen Gerichtsvollzieher herausfinden, damit sie diesem dann von der Abgabe der EV berichten kann. Die Eintragung des Haftbefehl in der Schufa ist legitim und wird erst nach 3 Jahren gelöscht. Sollte sie die Forderungen vollständig beglichen haben, so kann sie die Löschung bei der Schufa beantragen.

"Die weitreichenden Folgen der Verweigerung oder Nichtabgabe einer eidesstattlichen Versicherung ist vielen Schuldnern nicht bewusst – es erfolgt ein Haftbefehl, der für 3 Jahre erhebliche Konsequenzen nach sich ziehen kann.

Warum die eidesstattliche Versicherung?

Nach erfolglosen Vollstreckungsversuchen haben Gläubiger ein Interesse daran, dass der Schuldner eine eidesstattliche Versicherung (EV),früher Offenbarungseid genannt, abgibt.

Die eidesstattliche Versicherung zielt darauf ab, die Vermögenssituation des Schuldners umfassend offen zu legen. Die Abnahme der eidesstattlichen Versicherung erfolgt oft im unmittelbaren Anschluss an eine erfolglose Sachpfändung.

Will der Schuldner die EV nicht zu Hause abgeben, so wird zum Termin geladen. Verpasst der Schuldner zweimal diesen Termin, oder weigert er sich die EV abzugeben, so kann ein Haftbefehl zur Erzwingung der EV erlassen werden. Dieser Haftbefehl wird in das Schuldnerverzeichnis des zuständigen Amtsgerichts eingetragen."

Quelle: http://www.insolvenz-ratgeber.de/extra/wie-gelangt-ein-haftbefehl-in-die-schufa-auskunft/

Das ist doch mal ne Antwort. Danke dir. Sie weiss jetzt woher der HAftbefehl kommt und versucht das zu regeln. VG und danke wiigeil

Top Diskussionen anzeigen