2 Wochen unentgeltlich Probearbeiten?

Hallo,

wollte mal hören, wie Ihr die Sache so seht.

Eine Freundin erzählte mir, sie solle bei ihrem potentiellen neuen AG 2!!! Wochen Probearbeiten. Ich persönlich finde das ziemlich unverschämt, jmd. unentgeltlich 40 h/p.W. arbeiten zu lassen. Ich muss dazu sagen, sie arbeitet seit 12 Jahren in Ihrem Beruf (durchgängig) - also nicht Berufsanfängerin oder ungelernt....

Ich persönlich würde das glaub ich nicht machen. Wie seht Ihr das? Und wie ist das überhaupt versicherungstechnisch?

LGe Isa

1

Hallo,

nein, ich würde es nicht machen. Ich würde max. 3-4 Tage probearbeiten.

lG

2

Probearbeiten (wenn mit dem Arbeitsamt abgesprochen und genehmigt) ist ansich ok.

Aber unentgeltlich?

Ganz klares Nein.

3

Das sehe ich auch so.


Es ist Ausbeutung und praktisch für einen AG, wenn er sie dann sausen läßt und gleich die nächste 2 Wochen unentgeldlich arbeiten läßt, hat er schon einen Monat rum.

4

Unentgeltlich 1 Tag. Maximal 2.

5




Kenne ich so nicht ....
Ich würde 1 Tag Probearbeiten...

LG Kerstin

6

Ich schließe mich an: Nicht mehr als 1 Tag.

Alles andere ist Abzocke - womöglich suchen die nur ne kostenlose Arbeitskraft und schmeißen sie nach den zwei Wochen wieder raus, wer weiß?

LG, Nele

7

Hallo,

das gleiche "'Angebot" hatte ich auch!
Als ich dem AG sagte, dass ich maximal 2-3 Tage Probearbeit leiste, wurde er sehr leise.
Hat sich seit dem auch nicht mehr gemeldet!
Schade, ich bin zur Zeit leider Aufstocker und der Job hätte mich wieder ein Stück weg vom Alg II Bezug gebracht!
Also lieber weiter suchen, aber sich auch nicht auf dubiose Geschäftsleute einlassen.
Denke auch 2 Wochen kostenloses Personal, damit kommt man dann schon ne Weile ohne Festanstellungen aus!!!

Lg Nadine

10

Sehe ich auch so.

Übrigens arbeitet hier vor Ort eine Reinigungsfirma so. Die suchen dann Leute für ein Objekt, lassen die dort auf Probe arbeiten und wenn alles schön sauber ist, wird ihnen mitgeteilt, man braucht sie nicht. Schickt man da genug Leute hin, spart man sich die Löhne für die Festangestellten.

LG
Sassi

weitere Kommentare laden
8

Hallo,

also ich persönlich würde nichtmal 1 Stunde unentgeltlich irgendwo Probe arbeiten.

9

das ist gängige praxis.

2 wochen kostenlos arbeiten....wird auch gerne über die arbeitsagentur als eingliederungsmaßnahme deklariert.

schon sehr oft gehört

...ein witz...!

12

Ich würde das vielleicht machen und - falls man mich dann nicht einstellt, den Arbeitslohn einklagen. Was "vereinbart" wurde ist hier unerheblich. Das Arbeitsgesetz gilt.

Gruß

Manavgat

14

Ich würde das unter der Bedingung machen, dass der AG zunächst mal 2 Wochen ohne Arbeit zur Probe Gehalt zahlt.
Man weiß ja schließlich nie, woran man ist, gell ;-)

15

Hallo Isa.

Kenne in unserer Nähe eine (sogar relativ große) Firma, die arbeiten zum Großteil mit "2-Wochen-Probearbeitern", die nix kosten....
Tja, so gehts auch!!!!!!! Übernommen wurde aber von denen noch keiner... :-[

Deine Freundin soll die Finger davon lassen. Das sind Ausbeuter!

Top Diskussionen anzeigen