Geld am Ende des Monats

Hallo

ich komme eigentlich gut mit meinem Geld aus und habe auch am Ende des Monats immer noch was übrig. Ich spare halt relativ viel und kaufe nur was wirklich wichtig ist. Jetzt war es wirklich dringend Zeit zum Frisör zu gehen. Da gehe ich immer zu einem sehr günstigen bei uns für 12,-. Naja, als ich dahin kam war es rappelvoll. Als ich dann dran kam und mich so mit der Frisörin unterhielt, kamen wir auch darauf zu sprechen, wieviel dort los ist. Sie sagte mit einer Selbstverständlichkeit: "Ja, das ist doch klar, Montag ist der 1. und die Leute haben jetzt alle Geld bekommen. Am Montag und Dienstag war nichts los." Da war ich doch sehr erstaunt. Hätte nie gedacht, dass sich das so extrem auswirkt. Vor allem denke ich dann, wenn ich das Geld nicht habe, und es schon direkt ausgebe, dann fehlt es mir doch am Ende des Monats wieder. Und da liegt meiner Meinung nach auch das Problem. Viele geben Geld aus wenn es da ist und denken nicht darüber nach, dass der Monat aus 30 Tagen besteht... Ich fand das halt schon heftig, dass man am Ende des Monats keine 10,- mehr übrig hat.

Wie ist das bei euch? Könnt ihr euch "Extras" im Wert von 10,- auch nur am Anfag des Monats leisten?

Bei uns wird es am Monatsende auch oft mal knapp, aber nur weil ich am Anfang des Monats schon die Sparrate wegüberweise.

Zur Not holen wir halt dann wieder was zurück.

Hallo,

aber ist es nicht egal, ob ich die 10 € am Ende oder am Anfang des Monats ausgebe? Wer sagt, denn das diejenigen KEIN Geld mehr am Ende des Monats haben#kratz

Und sicherlich kann ICH mir auch am Ende des Monats was für 10€ holen. Aber weder du noch ich sind der Maßstab.
Es gibt Leute, die haben so wenig, dass sie trotz größter Sparmaßnahmen am Ende keine 10€ haben. Und dann gibt es wieder Leute, die verdienen so viel, dass sie sich über deine Frage tot lachen, da alles unter 1000€ am Ende des Monats nicht gezählt wird.
Also: Alles relativ.

vg, m.




Dann Freue dich doch das es dir so gut geht das du am Ende des Monats noch was übrig hast, vielen geht das leider NICHT so....

Über was sich manche Gedanken machen #kratz

Hallöchen,

das ist bei uns in der Gegend genauso.
Aber ich behaupte, das die meisten hier sehr gut verdienen.

Ich gehe Anfang des Monats weder zum Friseur oder ins Kino noch ins Restaurant zum Essen. Es wäre mir dort eindeutig zu voll.

Eine Freundin von mir arbeitet beim Bäcker. Sie meint immer, Ende des Monats ist es schlimm weil alle mit Kleingeld ankommen und am Anfang des Monats kommen alle mit großen Scheinen.

LG Ina

"Eine Freundin von mir arbeitet beim Bäcker. Sie meint immer, Ende des Monats ist es schlimm weil alle mit Kleingeld ankommen und am Anfang des Monats kommen alle mit großen Scheinen. "

Ob das jetzt ein Indikator für "keine Kohle mehr" ist?
Ich hole auch nicht jeden Tag 50 Euro von der Bank, sondern vielleicht einmal die Woche...viele werden das am Monatsanfang tun und mit dem Großeinkauf verbinden...Am Automaten gibts kein Kleingeld und irgendwann im Laufe der Zeit sind die Scheine dann eben klein..

LG

Nein, kann ich mir auch am Ende des Monats leisten. Und in der Mitte. Und wenn ich will auch jeden Tag. #kratz Komische Frage.

LG

Biene

es ist in jeder branche so, dass am ende des monats nixmehr los ist, dafür am anfang.

ist nix neues und war immer schon so, wird auch immer so bleiben!

es gibt mittlerweile viele leute, die sich extras im wert von 10€ eben nur am anfang des monats leisten können.

es gibt viele leute, die größere anschaffungen, wie schuhe für die kinder, etc. am anfang des monats machen müssen und mit dem rest dann haushalten müssen.

aber mal ne gegenfrage:
was bringt dir das, zu wissen, wer sich was am anfang, in der mitte oder am ende des monats leisten kann?#kratz

gibt echt wichtigeres!!!

#pro

So Seh ich es auch un dbei uns ist es auch meistens so, am anfang des Monats werden die wichtigen Sachen, aber so ist es auch so muß ich Haushalten, aber ich könnte evtl auch mitte des Monats was kaufen da wir meistens versuchen was weg zu legen als Notkroschen.

LG

ja, ist halt so.

lieber am anfang des monats alle großen sachen weg, dann weis ich, wie ich für den rest des monats einkaufen muss.(lebensmittel, etc.)

daher gehen ja auch miete und versicherungen, etc. anfangs des monats weg und nicht ende des monats...

lg

Hallo

Das war schon immer so.

Große Sachen werden am Anfang des Monats gekauft.

Ich war im Elekromarkt tätig und da war es auch so.

Das heißt doch aber nicht das die Leute kein Geld mehr in der Tasche haben am Ende des Monats.

Ich hab doch lieber noch einen Betrag X als Rückhalt wenn was unvorhergesehenes kommt (z.B extra tanken) als das ich am 25 kein Geld mehr hab.

Ich mach es umgekehrt. Extras kaufe ich zwar auch am 30.oder 31. von den "alten" Geld und wenn das neue schon da ist.

Lg

Bohr sorry...aber was ist dass denn für ne sinnfreie Diskussion.
Über sowas könnt ich mich echt aufregen.
Manche müssen hier immer einen auf "vernünftig" machen.
Ich persönlich mache solche Dinge auch lieber zum Monatsanfang.
Und???? Ist das ein Problem? Das hat NIX aber auch rein gaaaarn NIX damit zu tun dass ich am Monatsende kein Geld mehr hätte.
Ja Du bist ganz toll weil Du noch 12 Euro am Monatsende über hast oder was willst Du jetzt hören???
Sorry, ist nicht bös gemeint, aber dass geht einem hier echt auf den Zeiger dass alle immer meinen hier einen auf super vernünftig machen zu wollen.

Das ist tatsächlich so! Wir gehen am liebsten in der letzten Woche des Monats
- Essen
- ins Kino
- in Indoor-Spielparks oder
- schwimmen.

Dann ist eindeutig weniger los als sonst. Unsere Dönerbude um die Ecke hat auch berichtet, dass er in der letzten Woche des Monats auch zumachen könnte.

Die Kirmes baut auch nicht gerne auf, wenn sie die letzte Woche im Monat in einem Ort geöffnet haben. Da ist dann nicht so viel los.

LG H. #klee

Nein, mir selbst geht es nicht so.
Ich habe aber gestern Abend gerade erst im halbwachen Zustand beim Durchschalten einen interessanten Bericht zum Thema Mindestlöhne gesehen.

Erschreckendes Beispiel für mich war ein Frisörsalon (so ne nette Billigkette) an der polnischen Grenze, in dem die Friseurinnen 2,56 Euro/Stunde bekamen.

Wenn man davon leben muß, kann ich gut nachvollziehen, dass das Geld am Ende des Monats (oder auch deutlich früher) sehr sehr knapp wird und ein Frisörbesuch ist nicht für jeden reiner Luxus, sondern oft einfach dringend nötig. Ich unterstütze solche Ausbeuterläden auf keinen Fall bewußt, um 10 Euro zu sparen, solange ich es mir leisten kann.

Gruß,

W

das war auch das, was ich dachte, als ich den Eröffnungsbeitrag las.

Einen solchen Frisörsalon zu besuchen, bedeutet gleichzeitig ein Geschäftsmodell zu unterstützen, bei dem die Angestellten am Ende des Monats definitiv nix mehr übrig haben.

hat so ein bißchen was von Doppelmoral, sich dann darüber zu wundern, dass es so arme Leute gibt.

Aber ich unterstelle mal nix, sondern denke einfach, es wurde bisher noch nicht darüber nachgedacht.
Man ist ja selber nicht ganz gefeit davor, sich an irgendeiner Ausbeute zu beteiligen :-(

lg, liki

oh, wie ich sehe, gabs solche Antworten auch weiter unten noch Mal.... hatte nicht alles durchgelesen.

weitere 3 Kommentare laden

Hallo,

das ist ja schon interessant. Ich hätte gar nicht gedacht, dass man den Unterschied in der Wirtschaft so deutlich merkt!

Sicher liegt es viel an Menschen, die schlecht mit Geld umgehen können, aber es gibt auch noch andere Erklärungsansätze: Geld war bei uns noch nie knapp also "was gönnen" wäre immer drin. Trotzdem gebe ich teilweise am Monatsanfang auch mehr aus: was "große" Dinge angeht: am Monatsanfang überweise ich eine Sparrate auf ein extra Konto und das taste ich nicht so gerne an. Falls wir eine größere Anschaffung machen wöllten würde ich tendenziell auch einfach den nächsten Monatsanfang abwarten und gar nicht erst überweisen....
Ich setze mir ein monatliches Haushaltsgeld, welches ich gewöhnlich auch einhalte. Manchmal ist es knapp und ich sage am Ende des Monats bei einigen Dingen "Nein", die ich Anfang des nächsten Monats dann gerne nachhole - manchmal ist ordentlich was übrig, welches ich dann meist auch erst nach Monatsanfang großzügig ausgebe....

Aber schon interessant!

Grüße,
Sonja

mal abgesehn davon, ob wir uns sowas zum monatsende leisten können..
kann mir gut vorstellen, dass es auch so ein hortungsprinzip ist. ob man nun viel oder wenigg geld hat: am anfang des monats isses immer mehr.
allerdings arbeite ich in einer typischen branche (restaurant) und zum glück haben wir immer was zu tun. und zum monatsende bestellen die leute auch nich nur nen salat.

Also insgesamt finde ich die Diskussion auch ziemlich sinnfrei bzw. ist es leider eine traurige Tatsache, dass viele Leute nicht genug zum Leben haben und am Monatsende knausern muessen.
Ob es da jetzt sinnig ist, dass sie es am Monatsanfang ausgeben, ist ein anderes Thema, denke ich.

Tatsache ist, dass es so ist.
Warum wohl meinst Du, machen viele grosse Handelsketten ihre grossen Werbeflyer am Monatsanfang? Eben darum...
Ich bin selber in so einem Unternehmen in der Zentrale und habe Zugriff auf alle Abverkaufszahlen. Ende des Monats ist tote Hose, puenktlich zum 1. wird wieder gekauft, was das Zeug haelt. Traurig, aber wahr...

Du hast vollkommen recht. Fahre ich Anfang des Monats in die Stadt, ist dort die Hölle los, Stau wohin man schaut. Am Ende des Monats: alles entspannt. Nix los.

nachtrag:

du diskutierst hier über menschen, die am ende des monats knappsen und sparen müssen und KEINE 10euro am ende mehr über haben.


gegenfrage:
warum unterstützt du diese entwicklung, in dem du zu nem billigfrisör gehst, der seinen angestellten bestimmt keine 10 euro/stunde zahlt?

du diskutierst hier über eine situation, die viele menschen in deutschland betrifft und unterstützt diese situation auch noch.

darüber solltest du mal nachdenken, wenn du von deinem immensen bergen von restgesparten am ende des monats zum frisör gehst!!!!

gruß

Jepp.
Genau darauf wollte ich auch hinaus mit meiner Antwort.
Aber vielleicht reicht Ihr "Rest" ja gerade noch für den Billigfrisör für 12 Euro?

Gruß,

W

Das war mal ein guter Beitrag

- in einer Diskussion, die sonst nur davon geprägt ist, sich selbst zu beweihräuchern, wie toll man doch mit Geld umgehen kann und wie viel man doch hat #augen

Kennt man ja aus diesem Forum.

LG, Nele

weitere 10 Kommentare laden

Ja es gibt Menschen die sich am Monatsende kein Extra für 10,- EUR leisten können.

Die Ursachen werden aber sehr vielfältig sein.

Einige werden egal ob Monatsanfang oder Ende KEINE 10,- EUR für Extras über haben.
Also geben die Leute am Monatsanfang die 10,- EUR aus und wirtschaften so gut es geht mit dem Rest für den restlichen Monat.

Einige werden einfach am Monatsanfang prassen, weil sie keinen guten Umgang mit Geld gelernt haben. Sie hätte vermutlich ausreichend Geld für den ganzen Monat, können sich zur Monatsmitte schon keine Sonderausgaben mehr erlauben, weil sie schon alles raus gehauen haben. Geld ist da, schnell weg damit!

Einige werden ihr Einkommen in unterschiedliche Budgets aufgeteilt haben. Da wird die Extraausgabe getätigt wenn sie notwendig ist. Unabhängig ob das Budget in einem Monat aufgefüllt ist oder ob man Zeitraum X das Budget zusammengespart hat.

etc…

Moin,

das ist doch nun wirklich Geschmackssache ... manche kaufen eben alles lieber Anfang des Monats um einen besseren Überblick zu haben, welches Geld noch zum Verplempern übrig ist.

Andere warten bis Ende des Monats, na und?

Das lässt doch überhaupt keine Rückschlüsse drauf zu ob jemand viel oder wenig Geld hat und ob er gut damit umgehen kann... oder angelst Du mit dem Beitrag nach Komplimenten, wie toll Du mit dem Geld umgehst? #kratz

Also ICH gebe Geld aus, wenn ich Zeit dazu habe. Da ist es mir furzegal, die wievielte des Monats ist. Wollte eigentlich nächste Woche (Monatsanfang) zu meiner Kosmetikerin, aber da zu viel Arbeit anliegt, werde ich es erst Mitte des Monats schaffen. Ja, und gehe ich nun schlechter mit Geld um? Ist doch Blödsinn. Der Preis bleibt derselbe.

Gruß, Nele

Ach bei Ebay ist es übrigens bei mir auch so, am Monatsende laufen meine Auktionen immer total schlecht aus, am Monatsanfang dagegen nicht #kratz

Ich arbeite im Handel.
Und es ist wirklich so, das am Anfang des Monats ( wenn es Geld gibt) der Laden rappel voll ist. ( arbeite bei dm )
Und dann kehrt wieder Ruhe ein.Ist wirklich erstaunlich, wie die Kaufkraft nach drei, vier Tagen nachlässt.

lg

Was läßt nach die Kaufkraft oder vielleicht der Bedarf?

Hallo jessi,

sinnfreie Diskussion!!!!
Sei doch selber froh, dass du am Ende des Geldes nicht noch ganz viel Monat übrig hast.

LGb

Das ist aber mal interessant.

Ich habe mir noch nie Gedanken darüber gemacht, wann die Leute Geld ausgeben, werde jetzt aber mal drauf achten.

Blöd ist nur, dass ich morgen oder übermorgen mal wieder ein bisschen shoppen wollte und jetzt kann ich mich offenbar auf übervolle Läden einstellen. Aber mein "Prozente-Gutschein" für ein bestimmtes Geschäft gilt nur noch bis Dienstag...

Ansonsten gehe ich dann einkaufen oder zum Friseur, wenn es nötig ist, ich Lust habe oder es zeitlich gut passt. Und ich kann mich nicht daran erinnern, dass das z.B. zu Studienzeiten anders war, als ich mit Geld noch ganz anders haushalten musste.

#contra Schön für dich!

Ich gehe auch eher zum Friseur wenn ich grad meinen Lohn auf dem Konto hab! Zahle aber locker 70€!

Jeder wirtschaftet anders, und auch trotz sparen kommen manche nicht über die Runden. Gibt genug die Schulden oder sonst was zahlen. Wenn am Ende nur noch 100 auf dem Konto sind, warte ich doch lieber auf meinen neuen Lohn, als wenn mir vielleicht was wichtiges dazwischen kommt und ich dann ohne Geld dastehe!


Sei doch froh, dass du auch mitten im Monat 12€ übrig hast! Ganz toll!#pro

Top Diskussionen anzeigen