Arbeitsrecht Erzieherin-Überstunden="Privatvergnügen"?

Hallo,
Ich brauche dringend eure Hilfe/Meinung.

Ich arbeite in einem Kiga als Halbtagskraft 19,25 st. pro Woche.
Als Erzieherin hat man ja immer noch ein gewisses Kontingent an Verfügungszeit zum Planen/Vorbereitungen/Team etc.
Dies verteitl sich ja 80% der AZ am Kind, und die anderen 20% als Verfügungszeit.
Wir müssen die Verfügungszeit z.T am Kind ableisten, ich komme also auf 17,30 am Kind, dann bliebe noch 1,45 Verfügungszeit.
Wir hatten bislangen 1x monatlich eine gr0ße Marathon Teamsitzung mit allesn kräften, da wir sonst über unsere Zeit kommen (wir halbtagskräfte).

Nun das Problem.
Wir sollen nun wieder wöchentlich Teamsitzungen machen, was allerdings bedeuten würde das dei Halbtagskräfte massig über ihre VZ hinauskommen würden, das sind gleich immer 3-4 Stunen sitzungen.

Heute bat ich ünsere Chefin um einen Termin, um das eben zu klären wie wir das machen in Zukunft.
Sie meinte dann süffisant:
"Alles was über eure Zeit raus geht ist verpflichtendes Privatvergnügen"

DAs kann doch nicht angehen, oder?
Ist sowas überhaupt rechtens.
Ich bin eine arbeitende Mami und habe nicht wirklich zeit zu verschenken...

Ich hoffe sehr mir kann jemand weitherhelfen.

Lg
Ginger

ein AG kann unvergütete überstunden nur dann verlangen, wenn es auch im vertrag schon drinsteht, das ist ja bei hohen managerposten oft der fall.


ansonsten geht es nicht, zumindest nicht, wenn er die überstunden auch noch verlangt, dann müssen sie eben entweder bezahlt oder mit freizeit ausgeglichen werden.
kannst du im arbeitsrecht nachlesen.
ich hatte mal schöne klagen beim suchen gefunden, alle kläger gewannen ;-)

jedenfalls steht es im arbeitsschutzgesetz zum thema "überstunden", mußt mal suchen.

Wer ist der Dienstherr? Die Stadtverwaltung?

Ich würde in diesem Fall ganz blond schriftlich eine Anfrage dort hin stellen, wie es sich verhalten würde...


#schein

Gruß

Manavgat

Ich danke euch für eure Antworten...

Ich werde gleich mal in meinem Arbeitsvertrag schauen was da genau drin steht...

@Manavgat
der Arbeitgeber ist die Kirche, Erzdieziöse Freiburg.
Versuche gerade jemand von unserer Verrechnungstelle anzurufen, da ist aber keiner da.

ABer das kann doch irgendwo nicht sein.
Laut unserer Leitung: "Der Pfarrer hat gesagt was nicht während der Zeit erledigt werden kann muss man halt mal ausserhalb der Zeit machen..."

Ich kann ihr diese aussage jedoch nicht so ganz abnehmen, ich denke jeder muss sich doch an "gesetze" halten.

Die Ganztagskräfte haben eh gut reden, die haben nämlich 7 stunden verfügungszeit die sie bezahlt bekommen!!!

ich bin echt auf 180!
DAs macht macht mir den ganzen wunderschönen tag kaputt, weil ich so wütig bin.

Lg

so so....


die glauben wohl immer noch, Frauen arbeiteten für Gotteslohn. Da müsstest Du die Diözese halt mal dran erinnern, dass Du eine irdische Miete zahlen musst.

Mein Rat gilt, nur dass Du Dich jetzt eben an "oben" wendest (also arbeitsrechtlich, der liebe Gott hat vermutlich anderes zu tun).

Wut macht häßlich. Bleib süß, lieb, nett und weise auf das Arbeitsrecht hin.

Gruß

manavgat

Top Diskussionen anzeigen