Helft mir doch bitte mal - 165 EUR Job - Urlaub, Krankheit

Hallo,

es geht um einen 165 EUR Job. Ich bekomme 5 EUR pro Stunde und ich arbeite sehr unregelmäßig, manchmal eine Woche gar nicht, dann mal wieder eine Woche "ganztags" usw.

Lt. meinem AG steht mir weder Urlaub noch Krankheitstage zu. Wenn ich nicht arbeite, bekomme ich auch nichts gezahlt.

Wie ist das eigentlich rechtlich, angenommen, mein AG sagt mir Bescheid, ich müsste nächste Woche arbeiten, aber ich werde krank. Bekomme ich dann Stunden gezahlt oder nicht? Und wie ist das mit Urlaub? Kann ich eine bestimmte Zahl Urlaubstage nehmen oder hat mein AG wirklich Recht und ich bekomme NICHTS ? #kratz

Ich wäre für Tipps sehr dankbar!

1

Frage: Warum hast du einen 165,- €-Job, hm?

3

Weil das mein Freibetrag ist, den ich trotz Arbeitslosengeld behalten darf #pro

4

Dann haste Dir moralisch betrachtet genau so einen Arbeitgeber durchaus verdient.

Den 166ten Euro holt Dir ein Vollstrecker weg oder wie kann man sich das "behalten dürfen" vorstellen?

weiteren Kommentar laden
2

Doch du hast genauso Anspruch siehe wikipedia

"Sowohl Lohnfortzahlung im Krankheitsfall als auch Urlaubsanspruch richten sich wie andere Arbeitsverhältnisse auch nach den gesetzlichen Regelungen. D.h. es gibt keinen Unterschied zum normalen Arbeitsverhältnis. Die Durchsetzung kann sich jedoch als schwierig erweisen" siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Geringf%C3%BCgige_Besch%C3%A4ftigung

Bezüglich des Urlaubsanspruches google mal, da gibt es gute berechnungsbeispiele wonach du deinen Urlaubsanspruch berechnet wird.

vg, m.

7

Wikipedia ist der größte mist!
Da kann auch drin stehn das die Erde eine Schreibe ist....
Da kann jeder irgendetwas reinschreiben....

8

Klar. Und jeder kann Artikel korrigieren.

Wenn du also so ein umfassendes Allgemeinwissen hast, dass du genau weisst, dass wikipedia der größte Mist ist und nahezu alles was da steht falsch ist, dann berichtige doch bitte die entsprechenden Artikel.

Müsste für jemanden mit deiner Kl... äh Intelligenz doch ein leichtes sein.

6

ich arbeite sehr unregelmäßig, manchmal eine Woche gar nicht, dann mal wieder eine Woche "ganztags....

Ich darf dem entnehmen, dass du eigentlich gar nicht wirklich daran interessiert bist, vor Ablauf deines Alg 1 Anspruches einen regulären sv-pflichtigen Job zu finden?

Erst mal genau so viel verdienen, damit die AfA auch ja nix vom Alg 1 kürzt (dreist).
Und wie würdest du das denn machen, wenn du so eine Woche hast, wo du ganztags arbeiten musst, und die AfA schickt dich holter di polter zu einem Vorstellungsgespräch?

Kündigen? Einfach frei nehmen auf die Gefahr hin dass man gekündigt wird? Oder den kranken Wellensittich der verstorbenen Oma als Ausrede nehmen, warum man nicht kommen kann?

10

Ein einfaches "Ich weiß die Antwort auf deine Frage leider auch nicht" hätte gereicht, du hättest nicht hier rumpöbeln müssen.

Solle ich in den paar Stunden (nämlich ungefähr 8 Wochenstunden - ich arbeite für 5 EUR die Stunde als Facharbeiterin (ein weiterer Grund für mich zu glauben, dass ich mit Sicherheit nicht faul bin und nur aufs Abzocken aus), die ich arbeite, zufällig von der AfA zu einem Vorstellungsgespräch geladen werden (was bisher noch nie geschehen ist), ist es kein Problem, einen anderen Termin zu finden, an dem ich diese 8 Wochenstunden ableisten kann. Manchmal kommt es eben auch vor, dass sich diese Stunden bis zum Monatsende aufschieben und ich sie dann eben noch ableisten muss, wenn vorher kein großer Arbeitsaufwand da war.

Deswegen muss ich mir keinen Wellensittich zulegen und gehe auch jeden Abend mit einem guten Gewissen ins Bett.

Liebe Grüße,
bobine

9

Sagt mal, wie seid ihr denn drauf ?!

Ich habe ein Kind zuhause, um das ich mich kümmere, ich muss keineswegs ganztags arbeiten! Das hat nichts damit zutun, dass ich nur auf Kosten des Staates lebe. Vorher war ich auf 400 EUR Basis arbeiten, da die Firma leider nicht mehr existiert und in meinem Beruf Stellen seeehr rar sind, ist es doch schön, dass ich wenigstens etwas arbeiten kann. Zumal ich so ungefähr auch die 400 EUR komme, die ich vorher verdient habe (und ich auf Grund der Moral und den Löhnen in der Firma auch beinahe so viel arbeite wie damals bei meinem anderen AG).

Aber jeder der irgendwas vom Staat bekommt ist ein Abzocker, klar. Der Staat lässt einem doch die Möglichkeit, ich bin sogar von der ARGE darauf hingewiesen worden. Ist doch auch besser, so bleibe ich in meinem Beruf drinnen, habe Arbeitspraxis, und vielleicht wird ja doch noch was festes draus.

Manchmal frag ich mich echt #klatsch #drache

Top Diskussionen anzeigen