Umfrage: Was bedeutet euch euer Job?

In meinem Freundes- und Bekanntenkreis habe ich immer mal wieder die Diskussion bzw. gibt es halt sehr unterschiedliche Auffassungen darüber, welchen Stellenwert der Job einnimmt / mit welcher Begeisterung man ihn ausübt.

Wie seht ihr das?
Ist euer Job euer Traumjob oder würdet ihr ihn eher heute als morgen schmeißen, wenn es nicht um das liebe Geld gehen würde?

Mein Job ist mein persönlicher Traumjob (die vorherigen waren es zugegebenermaßen nicht bzw. nur zu 70%). Ich habe total viel Spaß an der Arbeit, gehe sogar manchmal samstags/sonntags in Büro, weil ich Sachen in Ruhe wegarbeiten will.
Meine Kollegen sind super und die Verantwortung enorm, aber ich habe festgestellt, dass ich gar nicht Handlanger sein möchte, sondern selber entscheiden.

In meinem privaten Umfeld habe ich jedoch auch häufig die gegenteilige Meinung. Man fühlt sich von der Arbeit "geknechtet", geht nur widerwillig bzw. für das Geld halt zwangsweise dahin.

Ich finde das traurig, wenn man überlegt, wie unglaublich Zeit man am Arbeitsplatz verbringt (bei mir 50 Std./Woche).

Wie ist es bei euch?

Hallo,

bei mir ist es ähnlich wie bei Dir, ich habe meinen absoluten Traumjob, er macht mir sehr viel Spass, klar es gibt auch Tage, die sind nicht so, aber ich liebe meinen Job. Überstunden machen mir nichts aus, ich habe super nette Kollegen, mein Chef ebenfalls top. Ich bin zufrieden und hoffe, dass es bis zur Rente so bleibt.

LG

Hi!

Bei mir ist es so, dass die Mischung aus 3 Jobs die 100% ausmacht.
Würde ein Job weg fallen, würde mir etwas fehlen.

LG Stephie

Hallo,

ich habe jetzt während der Elternzeit gemerkt, wie wichtig mir mein Job ist.

Ende September 2007 bin ich in Mutterschutz gegangen und hatte eigentlich bis Ende November 2009 Elternzeit beantragt. Nun steige ich zum 01.09.2009 wieder ein, da ich einen Betreuungsplatz bekommen habe. Ich arbeite dann aber nur in Teilzeit.

Ich hatte mich echt total gefreut, da ich ja seit der Schule nie mehr so lange frei hatte und eine Weile war es echt schön. Aber irgendwann hat mir mein Job, meine Kollegen und das Drumherum echt gefehlt.

Als Mutter macht man sich ja Gedanken, dass man seinem Kind was wegnimmt. Aber ich denke vier- fünf Stunden am Tag können nicht schaden und außerdem kommt mein Kind dann noch mehr mit Gleichaltrigen in Kontakt.

Grüße

Alles!
Das merke ich vor allem jetzt, wo ich vor 2 Wochen aufgrund schlechter Auftragslage meine Kündigung bekommen hat....

Das reisst einem echt den Boden unter den Füßen weg... Bin dabei mich von meinem Mann zu trennen und das Ganze gestaltet sich dadurch noch viel schwieriger, als es vorher eh schon war.

Traurige Grüße

Das tut mir leid für Dich. Ich hoffe, Du findest bald wieder etwas neues. Ich kann mir vorstellen, wie das ist. Ich leide schon fast, wenn ich durch ein verlängertes Wochenende 4-5 Tage nicht ins Büro komme, mir fehlt dann richtig was. Jetzt zuhause sitzen und Däumchen drehen, wäre der Alptraum, zumal noch dazu kommt, dass einem das Einkommen fehlt, was ja in Deiner Situation besonders prekär ist.
Good luck,

Joy

Hallo!

Ich glaube, dass ich den besten Job der Welt habe, der absolut zu mir passt!

Mein Chef ist top, meine Kollegin auch. Es ist jeden Tag aufs neue interessant, man kommt mit tollen Leuten in Kontakt...und ich, die ja GALA und Intouch-süchtig ist, komme voll auf meine Kosten;-)

LG Mone

Top Diskussionen anzeigen