Eingliederungszuschuss durchs Arbeitsamt?

Guten Morgen!

Wann erhält der Arbeitgeber einen Eingliederungszuschuss vom Arbeitsamt?
Wie lange muss der AN arbeitslos sein, damit der AG evtl. einen Zuschuss bekommt?
Hat mich ja eigentlich nicht zu interessieren, aber weil mein neuer AG letztens überlegt hat, ob er für mich was bekommt.

DANKE für Eure Infos.

LG



1

Glaube ab 2 Jahre oder halt nach ermessen des Sachbearbeiters! Wenn du z.B. nicht alle Kenntnisse hast, dann gewähren die da glaube ich auch, dass sie einen Anreiz haben dich anzulernen!
Aber ohnr Gewähr, hat ne Freundin erzählt!

LG

Susanne

2

http://de.wikipedia.org/wiki/Eingliederungszuschuss

3

EIn EIngliederungszuschuss dienst dazu, die Vermittlungshemmnisse zu kompensieren. Es gibt da die verschiedensten Gesetze... genau genommen § 217 SGB III "Arbeitgeber können zur Eingliederung von Arbeitnehmern mit Vermittlungshemmnissen Zuschüsse zu den Arbeitsentgelten erhalten, wenn die Vermittlung wegen in ihrer Person liegender Umstände erschwert ist. Die Förderhöhe und Förderdauer richten sich nach dem Umfang einer Minderleistung des AN und nach den jeweiligen Eingliederungserfordernissen."



Ich nehme mal an, du bist unter 50 Jahre und nicht schwer behindert, dann darf die Förderung nicht mehr als 50% betragen und länger als 12 Monate gehen. Mögliche Vermittlungshemmnisse sind besonders lange Arbeitslosigkeit, kein Schul- oder Berufsabschluss, gesundheitliche Einschränkungen, Suchtprobleme etc.

EGZ wird indivduell festgelegt, da man ja schaun muss, wie du auf die Stelle passt. Da musst du mit deinem Vermittler reden.

Du darfst auch in den letzten vier Jahren nicht in dieser Firma sozialversicherungspflichtig angestellt gewesen sein.

Top Diskussionen anzeigen