Nochmal Thema Überstunden und Mutterschaftsgeld

Huhu ich bins nochmal ;-)

also ich habe gerade folgendes gefunden und es ist tatsächlich so, dass ausgezahlte Überstunden NICHT in die Berechnung des Mutterschaftsgeldes einfließen.

Jetzt bin ich sozusagen in einer Sondersituation:

- Arbeitsvertrag läuft auf 35 Stunden / Woche
- Zusatzvertrag der letzten 1,5 Jahre legt eine zusätzliche Wochenarbeitszeit von 5 Stunden fest, womit ich bin 40 Stunden bin
- die 5 Stunden werden auf der Lohnabrechnung als Überstunden ausgewiesen

Bin ich nun der Mopps und krieg gar nicht auf die 40 Stunden das Mutterschaftsgeld kalkuliert?

#danke

Lilli

Hallo Lilli,

die Ueberstunden sind doch genau wie das normale Gehalt lohnsteuer- und sozialversicherungspflichtig, richtig?
Wenn dem so ist, dann wird es abhaengig davon sein, was dein AG bescheinigt. Die KK sieht ja weder den Vertrag noch deine Abrechnungen.

LG
Barbara

So ist es - Überstundenentgelte fließen nicht in die Berechnung mit ein!

LG

der Link geht nicht ;-)

Aber ist ja schon interessant... überall steht was anders. Wer kann das endgültig sagen? Krankenkasse?

Top Diskussionen anzeigen