Kündigung wegen Kinderwunsch?

Hallo,

ich bin gerade auf Arbeit und natürlich selbst hier
kann ich nicht ohne Urbia #augen

Nun ist es so, das ich im KiWu-Forum war und habe dann die Urbia Seite in der Taskleiste abgelegt...und wenn man schaut, steht dann da unten neben zb Microsoft Office usw eben auch der Button mit der Internetseite und darin steht KINDERWUNSCH...

Ich blödi bin kurz aus dem Büro und habe die Seite nicht geschlossen und als ich wieder rein kam, saß mein Chef an mein PC
#schock#schock#schock

Was ist wenn er das gelesen hat #gruebel

Kann ich deswegen gekündigt werden???

Es ist wohl etwas verwirrend und auch nicht gutbeschrieben aber ich hoffe ihr wisst was ich meine #kratz

LG Nancy #gruebel

1

Hallo,

ein Kündigungsgrund gäbe es, wenn das private Surfen am Arbeitsplatz (und vor allem während der Arbeitszeit) untersagt ist ... dass Du in einem Kinderwunsch-Forum unterwegs war ist an sich natürlich kein Kündigungsgrund.

Gruß,
Julia

2

Bei uns sind sämtliche Internetseiten die nicht direkt was mit der Arbeit zu tun haben VERBOTEN. Wir mussten das unterschreiben.
Vermute man kann deswegen dann abgemahnt werden. Rauswurf sofort bezweifle ich. Wie ist das bei euch?

Des Weiteren darf man niemanden kündigen nur weil er nen Kinderwunsch hat, allerdings gibt es bestimmt genügend Mittel und Wege dich wegen anderer Sachen dann irgendwann "betriebsbedingt" zu kündigen. :-(

Machs einfach nimmer ...

6

also es wurde bis jetzt NICHT gesagt, das wir keine privaten internetseiten besuchen dürfen #kratz

3

Nein, wegen dem Kinderwunsch an sich kannst du nicht gekündigt werden. Das würde gegen das Gleichbehandlungsgesetz verstoßen. ABER aus eigener Erfahrung kann ich dir berichten, dass man dich deswegen doch kündigen kann. Dann wird sich halt irgend ein Vorwand gesucht, oder du wirst in eine Falle gelockt.

Ist die private Nutzung des Internets bei euch auf der Arbeit erlaubt? Nein? Schon ein Grund für eine fristlose Kündigung (je nach Ausmaß der Internetnutzung).

Du solltest in nächster Zeit am besten GAR NICHT MEHR privat im Internet surfen, da es gut sein kann, dass dein Chef deinen PC überwachen lässt.

4

Also ich kann dir nur von meinem Vater her sagen, dass er deswegen gekündigt wurde.
Er hat das Internet auch auf Arbeit privat genutzt und deshalb wurde er gekündigt.
Kann schon sein, dass dir deswegen jetzt ernsthafte Konsequenzen drohen. Kein Arbeitgeber sieht es gern, wenn die Angestellten während der Arbeitszeit irgendwo im Netz rumsurfen. Würde mich persönlich als AG auch stören. Wenn ich dann noch sehen würde, wo meine Angestellten rum surfen, dann würde ich mir schon Gedanken machen.
Warte einfach ab, ob was kommt oder nicht. ansonsten einfach nicht mehr privat surfen!!

5

Hi,
wenn du während der Arbeitszeit (die dein Chef ja bezahlen darf) surfst, riskierst du einiges.

Selbst wenn die Firma grundsätzlich die private Nutzung des PCs bzw. vom Internet erlaubt (was viele inzwischen unterbunden haben, du müsstest das dann wissen, denn still und heimlich geht das nicht) kannst du nicht einfach Arbeitszeit dafür nutzen, wie du gerade Lust hast.

Da gibt es vermutlich mittlerweile eine Menge Urteile drüber, wenn du wieder zu hause bist, solltest du dich mal in Ruhe auf die Suche machen. Mag sein, dass die Rechtsprechung so ist, dass - die Erlaubnis für private Nutzung vorausgesetzt - der Chef eine bestimmte Zeit am Tag dulden müsste, evtl. außerhalb der Pausen. Aber wie viel genau und ob überhaupt suchst du dir am besten selbst im Internet raus.

WENN du darüber informiert wurdest, dass das private Surfen verboten ist droht dir mindestens eine Abmahnung, wegen einmaligem Surfen ohne, dass du gleich irgendwelche Viren eingeschleppt hast wirst du vermutlich nicht gleich fristlos rausfliegen.

Wegen dem Kinderwunsch darf dir nicht gekündigt werden. Aber da verständlicherweise die meisten Chefs den Kinderwunsch ihrer Mitarbeiterinnen nicht pauschal als Grund zur Vorfreude ansehen, sondern Dinge wie Kosten und Probleme, die Schwangere nun mal verursachen im Kopf haben ist es durchaus möglich, dass ein anderer Grund eher zur Kündigung führen würde als vielleicht ohne dieses Wissen von deinem Wunsch.

Na ja, und es ist ja möglich, dass du diesen Grund bereits geliefert hast.

Also keinerlei privates Surfen mehr während der Arbeitszeit, und in Pausen nur, wenn es in der Firma auch erlaubt ist.

Viele Grüße
Miau2

7

Also ich glaube es geht schon ein halbes Jahr, das ich neben meiner Arbeit bei Urbia bin...ohne geht gar nicht mehr #augen

bis jetzt hat niemand was gesagt #gruebel

8

hi süße,

ich bin mir da leider auch unsicher...

warte mal in ruhe ab was passiert!

bussi

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen