Gebrauchtwagen bezahlen - gerne, aber wie?

Hallo,

Ja, es ist spaet. Nein, es ist nicht so das ich tagsueber nichts zu tuen haette, aber ich habe eine schlaflose Nacht da wir kurz davor stehen einen Gebrauchtwagen zu kaufen und mir ploetzlich 100 Dinge durch den Kopf gehen. Bislang hatten wir entweder Neuwagen, oder Autos aus der Familie, diesmal ist es einer vom Haendler (allerdings kein Glitzer-namenhafter Haendler, sondern eher Marke "Hinterhof").

Morgen hoffe ich den Deal abschliessen zu koennen, aber mir fiel ploetzlich ein das ich ja gar nicht weis wie ich ihn bezahlen soll. Nein, liebe Leser, nicht die Summe selber, die schlummert friedlich auf der Bank (im Gegensatz zu mir), aber wie macht man am besten die "Gelduebergabe"?
Gebe ich dem Haendler das Geld und er mit die Schluessel, Fahrzeugpapiere und Kaufvertrag? Das ich am besten eine andere Person mitnehme ist klar, kann das auch mein Mann sein, oder lieber jemand Neutrales?

Das ich mir den Kaufvertrag gut durchlese ist auch klar, aber was gibt es da genau zu beachten? Das die Fahrzeugnummer mit allem uebereinstimmt etc. habe ich schon gelesen und ergibt auch Sinn, ebenso die technischen Daten. Muss so ein Vertrag ellenlang sein, oder kann er auch recht formlos sein?

Im Internet habe ich auch gelesen das man keine Anzahlung zur Reservierung leisten soll, was mir ebenfalls einleuchtet, aber gestern hoerte ich schon wie man davon sprach (allerdings war da der "Vertreter" da, der wusste noch nicht mal wie man Nummernschilder anbringt und hat sie mit Packband angeklebt #schock).

Ich geh mir jetzt mal ein heise Milch machen....
Mit nervoesen Gruessen
Baumrock

1

Hallo!

Mir scheint, als hättest du kein gutes Gefühl, bei diesem ``Hinterhof-Händler`` zu kaufen...!?! #gruebel

Ich würde dir raten:

Hör auf dein Bauchgefühl ! #schein#schwitz;-)

LG, M.

2

hi,

wenn man mit einem so schlechten gefühl an eine sache rangeht sollte man es lassen.
das sehe ich genauso wie die andere posterin!

hast du keinen vertrauenswürdigen autohändler in der nähe?

fährst du mit dem auto während der probefahrt wenigstens mal zu atu oder einem anderen unabhängigen und lässt den wagen mal durchchecken?

wenn ich mir vor einem autokauf die nacht davor nicht schlafen könnte weil ich mir sorgen machen, würde ich es nicht tun.

liebe grüße
tine

3

Hallo,

Danke fuer Eure Antworten.
Leider beantwortet es nicht ganz meine Frage. ;-)
Naja, das die Sorgen nachts immer 100X groesser sind als am Tag ist ja oft so, grade wenn man dann noch im Internet surft und allerhand findet #schwitz

Ich habe das Fahrzeug von der Dekra ueberpruefen lassen und soweit war alles okay. Ein bischen muss was gemacht werden und darueber habe ich mir einen Kostenvoranschlag machen lassen (in der Werkstatt meines Vertrauens). Das habe ich als Grundlage zur Verkaufsverhandlung genommen.
Prinzipiell ist es so das ich nicht gerne Geld ausgebe, sondern lieber spare #schein
Und obwohl alles abgedeckt ist, bin ich nervoes. Wer ist das nicht bevor man eine groessere Investition macht? Ich habe vor 10 Jahren das letzte Mal ein Auto gekauft und das war ein Neuwagen.
Der Hinterhof-Gedanke ist nicht das schlimmste.

Wo ich mich gedanklich verhaddere ist das ich einfach nicht weis wie ein Deal abgeschlossen wird. Ich aergere mich ja selber drueber, da ich sonst nicht so naiv bin.

Also, ich gehe davon aus das ich das Auto selber anmelden muss (da es ein Ein-Mann Betrieb ist). Und ich werde den Wagen ja nunmal bezahlen muessen.
In welcher Reihenfolge und wie geschieht das? Ich gehe davon aus das es ein no-go ist eine Reservierungs-Anzahlung zu leisten, aber ganz sicher bin ich mir nicht.

Ich brauche einfach eine "Bedienungsanleitung" wie man vorgeht.

Gaehene Gruesse
Baumrock#gaehn

4

Hallo,

erst mal Luft holen und gaaanz ruhig bleiben. Ich kann Dich schon etwas verstehen, schließlich ist es ein ziemliches Prodzedere, ein Auto zu kaufen ;)

Früher sagte man ja auch mal, ein Auto wird bar bezahlt. ich persönlich trage nicht gern so viel Geld mit mir herum und bevorzuge den unbaren Zahlungsweg ;)

Wir machen bei Maschinen, die wir gebraucht von privat kaufen, einen normalen Musterkaufvertrag mit "gekauft wie besehen" und dann eine Anzahlung in bar, die selbstredend auf dem Kaufvertrag quittiert wird.

Am Tag der Abholung der Maschine überweise ich den restl. Kaufpreis.

Bislang sind wir mit der Methode immer gut gefahren.

Mein Bruder hat mal ein Auto übers Internet gekauft, da hat er vor den Augen der Verkäufer eine Onlineüberweisung gemacht, das reichte denen auch.

5

Ganz einfach. Wenn Ihr Euch einig seid, gibst Du ihm das Geld und er Dir Auto samt Papieren. Jeder von Euch unterschreibt vorher den Vertrag und jeder bekommt eine Ausfertigung desselben....

Gruß,

phoe-nix

weitere Kommentare laden
8

Wenn das Fahrzeug ok ist und Ihr Euch einig seid, dann bezahlst Du es einfach in bar.

Da es abgemeldet ist, würde ich empfehlen, erst mal gegen eine Anzahlung (ca. 20-30% vom Kaufpreis) die Papiere (Brief, Schein, TÜV/AU) mitzunehmen und das Fahrzeug anmelden gehen (dafür brauchst Du Ausweis + Versicherungsbestätigung) Beim Abholen zahlst Du dann den Rest.

Top Diskussionen anzeigen