Elterngeld?

Hallo,

ich hab da mal ne Frage zum Elterngeld, wisst ihr wie das genau funktioniert bzw. wie das mit dem Mutterschaftsgeld verrechnet wird? Mir wurde heute gesagt wenn ich Mutter-
schaftsgeld bekomme, dann bekomme ich nur 10 Monate
Elterngeld, stimmt das ? Mutterschaftsgeld steht mir laut BEK zu.

Bin noch im Erziehungsurlaub, kann ich das halbe Jahr hinten dran hängen, oder verfällt es einfach?

Ich habe zwar schon zwei Kinder aber die hab ich vor der Einführung des Elterngeldes bekommen. Den Geschwisterbonus bekomme ich doch auch, mein Kleinster
ist dann 2 1/2 under Große 5 1/2, oder?

Kennt ihr eine unabhängige Stelle wo ich mich dran wenden
kann, dei mir viel. mehr hilft wie die "Elterngeldstelle"

Ja viele Fragen ich weiß, aber ich hoffe das es hier viel. jmd.
weiß, danke für eure Antworten und einen schönen Abend

LG Micha mit Leon+John und Krümmel im Bauch 27SSW

1

Kannst mal auf der HP vom Bundesministerium für Familie ... nachschauen.

www.bmfsfj.de

Da unter Familie und dann viel Spass bein lesen#gaehn

Liebe Grüße
Sabine

2

Hallo

also ja das Mutterschaftsgeld wird mit dem Elterngeld verrechnet.
Nach der Geburt gibt es ja 8 Wochen Mutterschaftsgeld. elterngeld gibt es auch direkt nach der Geburt.
Nun ist das so, wenn du weniger Elterngeld minus Mutterschaftsgeld, ergibt das was du als Elterngeld in der Zeit bekommst.
Nehmen wir an, du bekommst den Mindestbeitrag (erstmal Geschwisterbonus außer acht lassen)
Das wären 300 Euro
Mutterschaftsgeld wären z.B. 250 Euro auf den Monat gerechnet
Das ergäbe, du würdest zum Mutterschaftsgeld 50 Euro Elterngeld bekommen.
Sobald Mutterschutz vorbei ist, ganz normal.

Also soweit ich weiß, wenn ein Kind unter 3 ist oder zwei unter 6, bekommt man den Geschwisterzuschlag.
Dieser beträgt mindestens 75 Euro.
Aber ob du das das ganze Jahr kriegst oder nur ein halbes bis die Kinder über das Alter sind, weiß ich jetzt nicht.

Mit dem Erziehungsurlaub kenn ich mich leider nicht wirklich aus. Soviel ich weiß wird das drangehängt.

Stellen bei denen du dich informieren könntest, wären AWO oder Caritas, aber auch das Sozialamt bzw. jugendamt können dir weiterhelfen.

Okay das war jetzt viel auf einmal, aber ich hoffe ich konnt dir helfen.

LG kuebi 34+4

3

Hallo!

Klar kannste dich bei der Elterngeldstelle melden. Die beraten sich meist sehr gut.
Ich versuche mal, deine Fagen zu beantworten.
Du bekommst 12 Monate Elterngeld im ersten Lebensjahr deines Kindes. Nimmt dein Partner auch 2 Monate verlängert sich der mögliche Bezugszeitraum um 2 Monate. danach gibts nichts mehr- d(u kannst es also nicht nach hinten verschieben. Du kannst aber die Elternzeit verschieben- also die Elternzeit fürs 3. Kind erst ein halbes Jahr später nehmen. Der Elterngeldbezug ist davon nicht betroffen.)
Das Mutterschaftsgeld wird damit verrechnet.
Das heißt, du bekommst für die ersten beiden Monate MuschuGeld und dann 10 Monate dei 300 euro. Für dein 2. Kind bekommst du bis es 3 Jahre alt ist 75 euro monatlich Geschwisterbonus.

lisasimpson

4

Schau mal nach unter
http://www.elterngeld.net
oder
http://www.elterngeld.de

Da hab ich mich ganz gut zurecht gefunden. Irgendwo war dann auch der Elterngeldantrag zum Runterladen (richtet sich allerdings nach Bundesland, in dem du wohnst).

Den Geschwisterbonus bekommst du nur, solange deine Kinder unter der Altersgrenze sind.

Die nicht verbrauchte Elternzeit des vorherigen Kindes kannst du definitiv hinten dranhängen.

5

Hallo!
Wir waren bei ProFamilia und haben uns dort unter Berücksichtigung unserer persönlichen Verhältnisse super beraten lassen. Dabei wurde über Elterngeld, Mutterschaftsgeld, Kindergeld, Elternzeit und alles was damit sonst zu tun hat beraten.

Liebe Grüße

Top Diskussionen anzeigen