Beschäftigungsverbot

Hallo Ihr Lieben,

kann aufgrund eines Raucherbüros ein Beschäftigungsverbot erteilt werden?

Also folgende Problematik besteht:

Ich arbeite in einem Großraumbüro (ca. 100 qm) mit ca. 20 Mitarbeitern davon sind ca 80% Raucher. Am Platz selber darf nicht geraucht werden aber in einer Ecke des Büros befinden sich der Pausentisch wo geraucht, gegessen und getrunken wird. Für mich heißt es eigentlich das ich immer im verqualmten Büro sitze bzw. sogar in meiner Pause von ein bis zwei Rauchern umgeben bin da alle irgendwann Pause machen müssen. Fenster öffnen bringt wenig da der Rauch trotzdem im Raum ist (besonders ecklig wenn man Morgens zur Tür reinkommt). Ich muss dazu sagen war vorher auch Raucherin diese Problem hat mich aber schon immer gestört. Mein Arbeitgeber kann mir keine Alternativen Arbeitsplatz anbieten da es nur diesen einen Raum gibt.

Ehrlich gesagt habe ich jedesmal große Bedenken ob es meinem Baby schadet das ich passiv den ganzen Arbeitstag mitrauche. Ich bin mir nicht sicher ob ich meine FÄ darauf ansprechen soll!

Eure Meinungen bzw. Erfahrungen wären sehr hilfreich für mich da ich sonst nirgends im Internet darüber was gefunden habe.

LG
CIE mit #baby im Bauch (21. SSW)

1

Du musst mit Deinem Arbeitgeber darüber sprechen. Wenn er Dir keinen rauchfreien Arbeitsplatz zu Verfügung stellen kann, bzw. den Raucherplatz verlegen kann, wird Dein Arzt ein Beschäftigungsverbot aussprechen.
Ich würde da auf keinen Fall Kompromisse eingehen, immerhin geht es da um den kleinen Wurm!

2

Hallo Du,
ich würde es Deinem Frauenarzt sofort sagen. Das ist sehr schädlich für Dein Baby und ich finde da sollte man Dich vor schützen! Hast Du auch schon mit Deinem Chef gesprochen? Deine Firma hat die PFLICHT Dich zu schützen in der Schwangerschaft. Vielleicht können sie Dich woanders hin versetzen.
Ansonsten solltest Du ein BV bekommen!
Viel Erfolg!
Liebe Grüße,
Chris mit Frieda Lina im Bauch Ende 29.SSW

3

Hallo!

Ich dachte, mittlerweile darf in Gebäuden gar nicht mehr geraucht werden.
Das ist natürlich eine ganz schlechte Regelung, dass dann noch in eurem Büro geraucht werden darf #augen

Wegen des Beschäftigungsverbotes würde ich zwar einerseits sagen, wenn der Arbeitgeber dir keine Alternative anbieten kann - wie du schon geschrieben hast- müsstest du schon eins bekommen, aber das müsste sicher vorher mit dem Betriebsarzt und/oder deinem FA besprochen werden.
Ein plausibler Grund wäre ja da!

Alles Gute!!

4

Hallo,

was ich weiß, ist dein Arbeitgeber dazu gesetzlich verpflichtet, dir ein rauchfreies Arbeitsklima zu beschaffen!
( zumindest bei uns in Österreich ).
Zu Beginn der Schwangerschaft war jemand vom Arbeitsinspektoriat bei unserer Firma und hat genau festgehalten u. überprüft, was der Arbeitgeber zu beachten hat, wenn eine Schwangere im Betrieb ist.
Weiters was verboten ist und wie lange man arbeiten darf.

Dazu hat es auch einen Punkt bzgl. Rauchen gegeben!
Eine Schwangere darf definitiv nicht auf einem Arbeitsplatz arbeiten, wo sie Passivrauch ausgesetzt ist!!!!!
Entweder die anderen verziehn sich in einen gesonderten Raucherraum, du bekommst einen anderen, rauchfreien Arbeitsplatz, oder er stellt dich frei!!!!!

lg
Missi + Lennox ( SSW 28 )

5

Hallo Cie,

also ich denke, dass dein FA dir erstmal kein Beschäftigungsverbot ausstellen wird sondern eher auf ein Gespräch deinerseits mit dem Arbeitgeber pochen wird.
Falls es in eurer Firma einen Betriebsrat gibt, würde ich mich an den wenden, wenn ein Gespräch mit den rauchenden Kollegen und dem Chef nix gebracht hat.
Find es sehr traurig, dass die Raucher nicht selbst auf die Idee kommen, für dich das rauchen zu lassen oder nach draußen zu verlegen.

Wünsch dir alles Gute #herzlich und bin echt froh, dass es bei uns solche Probleme nicht gibt.

LG
Steffi

6

Wenn der Arbeitgeber nichts für Dich tun kann oder tut (und die rauchenden Kollegen werden sicherlich keine Rücksicht nehmen), geh zum FA und berichte ihm das Problem. Ein Beschäftigungsverbot sollte dann kein Problem mehr sien.

Viel Glück

7

huhu,

der erste schritt ist der zum arbeitgeber. wenn der keine abhilfe schaffen kann, dann ab zum doc und ein BV verlangen.

ich hab drei monate lang einen rauchenden chef ertragen. dann war schluss und wegen den drei monaten mache ich mir große vorwürfe.

also nicht weiter zuqualmen lassen.

ein BV kann ausgestellt werden, wenn gefahr für gesundheit oder leben von mutter oder kind besteht.

lg claudia

8

Hallo Ihr Lieben,

vielen Dank für eure Antworten und Hilfe. Ich werde mich selbstverständlich mit meinem Arbeitgeber zusammensetzen und die Problematik besprechen.

Ich weiß nur das er mir keine rauchfreie Umgebung schaffen kann da wir keine anderen Raummöglichkeiten haben und er übrigens selbst starker Raucher ist. Dann müßte er nämlich selbst vor die Tür zum rauchen gehen wenn er ein Rauchverbot ausprechen muss. Wir werden es sehen rede mit ihm und anschließend mit meiner Ärztin und versuchen eine Lösung zu finden.

Danke nochmal!

LG
CIE

Top Diskussionen anzeigen