Mitarbeiterbesprechung ..Pflicht..ohne bezahlung..

Sie verpflichtet sich, daran teilzunehmen, ja. Aber doch nicht unentgeltlich?!

das habe ich auch nicht geschrieben, sondern nur das sie sich dazu verpflichtet da es ja im vertrag drin steht

jedoch handhabt das ja jede einrichtung anders und intern

leider schaut so manchmal die wirklichkeit aus - dazu hätte der arbeitgeber vielleicht noch eine klausel im vetrag schreiben müsen

lg 2

Wenn es ein Pflichveranstaltung ist musst du drann teilnehmen. Aber nicht Umsonst.
Wenn dein Chef verlangt das du drann teilnimmst dann ist das für dich wie Arbeitszeit er muß dich auch wieterhin bezahlen.

"Aber dann könnte es sein, je nach Art der Chefin, das du gemoppt wirst. "

Das ist aber nicht erlaubt, dass sie gemoppt wird. Streng genommen fällt das doch sicher unter Mobbing, sofern es sich nicht um eine Putzkolonne handelt, oder???

mit dem Wischmop? :-p

Von mir kriegst Du keine Schläge, was ich wichtig finde, ist der Wille zur Arbeit bzw. zu evtl. Kompromissen.

Ich würds erstmal versuchen.

Hallo,
Teilnahmen an Pflicht-Dienstbesprechungen müssen laut Gesetz bezahlt werden. Und ja, Du musst teilnehmen. Sprich doch mal mit den anderen, damit ihr alle euch die Zeit anrechnen lasst.
Paule

Da die Dienstbesprechung Pflicht ist, muss das JA selbstverständlich auch für diese Zeit die Kosten für die Tagesmutter übernehmen.

Gruß

Manavgat

Top Diskussionen anzeigen