Finanziell total übernommen :-((

Guten Morgen,

wir haben uns mit unserem Haus leider total übernommen, der Dispo ist ausgeschöpft, den versuchen wir jedes Monat abzutragen, doch leider kommt immer irgendwas dazwischen, wie jetzt die Wohngebäudeversicherung von 231€!

Dann jeden Tag neue Rechnungen fürs Haus, dann bräuchten unsere Kinder dringend was zum anziehen und neue Schuhe, weil sie so gewachsen sind.

Wir waren einfach zu blauäugig und dachten wir machen alles schnell fertig und schön und jetzt sind schon die Raten für die Schrankwand ein Problem............

Ich kann doch nicht noch mehr sparen, wenn jetzt noch was unvorhergesehenes kommt bricht uns das Genick, es reicht ja im MOment gerade so zum Essen.



LG MIA

1

Hi,

kannst du dir oder dein Mann sich nicht einen Nebenjob suchen?
Muss ja nicht für immer sein, aber solange es so knapp ist müsst ihr halt die Zähne zusammen beißen.

LG Julia

21

Mein Mann arbeitet jetzt schon 6 Tage die Woche, ja und ich habe keine für die Kleine (12 Monate) :-(

Ausserdem wohnen wir voll in der Pampa da gibt es weit und breit nichts.

LG

23

Hm, in der Pampa sind Häuser im Allgmeinen nicht so überteuert wie z.B. im Einzugsgebiet Frankfurt/München z.B.
Habt ihr euch über den Tisch ziehen lassen bei der Finanzierung?
Habt ihr bei einer Bank finanziert?

weitere Kommentare laden
2

Hi!

Erstens: Wie kann man sich übernehmen? Blauäugig an die Sache rangegangen, hauptsache Eigentum?
Zweitens: Schlage ich ebenfalls einen Nebenjob vor. Denn die Versicherungen werden immer wieder fällig und wenn Du auch nur eine einzige Rate beim Haus verpasst, weißt Du ja, was passiert. Steht ja im Kreditvertrag.

Sunny

24

Hallo!

Wir haben un auch etwas "übernommen" - aufgrund einer Baufirmen-Insolvenz, die uns mal eben fast 60TSD gekostetr hat...

Und dafür fühle ich mich nicht verantwortlich - meine Kalkulatio hat locker hingehauen...

Ist nicht immer absehbar, was kommt.…

lg

melanie

83

Eine Inso ist ja nicht alltäglich, aber Versicherungen, Reparaturen und fällige Kreditabschläge, wie bei ihr, sind sehr wohl absehbar.

weiteren Kommentar laden
3

hallo!

hört sich nicht gut an..

ich würd auch sagen nebenjob, gespräch mit dem bankberater, einen gang runterschalten (musste die schrankwand auf raten wirklich sein?)

wir haben auch gebaut - vor 4 jahren sind wir eingezogen und erst vor ein paar wochen hab ich die letzten gardinen gekauft (hatte in einigen räumen nur scheibenvorhänge), beim einzug hatten wir fast nur alte möbel - schön langsam tauschen wir jetzt alles aus..

ist eure finanzierung vielleicht etwas knapp kalkuliert? ...wir haben das so gemacht, dass selbst wenn ein gehalt komplett wegfällt wir nicht ins minus rutschen.

ich empfehle dir ein gespräch mit dem bankberater!

lg
Claudia

27

Ja vielleicht sollten wir wirklich zur Bank gehen und sagen dass wir es einfach nicht packen solange ich noch zuhause #kratzbin, oder bis ich halt einen Job finde #kratz

30

Und dann?

weitere Kommentare laden
4

Hallo,

du hast Glück, Kinderkleidung ist zurzeit günstig zu bekommen.

Online bei:

http://www.hm.com/de/#startpagedefault
http://www.ernstings-family.de/shop/servlet/efWillkommen?storeId=10001&catalogId=10001&langId=-3
http://www.tom-tailor.de/?ns_campaign=Brand&ns_mchannel=Google&ns_source=SEM&ns_linkname=0&ns_fee=0&tt_ec=1

Leg dir einen Sparstrumpf zu. Lege dort jeden 5 Euro-Schein hinein, der dir gegeben wird und sieh am Ende des Monats nach, wie viele es sind.

LG Marion

5

"Leg dir einen Sparstrumpf zu. Lege dort jeden 5 Euro-Schein hinein, der dir gegeben wird und sieh am Ende des Monats nach, wie viele es sind"

Bombenidee, wenn das Geld so knapp ist, dass es gerade fürs Essen reicht!
Sie könnte auch sämtliches Einkommen wegpacken und gar nix mehr ausgeben...Was sich dann alles im Sparstrumpf sammelt!

7

Hallo,

manch einem hilft dies beim Sparen. Nen Versuch wäre es wert. Das Geld wäre ja nicht aus der Welt.

"wenn das Geld so knapp ist, dass es gerade fürs Essen reicht! " Kommt drauf an, was und wo eingekauft wird.

Gruß Marion

weitere Kommentare laden
6

>>>doch leider kommt immer irgendwas dazwischen, wie jetzt die Wohngebäudeversicherung von 231€! <<<

So etwas kommt nicht "dazwischen", diese Versicherung kommt jedes Jahr und ist einplanbar.

Ist die monatliche Abtragung höher ausgefallen als geplant oder hat sich an eurem Einkommen drastisch was geändert?

31

Ja stimmt ja irgendwie, aber ich habe das sparen von zuhause aus schon nicht mit in die Wiege gelegt bekommen, das ist keine Ausrede, sondern eher eine Feststellung.

Wir sind ja selber Schuld und hätten wir besser gerechnet wäre es gar nicht soweit gekommen!!

Bei meinem Mann sind Urlaubsgeld und WEihnachtsgeld weggefallen und manche Sachen das Haus betreffend waren wirklich vorher nicht so ersichtlich, wie die Nachforderung der Gemeinde von 2500€ Wasseranschluß der Geschossflächenberechnung.

44

ich nochmal!

..also urlaubsgeld und weihnachtsgeld sollte nicht als festbezug sondern eher als "zuckerl" gesehen werden...

eine nachforderung von 2500 € ist viel, aber dann habt ihr anfangs zu wenig bezahlt und das müsste euch doch aufgefallen sein - ich mein ich hab auch erst gefrag wie das berechnet wird, was ungefähr auf mich zu kommt, was die nachbarn so gezahlt haben und dann hat man einen anhaltspunkt...

...führ ein haushaltsbuch, leg einen bestimmten betrag pro monat fest, der für lebensmittel, hygiene, freizeit, tanken etc... (für "variable" kosten) und ein gewisser betrag wir pro monat gespart für versicherungen etc. die jährlich bezahlt werden müssen, für reparaturen etc...

ohne daten ist es etwas schwer die einen konkreten rat zu geben!

lg
Claudia

8

Am besten macht ihr radikalen Kassensturz. Soll heißen:

Alle Versicherungen überprüfen (lassen), ob es auch billiger geht.
Unnötige Abos kündigen.
Wie sieht es mit Konsumverhalten aus, sprich rauchen? Auch da kann man mächtig sparen.
Wie viele Autos habt ihr? Kann man da reduzieren oder verkaufen?
Und zu guter Letzt, wenn du bis dato Hausfrau warst, dann würde ich mir auch schnellstmöglich ein Zubrot suchen. Teilzeitjob, Nebenjob, Aushilfe usw.

Haushaltsbuch führen, um unnötige Ausgaben zu merken.
NICHT mehr auf Raten kaufen. Da ruft schnell die Schuldenfalle. Lieber warten, sparen und dann bezahlen.

LG
CHristina

32

Die Ratenzahlung, die ist so eine Sache, 0 % FInanzierung kostet ja nichts, da haben wir uns zu dem WoziSchrank hinreissen lassen.

Ein Auto abzuschaffen, wäre auch eine Überlegung, aber dann hänge ich hier fest und kann nicht einmal mehr Wurst und Brötchen kaufen, geschweige denn zum Arzt gehen.

Krankengymn. mit der Kleinen kann ich dann auch vergessen........

LG

37

Mit zwei Autos solltest Du doch mobil genug sein, abends oder am Wochenende zu jobben...und bei Arztterminen usw. kannst Deinen Mann doch fahren.
Das ist ja in der Regel nicht täglich und die monatlichen laufenden Kosten eines Zweitwagens sind sicher höher als der zusätzliche Spritverbrauch, wenn Du ihn zwei Mal die Woche fährst.

weiteren Kommentar laden
11

Hallo,

wie man sich bei einem Hauskauf übernehmen kann, ist mir rätselhaft. Vorwürfte nützen jetzt aber nichts mehr, ich weiß.

Setzt euch zusammen und erstellt einen Überblick eurer Finanzen: Einnahmen und Ausgaben. Tipp: Macht das mit Hilfe einer Tabelle. Senkrecht alle Ausgabenarten und waagerecht die Monate. Somit vergesst ihr auch wirklich nichts, nicht mal die Dinge, die einmal jährlich anfallen.

Liegt euer jährliches Gesamteinkommen unter den jährlichen Gesamtausgaben? Dann hilft nur eines: Hinsetzen und schauen, wo ihr noch sparen könnt. Unnötige Ausgaben weglassen (z. B. Zeitungsabos, hohe Handyrechnungen, Versicherungen gehen meist billiger, manche Strecken eventuell lieber zu Fuß oder mit dem Rad, statt mit dem Auto usw).

Was mir schleierhaft ist: Wohngebäudeversicherung ist nichts, was man nicht rechtzeitig weiß. Man weiß, wann so etwas bezahlt werden muss und legt sich rechtzeitig das Geld Monat für Monat beiseite.

Ich weiß nicht, wie alt deine Kinder sind. Aber wir kaufen gerne und oft auf Flohmärkten die Klamotten, oder auch in Second-Hand-Shops, bei KiK usw.

Seit wann habt ihr das Haus? Ich meine, wenn jetzt schon die Rate für eine Schrankwand (Musste es wirklich eine neue, teure sein?) ein Problem sind?
Habt ihr euch nicht vor dem Hauskauf hingesetzt und alle Eventualitäten eingerechnet?
Was ist, wenn euer Hauptverdiener mal ausfällt (kurzfristige Arbeitslosigkeit)? Oder wenn am Haus eine dringende Reparatur notwendig ist? Wenn euer Kühlschrank kaputt geht? Habt ihr überhaupt keine Rücklagen für so etwas?

Wenn ihr wirklich so knapp kalkuliert habt, wäre es eventuell mal besser, ein Gespräch mit der Bank zu führen. Eventuell könnt ihr die Raten fürs Haus etwas reduzieren?

33

Wahrscheinlich ist es besser mal mit der Bank zu sprechen, denn wir zahlen über die Hälfte im Monat fürs Haus ab.

12

Es gibt auch die Möglichkeit, Wohngeld als Eigentümer zu beantragen.

Mach dich mal schlau.

14

Stimmt, fällt mir auch gerade ein. Ich glaube, das ganze nennt sich "Lastenzuschuss".

22

Hallo Mia,

ich weiss nicht, was Du Dir hier erwartest, da Deine Angaben dafür eher zu knapp sind.

Führt Ihr ein Haushaltsbuch, was habt Ihr an Einnahmen, Ausgaben, kann man irgendwo was kürzen.

Dann, habt Ihr Lastenzuschuss beantragt (Wohngeld für Eigenheimbesitzer).

Ansonsten hilft evtl nur noch die Aufnahme von Nebenjobs, evtl nachts oder am WE...

So wie Du es schreibst, seid Ihr entweder total unbedarft an das Unterfangen Hauskauf/Bau rangegangen oder Ihr werft an anderen Stellen das Geld zu sehr raus...

Wenn Du Dir hier Tips erhoffst, so wären schon Angaben hilfreich.

LG

Mone

38

Ich denke bei uns liegt es an beidem, unbedarft an dan Hausbau herangegangen und zuviel Geld für unnötiges ausgegeben #hicks

LG

Top Diskussionen anzeigen