IHK geprüfte Werkschutzfachkraft-bezahlt das auch das Arbeitsamt???

Ich arbeite nun seit 2 Jahren als Sicherheitsmitarbeiterin im Bereich Objektschutz und bin zur Zeit leider "beurlaubt".
Nach einem neuen Job habe ich mich schon umgeschaut,allerdings wird in diesem Bereich leider oft die IHK geprüfte Werkschutzfachkraft vorrausgesetzt.
Ich habe jetzt auch ein paar Bewerbungen laufen bei Firmen,die dies eigentlich auch vorraussetzen, und habe in meine Bewerbung hinzugefügt, dass ich gewillt bin diese fehlende Qualifikation sofort nachzuholen und dass das Arbeitsamt diese Weiterbildung nach einer schriftlichen Bestätigung über eine Festeinstellung diese Kosten übernehmen wird.
Darauf gekommen bin ich durch einen Freund, der in der selben Situation ist und vom Arbeitsamt die Zusage für eine Kostenübernahme in diesem Fall bekommen hatte.

Ich habe mich dann auch nochmal persönlich beim A-Amt kundig gemacht und mir wurde gesagt,dass sie die Kosten nicht übernehmen,weil es ja auch genug andere Stellen gäbe, bei denen ich mich bewerben könnte.
Nun meine Frage...
Können sie mir die Kostenübernahme verwehren, wenn sie sie einem anderen zusagen?
Ist das eine Kulanzsache des A-Amt Mitarbeiters?

Vielleicht kennt sich damit ja jemand aus oder hat vielleicht schon ähnliche Erfahrungen gemacht.

Danke schonmal

1

Meinst du die IHK geprüfte Werkschutzfachkraft oder meinst du die Unterrichtung bzw. Sachkundeprüfung §34a der Gewo? Ohne die hättest du nämlich nicht schon 2 Jahre im Sicherheitsgewerbe arbeiten dürfen!

Die IHK geprüfte WKS-Fachkraft ist keine Voraussetzung für diesen Beruf und wird daher wohl kaum übernommen werden.

Und wenn, dann aus einem Topf. Wenn der Ausgeschöpft ist, musst du bis zum nächsten Jahr warten.

Ich musste die knapp 1.000 Euro für die 34a aus eigener Tasche zahlen.

Gruß Lena

2

Also die 34a hab ich schon. Hab soweit eigentlich alles bis auf die IHK Prüfung,die ich halt schon gerne ablegen würde,damit ich auch bessere Chancen habe.
Ich hab mich schonma nach anderen Stellen umgeschaut,aber die setzen auch meistens den Führerschein vorraus..den ich natürlich auch nicht habe :-(

3

Ohne Führerschein schaut es in der Branche wirklich schlecht aus. Das würde ich als Erstes in Angriff nehmen.

Die IHK gepr. WKS ist eigentlich eine Weiterbildung für Führungskräfte. Dazu benötigst du jahrelange Berufserfahrung. Hast du dir Unterrichtung nach §34a oder die Prüfung?

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen