Wer arbeitet noch in seinem erlernten Beruf?

So, jetzt starte ich auch mal meine erste "SiLoPo"- Umfrage;-), die für mich allerdings sehr Interessant ist.

Ich selbst arbeite seit 8 Jahren in meinem Beruf -Einzelhandelskauffrau bei der Firma Aldi :-p (inkl. 3 Jahre Ausbildung- und 5 Mon. Pause durch Erz.-Urlaub).

Es macht mir auch Spass...

Auch mein Mann ist seit 9 Jahren in seinem erlernten Beruf als Koch tätig.

Jetzt würde mich mal interessieren, was habt ihr gelernt u seid ihr noch in dem Beruf od habt ihr euch Umschulen lassen od einfach mal anderweitig beworben? Als was?

#danke für´s Antworten

Wünsche euch allen noch nen netten Abend

LG Dani

1

Hallo

Ich habe ebenfalls eine Ausbildung zur Einzelhandelskauffrau gemacht. Im Lebensmittelbereich, den habe ich aber gewechselt.
Zwischenzeitig habe ich woanders gearbeitet, bin dann aber doch wieder im EH gelandet, bei H&M.

LG Heike mit Nina 3 und Mira 16 Wochen

2

Ich habe mit 16 meine Lehre als Bürokauffrau bei der Deutschen Bahn angefangen (jaja, der Witz des Tages aktuell, ne?)...habe meine Lehre erfolgreich absolviert und bin befristet ein Jahr lang angestellt gewesen.

Danach wurden alle, bis auf sehr sehr wenige Ex-Azubi, entlassen.

Habe danach in nem kleinen Büro 1 Jahr lang gearbeitet, befristet.

Sie wussten das ich schwanger bin, habe bis knapp zum 7. Monat gearbeitet, tolles Arbeitszeugniss bekommen und bin derzeit wieder auf Jobsuche.

PS: Im alten Beruf.

5

:-p#freu#schein jaja... die Deutsche Bahn *grins*

3

Interessante Umfrage!

Ich habe Groß- und Aussenhandelskauffrau gelernt, bin dann im Aussendienst tätig gewesen und vor 2,5 Jahren habe ich in's Sicherheitsgewerbe gewechselt..

LG Lena

6

Nachtrag:
Zwischen Ausbildung und Aussendienst war ich noch Vertriebsassistentin.
Für den Sicherheitsdienst habe ich keine Umschulung gemacht, sondern nur eine Sachkundeprüfung bei der IHK.

LG Lena

4

Hallo Dani !

Ich habe von 1997 bis 2000 eine Ausbildung zur Rechtsanwaltsfachangestellten gemacht.
2001 habe ich meine Tochter geboren. Im Februar 2003 habe ich wieder angefangen in meinem Beruf, allerdings in einer anderen Kanzlei zu arbeiten.
Im November 2006 habe ich meinen Sohn geboren und acht Wochen später wieder angefangen zu arbeiten (in derselben Kanzlei). Anfangs 3 Stunden in der Woche, dann recht schnell 6 Stunden und jetzt bin ich bei 9 Stunden in der Woche angekommen.

Schönen Abend noch !!
LG Nina

7

Hallo,

habe 1088 mal Druckvorlagenherstellerin/ Reproretusche gelernt. Leider ist deiser Beruf ausgestorben (heisst heute Mediengestalter). Ich hätte nach12 Jahren meinen Beruf erneut lernen müssen und habe mich aber für eine Umschulung entschieden. Bin nun auch noch Vertriebsfachfrau.

Habe 2004 meine Tochter bekommen und bin seither zuhause, suche aber für halbtags wieder was im Büro.

LG Andrea

8

Hallo Dani!

Ich habe Sozialpädagogik studiert und es stand für mich fest, genau in diesem Bereich tätig zu werden. Habe zuerst beim Kinderschutzdienst gearbeitet und bin dann vor Jahren zum Jugendamt gewechselt, wo ich bis heute bin und auch nach einer Babypause wieder arbeiten möchte.

LG sammy

9

Hallo

Ich habe Hotelfachfrau gelernt und nach einigen Pausen wegen Kinder bekommen immer noch im selben Beruf.

lg

10

ich habe studiert und schimpfe mich diplom-übersetzerin und in diesem beruf arbeite ich auch nach 10 jahren immer noch freiberuflich, es ist nach wie vor mein traumjob. beworben habe ich mich dennoch und tue es noch als medizinische schreibkraft und sonst alles, was über 400 euro hinausgeht, nicht den ganzen tag dauert und ich einigermaßen kann, um aus der verflixten privaten krankenkasse rauszukommen. leider nimmt mit mit 3 kindern keiner - selbst als ehrenamtliche vorleserin im kindergarten bin ich abgelehnt worden!!

also im grunde: ich arbeite noch in meinem erlernten beruf und habe vor, das noch mein lebenlang zu tun. den wenn ich 2009 (wieder) heirate komme ich so oder so aus der privaten kasse raus :-)

gruß, lollo

11

Ich habe 1980 eine Ausbildung zum Maschinen- und Anlagenmonteur begonnen. Daran schloss sich 1982 ein Studium zum Maschineningenieur an.

Als 1990 die Wende kam, habe ich das gemacht, was mich am meisten interessierte: einen EDV-Kurs.

Heute bin ich Dozentin für EDV und Betriebswirtschaft.
Ich unterrichte auch Mathe (externer Hauptschul-Abschluss).
Meinen Beruf habe ich aber auch nicht umsonst gelernt, denn ich arbeite seit letztem Jahr auch in unserer Metall-Werkstatt und mache Stützunterricht für angehende Metallbauer.

Meine Ausbildung ist allerdings noch nicht ganz beendet, nächstes Jahr soll die nächste kommen :-)

13

Hallo ,

ich habe bis 89 bei der Post im Innendienst gelernt und bis 91 dort gearbeitet .
Nach dem Umzug in ein anderes Bundesland und nach der Babypause bei unserem großen Sohn verschlug es mich erst in das Versandlager einer Firma , später ungelernt in den Einzelhandel . Dort habe ich auch nach der 2. Babypause wieder angefangen .
In den letzten Jahren war ich in mehreren Märkten stundenweise als Kassiererin tätig , hauptsächlich in Baumärkten , muss jetzt leider wieder neu suchen , da wegen zu schwachen Umsätzen mal wieder Personal eingespart werden musste . In den Verkauf würde ich schon gern zurück kehren und dort gefiels mir gut , auch wenn die Arbeitszeiten und Gehalt nicht toll sind , aus meinem erlernten Beruf bin ich viel zu lange raus .
Mein Mann ist gelernter Schweißer , kann diesen Beruf aber aus gesundh. Gründen nicht mehr ausüben . Er war eine Zeit lang als Kraftfahrer und lange als Versandmitarbeiter tätig , jetzt nach einer Umschulung als CNC - Bediener .

Gruß Anja

Top Diskussionen anzeigen