Trennung- Kündigung oder Krankschreibung

Hallo Mädels,
leider kann ich jetzt hier aus Zeitgründen nichtmehr groß ausführen.
2 gemeinsame Kinder (5, 8) haben uns heute mit Unterstützung vom JA und Paarberatung getrennt, bzw sind auf dem Weg dazu.
Er hat eine Vollzeitstelle, ich arbeite 40 Prozent in einer Notfallpraxis abends bis 21.15uhr. Ende/Mitte nächsten Jahres macht hier ein neugebautes Pflegeheim auf, wo ich wieder in der Pflege arbeiten möchte..... Er wollte heute nach dem Termin am Jugendamt gleich eine Wohnung suchen. Wie das mit den Kindern geregelt wird, ist dann erst der nächste Schritt.
Fakt: Er ist bis jetzt nicht Zuhause, reagiert auch nicht auf Kontakt. Das heißt, ich kann mich kurz vor Dienstbeginn nicht krank melden und würde die Kinder jetzt einfach mitnehmen.
Aber was soll ich die nächsten Tage machen? Krankschreiben lassen oder gleich kündigen? Brauch einen Tagjob. Aber erstmal muss ich das über die Bühne bringen.
Viele Grüße

1

Bloß nicht kündigen! Gibt es Freunde und verwandte, die einspringen könnten? Versuche mit dem Vater noch mal reden, es ist ja auch in seinem Interesse.

2

Hast du noch Resturlaub?

Mit dem AG sprechen, ob andere Lösungen möglich sind und ggf. mit Sonderurlaub überbrücken. Freunde fragen. Jugendamt fragen, ob sie eine schnelle Idee haben.

Freunde fragen, Freunde der Kinder fragen.

Mit dem Kindsvater sprechen. Auch wenn ihr euch jetzt trennt, noch wohnt er ja da und ist für die Kinder mitzuständig.



Selbst, wenn du jetzt kündigst, kannst du nicht von heute auf morgen aufhören.
Mit fristlosen Kündigungen kenne ich mich nicht aus, kann mir als Laie aber nur schwer vorstellen, dass das in deinem Fall möglich wäre.


Fristgerecht kündigen, wenn du einen neuen Vertrag hast, macht mehr Sinn. Vor allem weißt du dann, ob die neuen Arbeitszeiten wirklich passen oder ob du dann Schichten übernehmen müsstest.

3

Mit Verwandten ist es immer eher schwierig, da die Kinder ungern freiwillig ins Bett gehen und die anderen auch nicht viermal die Woche bei mir bis 22 Uhr sitzen bleiben wollen.
Bis jetzt hat es ganz gut gepasst, da wir keine Fremdbetreuung gebraucht haben, ich arbeiten gegangen bin, wenn er heimgekommen ist und den ganzen Tag Zuhause bei den Kindern war. Langfristig wäre ich dort eh nicht mehr geblieben, weil es die Kinder seit fast 3 Jahren schrecklich finden, wenn ich nachts nicht Zuhause bin.
Es ist alles noch total frisch. Weiß im Moment überhaupt nichts....

4

Und wenn du dich aufgrund der Trennung krankschreiben lässt. In unserem Freundeskreis haben einige das gemacht, weil es ja eine belastende Situation ist. Dann ordnet ihr alles erstmal.

5

Liebe Getrennt79,
oh, das hört sich so furchtbar an. Aber verzage nicht! Schon alleine wegen deinen Kindern!! Ich würde versuchen eine Krankschreibung vom Arzt zu bekommen, so lang es halt geht. Mit dem Arbeitgeber würde ich dann erst im Nachhinein sprechen und ganz ehrlich sein. Im schlimmsten Fall kann er dir kündigen, aber dann bist du ja auch erst einmal durch die Kündigungsfrist geschützt. Wenn er aber ein Mensch ist, gewährt er dir ja vielleicht Extraurlaub oder findet sonst eine Lösung, um dir ein paar Tage zu geben, um dich zu sortieren. Ich hoffe, du bekommst es hin und drücke dir ganz fest die Daumen!!

Top Diskussionen anzeigen